25.08.2016

Paukenschlag in Kirchweidach: Gemeinde kauft Geoenergie GmbH



Nur für die Fernwärmeversorgung wird das im Ortsteil Erdlehen gewonnene Tiefenwasser bislang genutzt. Das einstige Primärziel einer Stromgewinnung wartet dagegen bis heute auf seine Umsetzung. − Foto: Kleiner

Nur für die Fernwärmeversorgung wird das im Ortsteil Erdlehen gewonnene Tiefenwasser bislang genutzt. Das einstige Primärziel einer Stromgewinnung wartet dagegen bis heute auf seine Umsetzung. − Foto: Kleiner

Nur für die Fernwärmeversorgung wird das im Ortsteil Erdlehen gewonnene Tiefenwasser bislang genutzt. Das einstige Primärziel einer Stromgewinnung wartet dagegen bis heute auf seine Umsetzung. − Foto: Kleiner


Lange hat sich nichts getan, jetzt greift die Gemeinde selbst ein: Wie am Donnerstag bekannt wurde, übernimmt Kirchweidach über eine Tochtergesellschaft die GeoEnergie Bayern GmbH. Für einen Millionenbetrag will die Kommune das finanziell glücklos agierende Geothermie-Unternehmen auffangen und die eigene Fernwärmeversorgung sichern. Die einst großspurigen Pläne von einem großen Erdwärmekraftwerk dürften damit begraben sein.

Per Presseerklärung teilten Gemeinde und Unternehmen am Donnerstag mit, dass die Kirchweidacher Energie GmbH (KiwE), eine hundertprozentige Tochter der Kommune, alle Anteile der GeoEnergie Bayern GmbH übernommen hat. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Nach Informationen der Heimatzeitung aber geht es um eine Millionensumme.

Die GeoEnergie Bayern ist zu 50 Prozent für das Geothermie-Bohrloch im Ortsteil Erdlehen verantwortlich und damit anteilig auch für die Erdwärmeversorgung der Gemeinde und der Tomatenzucht. Die zweite Hälfte der fürs Bohrloch zuständigen Geoenergie Kirchweidach GmbH hält die Regensburger FG.de-Gruppe. Sie war es insbesondere, die beim Startschuss der ersten Bohrungen vor sechs Jahren die große Werbetrommel rührte und Goldgräberstimmung verbreitete. Von mindestens 50 Millionen Euro an Investitionen bis 2013 war die Rede. Tatsächlich wartet das Kraftwerk bis heute auf seinen Bau.

Mit dem Kauf wird aus der GeoEnergie Bayern die Kirchweidacher Beteiligungsgesellschaft. Sowohl der bisherige Geschäftsführer Bernhard Gubo als auch die einzige weitere Angestellte des Unternehmens haben Auflösungsverträge erhalten. − cklMehr dazu lesen Sie am Freitag, 26. August, im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger (Online-Kiosk) oder als registrierter Abonnent hier.




URL: http://www.heimatzeitung.de/lokales/landkreis_altoetting/burgkirchen_garching/2196456_Paukenschlag-am-Bohrloch-Gemeinde-kauft-Geoenergie-GmbH.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatzeitung.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.