09.02.2018

Das Bett für den Storch auf dem Kloster Raitenhaslach ist bereitet



Echte Nestwärme versprüht das händisch angelegte Storchennest in luftiger Höhe auf dem Schornstein des ehemaligen Sudhauses im Kloster Raitenhaslach. −Foto: Stadt/Königseder

Echte Nestwärme versprüht das händisch angelegte Storchennest in luftiger Höhe auf dem Schornstein des ehemaligen Sudhauses im Kloster Raitenhaslach. −Foto: Stadt/Königseder

Echte Nestwärme versprüht das händisch angelegte Storchennest in luftiger Höhe auf dem Schornstein des ehemaligen Sudhauses im Kloster Raitenhaslach. −Foto: Stadt/Königseder


Der Storch ist vor allem in Europa positiv konnotiert: Er steht für Fruchtbarkeit und Glück. Kein Wunder also, dass die Stadt Burghausen neben ihren zahlreichen, tierischen Umweltprojekten nun auch das schier Unmögliche angeht und in Raitenhaslach Störche ansiedeln möchte.

Ein erster Schritt hierzu ist bereits geschehen: "Wir haben auf dem ehemaligen Sudhaus-Schornstein des Klosters auf beharrliches Drängen von Bürgermeister Hans Steindl ein Storchennest in gut 30 Metern Höhe gebaut", erklärt Sarah Freudelsperger vom städtischen Umweltamt. Stadtgärtner Peter Schweikl hat im Vorfeld recherchiert und eine Nestbauhilfe nach Schleswig-Holsteinischem Vorbild entdeckt. Verschiedene Weiden und Reisige haben die Stadtgärtner aufgebunden und zu einem kuschligen, stabilen Nest in luftiger Höhe verbunden. Mit Hilfe eines 40-Tonnen-Hubsteigers wurde gearbeitet. − redMehr dazu lesen Sie nach kurzer Registrierung kostenlos auf PNP Plus oder in Ihrer Heimatzeitung (Online-Kiosk).




URL: http://www.heimatzeitung.de/lokales/landkreis_altoetting/burghausen/2830864_Das-Bett-fuer-den-Storch-ist-bereitet.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatzeitung.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.