30.08.2016

Erdöl-Probeförderung im "Ampfinger Feld" hat begonnen



Seit wenigen Tagen läuft am Betriebsgelände nahe Ampfing die Förderpumpe. Die Testphase ist auf drei Monate ausgelegt. − Foto: RDG

Seit wenigen Tagen läuft am Betriebsgelände nahe Ampfing die Förderpumpe. Die Testphase ist auf drei Monate ausgelegt. − Foto: RDG

Seit wenigen Tagen läuft am Betriebsgelände nahe Ampfing die Förderpumpe. Die Testphase ist auf drei Monate ausgelegt. − Foto: RDG


Die RDG GmbH hat wie geplant mit der Öl-Probeförderung im "Ampfinger Sandstein" begonnen. Wie es seitens des zum österreichischen RAG-Konzern gehörenden Unternehmens heißt, sind in den vergangenen Wochen auf dem Gelände der sogenannte Antrieb, ein typischer Pumpenbock, und diverse Anlagen in Container-Bauform installiert sowie die behördlichen Abnahmen der Testanlage durch das Bergamt Südbayern und den TÜV Süd durchgeführt worden. Jetzt hat die Probeförderung begonnen, die auf etwa drei Monate angelegt ist. Während dieses Zeitraums wer-den die Förderraten gemessen und ausgewertet, um die Wirtschaftlichkeit einer dauerhaften Förderung zu prüfen.

Die Arbeiten finden auf der bestehenden Fläche im Ampfinger Umfeld statt. Das Erlaubnisfeld zieht sich von Heldenstein bis in den westlichen Landkreis Altötting. Ziel der Probeförderung ist es, Daten zu sammeln über die künftig mögliche Ölmenge, die im sogenannten Ampfinger Feld zu erwarten ist. − cklMehr dazu lesen Sie am Mittwoch, 31. August, im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger.




URL: http://www.heimatzeitung.de/lokales/landkreis_altoetting/altoetting/2201578_Erdoel-Foerderung-im-Ampfinger-Feld-hat-begonnen.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatzeitung.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.