07.03.2018

B306 nach Frontalzusammenstoß zwei Stunden gesperrt



Die B306 zwischen Siegsdorf und Traunstein ist am Mittwochmorgen nach einem Unfall gesperrt worden. −Foto: FDL/AKI

Die B306 zwischen Siegsdorf und Traunstein ist am Mittwochmorgen nach einem Unfall gesperrt worden. −Foto: FDL/AKI

Die B306 zwischen Siegsdorf und Traunstein ist am Mittwochmorgen nach einem Unfall gesperrt worden. −Foto: FDL/AKI


Nach einem schweren Unfall mit zwei Fahrzeugen musste die B306 zwischen Siegsdorf und Traunstein am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr auf Höhe der Daxerau bei Traunstein für zwei Stunden komplett gesperrt werden.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam am Mittwochmorgen eine 57-jährige Frau aus Traunstein mit ihrem Audi aus Richtung Siegsdorf auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Dessen Fahrer, ein 54 Jahre alter Traunsteiner, wurde dabei leicht verletzt. Die Frau im Wagen, der auf die Gegenfahrbahn geraten war, wurde bei dem Aufprall hingegen schwer verletzt. Beide wurden ins Klinikum Traunstein gebracht.

Die B306 musste für knapp zwei Stunden komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr Traunstein sowie die Straßenmeisterei kümmerten sich um die Räumung der Unfallstelle. Wie die Polizei auf Nachfrage der Heimatzeitung mitteilte, leitet die Feuerwehr den Verkehr vor Ort um. Es bildete sich zwischenzeitlich ein drei bis vier Kilometer langer Stau. Um 8.30 Uhr konnte die Straße wieder frei gegeben werden.

An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von je rund 10.000 Euro. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Auch die Leitplanke wurde beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt hier zirka 600 Euro. − pnp

Diese Meldung wird aktualisiert, sobald weitere Informationen vorliegen.




URL: http://www.heimatzeitung.de/lokales/landkreis_traunstein/2861277_B306-bei-Traunstein-nach-schwerem-Unfall-gesperrt.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatzeitung.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.