09.02.2018

Kein Direktstrom für Privatkunden mehr: Verbund zieht den Stecker



Entlang des Inn produziert die österreichische Verbund AG Strom aus Wasserkraft, so am Standort Töging. Auf die Zukunft der Kraftwerke soll die jetzige Entscheidung keine Auswirkung haben. − F.: Kleiner

Entlang des Inn produziert die österreichische Verbund AG Strom aus Wasserkraft, so am Standort Töging. Auf die Zukunft der Kraftwerke soll die jetzige Entscheidung keine Auswirkung haben. − F.: Kleiner

Entlang des Inn produziert die österreichische Verbund AG Strom aus Wasserkraft, so am Standort Töging. Auf die Zukunft der Kraftwerke soll die jetzige Entscheidung keine Auswirkung haben. − F.: Kleiner


Regenerativer Strom aus der Region, für die Region – es ist nicht zuletzt dieser Gedanke, der dem Innkraftwerke-Betreiber Verbund Sympathien im Landkreis einbringt. Jetzt aber steigt der österreichische Energiekonzern überraschend aus der Stromlieferung für deutsche Privatkunden aus. Bürger aus dem Landkreis haben damit künftig das Nachsehen. Es sei denn, sie gehen den Weg über Drittanbieter.

Ohne wirkliche Ankündigung ist die Entscheidung des Unternehmens umgesetzt worden. Wer auf die Verbund-Internetseite geht und dort nach Stromliefer-Angeboten für deutsche Privatkunden sucht, wird seit kurzem enttäuscht: "VERBUND zieht sich als Stromlieferant für Privat- und Kleingewerbekunden aus Deutschland zurück. Deshalb können wir Ihnen unser Produkt leider nicht anbieten", steht dort nur noch zu lesen. Für Kunden aus Österreich bleibt dagegen alles wie gehabt. Ihnen steht weiterhin die volle Angebotspalette zur Verfügung.

Zum Kundenstamm zählen unter anderem Volkswagen

Was den an den bayerischen Innkraftwerken gewonnenen Strom angeht, so betont Verbund-Sprecher Wolfgang Syrowatka, dass dieser nach wie vor in Bayern und Deutschland zur Verfügung stehe. Schließlich würden zahlreiche größere Abnehmer und Stadtwerke zum Kundenstamm der Verbund AG zählen, darunter Volkswagen und die Deutsche Bahn.

Wieso sich der Konzern überhaupt aus dem deutschen Kleinkundengeschäft zurückzieht, das lässt Syrowatka in seiner Antwort auf eine entsprechende Anfrage der Heimatzeitung offen. "VERBUND konzentriert sich auf die Rolle als Partner von (regionalen) Stadtwerken und Weiterverteilern", heißt es in der Stellungnahme nur. Üblicherweise aber haben derlei Maßnahmen vor allem einen Grund: die Nachfrage entspricht nicht den Erwartungen. − cklMehr zu diesem Thema lesen Sie nach kurzer Registrierung kostenlos auf PNP Plus oder in Ihrer Heimatzeitung (Online-Kiosk).




URL: http://www.heimatzeitung.de/lokales/landkreis_altoetting/altoetting/2830927_Voellig-ueberraschend-Betreiber-der-Innkraftwerke-in-Toeging-steigt-aus.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatzeitung.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.