01.01.2018

Kaum bekannter Weltstar



urn:newsml:dpa.com:20090101:171210-90-019406

urn:newsml:dpa.com:20090101:171210-90-019406 | Foto: dpa

Ein Porträt des Priesters und Jugendbuchautors Christoph von Schmid hängt  im Haus der Geschichte in Dinkelsbühl (Bayern). Das Museum beschäftigt sich bis 4. Februar 2018 in der Ausstellung "Christoph von Schmid und seine Welt" mit dem Autor des weltberühmten Weihnachtsklassikers ·Ihr Kinderlein kommet· Christoph von Schmid. - Foto: dpa


Kartoffelsalat und Würstchen an Heiligabend waren halbwegs verdaut. Da griff Opa zur Geige, das Enkelkind zur Flöte. Vor der Bescherung war einträchtiges weihnachtliches Musizieren angesagt. Omas kräftige Stimme intonierte die traditionelle Weise "Ihr Kinderlein kommet" − so wie es zum Fest in Hunderttausenden Familien guter Brauch ist. Dass hinter dem Weihnachtslied der einst hoch angesehene fränkische Schriftsteller, Lehrer und Seelsorger Christoph von Schmid (1768-1854) steckt, dürfte dagegen nur wenigen bekannt sein.

Das will von Schmids Geburtsstadt Dinkelsbühl nun ändern. Bis Februar dreht sich eine Ausstellung im örtlichen Haus der Geschichte um den erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautor seiner Zeit. Mit der neuen Schau über den berühmten Sohn der Stadt mit knapp 12 000 Einwohnern ist das fränkische Dinkelsbühl ins Jubiläumsjahr zum 250. Geburtstag gestartet. "Das Lied ist sein Geschenk an die Familien und an die Kinder dieser Welt", sagt die Leiterin des Hauses der Geschichte, Ingrid Metzner. ",Ihr Kinderlein kommet‘ wird zur Weihnachtszeit landauf, landab und rund um den Globus gesungen."

In den Vitrinen stehen Bücher und Erinnerungsstücke. Viele Schriften für Kinder und Jugendliche hat von Schmid in seinem langen Leben von 86 Jahren verfasst. "Das war ein wirklich hohes Alter für die damalige Zeit", erläutert Metzner. "Vielleicht liegt es auch an seiner Schwester Franziska, die lange Zeit sein Haus führte. Sie hat schon gut auf ihren Bruder aufgepasst." Große Texttafeln an den Wänden informieren über dessen Stationen. "Er war ein Weltstar", stellt Oberbürgermeister Christoph Hammer fest. Übersetzungen von Schmids Werken in zahlreiche Sprachen sind ein Beleg dafür. Möbel und ein Schachbrett auf einem Tischchen stammen aus der Zeit des Schriftstellers und Seelsorgers.




URL: http://www.heimatzeitung.de/lokales/altbayerische_heimatpost/2783304_Kaum-bekannter-Weltstar.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatzeitung.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.