05.02.2018

Bairisch – kein fehlerhaftes Deutsch



Die neu gewählte Vorstandschaft des Vereins Bairische Sprache und Mundarten Chiemgau-Inn bilden (oben, von links) Franz Eckl, Gustl Lex, Andreas Wimmer, Eva-Maria Kerschbaumer, Hans Aicher, Hans Schupfner und Rudi Mörtl. − Foto: Waldherr

Die neu gewählte Vorstandschaft des Vereins Bairische Sprache und Mundarten Chiemgau-Inn bilden (oben, von links) Franz Eckl, Gustl Lex, Andreas Wimmer, Eva-Maria Kerschbaumer, Hans Aicher, Hans Schupfner und Rudi Mörtl. − Foto: Waldherr

Die neu gewählte Vorstandschaft des Vereins Bairische Sprache und Mundarten Chiemgau-Inn bilden (oben, von links) Franz Eckl, Gustl Lex, Andreas Wimmer, Eva-Maria Kerschbaumer, Hans Aicher, Hans Schupfner und Rudi Mörtl. − Foto: Waldherr


So viele Besucher wie noch nie hat der Verein Bairische Sprache und Mundarten Chiemgau-Inn bei seiner Jahresversammlung im Gasthaus "Sailer-Keller" in Traunstein verzeichnet. Vorsitzender Rudi Mörtl umriss die Aktivitäten des Vereins und der Vorstandschaft. Zum 31. Dezember hatte der Verein 808 Mitglieder. "Bairisch ist ein fehlerhaftes Deutsch, sondern war schon vor der Einheitssprache da und hat nach wie vor seine Berechtigung. Unsere Sprache muss aufgewertet werden", forderte Mörtl.

Die von Rudi Schenkl geleitete Neuwahl endete mit folgendem Ergebnis: Vorsitzender Rudi Mörtl, Stellvertreter Gustl Lex, Kassier Hans Schupfner, Schriftführer Andreas Wimmer, Beisitzer Franz Eckl, Ernst Müller (alle betätigt), Hans Aicher, Eva-Maria Kerschbaumer (beide neu). Kassenprüfer sind Georg Schlechter und Georg Buchner. Georg Schießl, der auf eigenen Wunsch als Beirat ausschied, wurde mit einem Präsent geehrt. − cw

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Dienstag-Ausgabe, 6. Februar 2018, von Trostberger Tagblatt, Traunreuter Anzeiger und Südostbayerischer Rundschau.




URL: http://www.heimatzeitung.de/lokales/landkreis_traunstein/2825608_Bairisch-kein-fehlerhaftes-Deutsch.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatzeitung.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.