31.08.2016

Schutz vor Hochwasser: der "Königsweg" kommt aus Abtsdorf



Die Spezialisierung auf leistungsstarke Abfüll-Anlagen, die sich auch unter härtesten Bedingungen bewähren, und auf Sandsäcke zeichnete sich bei Sepp König vor rund 20 Jahren ab. Seine Technik und Hilfestellung trugen zur Rettung Osterhofens vor dem Hochwasser 2013 bei. − Foto: ede

Die Spezialisierung auf leistungsstarke Abfüll-Anlagen, die sich auch unter härtesten Bedingungen bewähren, und auf Sandsäcke zeichnete sich bei Sepp König vor rund 20 Jahren ab. Seine Technik und Hilfestellung trugen zur Rettung Osterhofens vor dem Hochwasser 2013 bei. − Foto: ede

Die Spezialisierung auf leistungsstarke Abfüll-Anlagen, die sich auch unter härtesten Bedingungen bewähren, und auf Sandsäcke zeichnete sich bei Sepp König vor rund 20 Jahren ab. Seine Technik und Hilfestellung trugen zur Rettung Osterhofens vor dem Hochwasser 2013 bei. − Foto: ede


Vom ehrenamtlichen Feuerwehrmann zum Global Player im Hochwasserschutz. Auf diese Karriere hat Sepp König aus Abtsdorf (Landkreis Berchtesgadener Land) nun noch eins drauf gesetzt: Er ist nicht nur der erste "geprüfte Deichverteidiger" des Berchtesgadener Landes, sondern auch einer ganz wenigen in Bayern. Eine erstaunliche Karriere für einen Landwirt, dessen Familie seit einem halben Jahrtausend ihren Stammsitz hoch über dem Abtsdorfer See hat. Und ebenso ungewöhnlich für einen kleinen Betrieb mit drei Angestellten: Das Unternehmen "König Innovationstechnik GmbH" verfügt über ein vom TÜV zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001:2008.

Was auf den ersten Blick etwas merkwürdig erscheint, hat einen praktischen Hintergrund. Sepp König ist mit seinem Unternehmen "König Innovationstechnik GmbH" ein führender Hersteller und Anbieter von Hochwasserschutztechnik für den Ernstfall, für Sandsäcke und robuste Hochleistungs-Sandsackabfüllanlagen, die auch unter härtesten Bedingungen funktionieren. In den kommenden Tagen stellt er auf dem Karpfhammer Fest und in wenigen Wochen auf dem Zentrallandwirtschaftsfest in München, parallel zum Oktoberfest aus.

Mit seinen innovativen Ideen vertritt Sepp König das Berchtesgadener Land und Bayern nicht nur in Katastrophenschutz und Maschinenbauentwicklung, sondern auch in der Tourismus- und Firmenwerbung. Er hat Meterstäbe im Sortiment, die nicht zwei, wie üblich, sondern drei Meter lang sind und seit sieben Jahren mit seinem "Hochwasserschutz erfordert andere Maßstäbe" und neu mit Motiven aus dem schönen Berchtesgadener Land mit entsprechenden Firmen werben. "Leben im Berchtesgadener Land erfordert andere Maßstäben", lacht er mit dem 3-Meter-Ding:

"Sorgen auch Sie vor, damit das nächste Hochwasser nicht zur Katastrophe wird." Was im Juni 2013 Wirklichkeit wurde, jedoch nicht in Osterhofen im Landkreis Deggendorf. "Nur unter Einsatz Ihrer Geräte war es möglich, das Hilfeangebot vieler freiwilliger Helfer sinnvoll einzusetzen. Immerhin haben diese an den kritischen Tagen mit insgesamt drei Sandsackabfüllanlagen viele Hundert-Tausende Sandsäcke gefüllt", schreibt die Juliane Sedlmeier, Erste Bürgermeisterin der Stadt Osterhofen, im Nachgang zum katastrophalen Donau-Hochwasser des Jahres 2013: "Alle drei Anlagen waren zwei König Power-Sandking 800 Turbo-und eine König 300 Turbo, die unsere Schlagkraft im Kampf gegen Wasser und Zeit erheblich gesteigert haben." − edeMehr dazu lesen Sie in der Donnerstagsausgabe Ihrer Heimatzeitung.




URL: http://www.heimatzeitung.de/startseite/aufmacher/2202912_Schutz-vor-Hochwasser-der-Koenigsweg-kommt-aus-Abtsdorf.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatzeitung.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.