• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 27.09.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




15.06.2012  |  00:00 Uhr

Vibrationsfahrzeuge starten

Erdwärme Bayern erforscht Geothermievorkommen – Bis Juli sollen Messarbeiten abgeschlossen sein

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Trostberg / Kienberg (fam). Startschuss für seismische Untersuchungen: Für den heutigen Freitag sind im Trostberger Stadtgebiet die ersten Messfahrten mit Vibrationsfahrzeugen geplant, um Erdwärmevorkommen in der Tiefe zu erforschen. Wo genau es heute im Stadtgebiet losgeht, konnte Bürgermeister Karl Schleid gestern auf Anfrage der Redaktion nicht sagen – das Unternehmen Erdwärme Bayern hat die Erlaubnis von Grundstückseigentümern selbst eingeholt.

Trostberg / Kienberg (fam). Startschuss für seismische Untersuchungen: Für den heutigen Freitag sind im Trostberger Stadtgebiet die ersten Messfahrten mit Vibrationsfahrzeugen geplant, um Erdwärmevorkommen in der Tiefe zu erforschen. Wo genau es heute im Stadtgebiet losgeht, konnte Bürgermeister Karl Schleid gestern auf Anfrage der Redaktion nicht sagen – das Unternehmen Erdwärme Bayern hat die Erlaubnis von Grundstückseigentümern selbst eingeholt.

Die Markierungsarbeiten entlang der Messstrecken sind laut Unternehmen inzwischen in weiten Teilen abgeschlossen. Die Messfahrten beginnen heute auch in Kienberg und setzen sich voraussichtlich von Montag, 18., bis Samstag, 23. Juni, im Westteil des Untersuchungsgebiets in südlicher Richtung fort: über Pößmoos bei Kienberg, Rabenden und Rupertsdorf bei Altenmarkt bis ins Höllthal.

Im Messgebiet sind mehr als 400 Erlaubnisanfragen durchgeführt worden. "Die Resonanz war äußerst positiv", heißt es seitens Erdwärme Bayern. "Fast alle kontaktierten Landwirte und Grundstückseigentümer erklärten sich mit der Auslage von Messkabeln und Geophonen auf ihren Flurstücken einverstanden", teilt Geschäftsführer Dr. Markus Wiendieck mit. "Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich für die große Kooperationsbereitschaft bedanken. Dank dieser Unterstützung konnten wir unsere seismischen Untersuchungen wie geplant vorbereiten. Nur so erhalten wir ein erstes, aufschlussreiches Bild von der Zugänglichkeit und Ergiebigkeit der Heißwasservorkommen im Untergrund, das wir benötigen, um das Heizwärme- und Stromerzeugungspotenzial abschätzen zu können."

Trostbergs Bürgermeister Karl Schleid begrüßt die Pläne von Erdwärme Bayern, nach erschließbaren Erdwärmevorkommen zu suchen. "In der TiefenGeothermie liegt eine große Chance für die Stadt Trostberg und für die ganze Region", so der Rathaus-Chef. "Gleichzeitig sehe ich es als unsere Aufgabe an, gemeinsam mit dem Projektbetreiber dafür zu sorgen, dass die Bürger immer auf dem neuesten Stand gehalten werden."

Bevor Strom und Wärme aus heißem Wasser produziert werden kann, müssten Bereiche in der Tiefe gefunden und genau ausgemessen werden, die dafür ideale Bedingungen bieten, erklärt Erdwärme Bayern auf ihrer Homepage. Dazu dienen die seismischen Untersuchungen. Spezialfahrzeuge fahren das Suchgebiet ab und senden in regelmäßigen Abständen Vibrationen mit niedriger Schwingungsfrequenz von zehn bis 100 Hertz. Dabei entstehen Schallwellen, die tief ins Erdreich vordringen. Anschließend zeichnen empfindliche Sensoren – sogenannte Geophone – das aus den tief gelegenen Erdschichten zurück geworfene Echo dieser Schallwellen auf. So entsteht nach und nach ein räumliches Abbild von den Strukturen unter der Erde. Dieses Bild hilft, eine Erdwärmeförderung exakt zu planen.

Mit den anstehenden Messarbeiten hat Erdwärme Bayern die Firma DMT aus der TÜV-NordUnternehmensgruppe beauftragt, die über langjährige Erfahrung im Bereich der geophysikalischen Messungen verfügt. Die für die Untersuchungen eingesetzten Vibrationsfahrzeuge bewegen sich im Konvoi überwiegend auf Straßen und Wegen, wodurch es zu kurzfristigen Lärm- und Verkehrsbeeinträchtigungen kommen kann. Die erzeugten Vibrationen sind laut Erdwärme Bayern für Mensch und Umwelt ungefährlich. Im Messbetrieb sei der Konvoi in der Regel nach wenigen Minuten an den jeweiligen Anliegern vorbeigewandert.

Die Messfahrten, die nach einem genehmigten Betriebsplan des Bergamts Südbayern stattfinden, sollen sich vor allem auf das Gebiet von Trostberg, Altenmarkt und Stein konzentrieren. Die Messmannschaft sei in der Regel zwischen 6 und 22 Uhr unterwegs.

Die Messarbeiten sollen voraussichtlich im Juli abgeschlossen sein. Genaue Termine für die einzelnen Messabschnitte gibt Erdwärme Bayern in Kürze über die Webseite www.erdwaermebayern.de bekannt.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2016
Dokument erstellt am










Anzeige





Siemens-Mitarbeiter bei der Verkündigung über die Stellenstreichungen am Standort in Ruhstorf. −Foto: Federl

Nun herrscht Gewissheit: Siemens streicht rund die Hälfte aller Stellen am Standort in Ruhstorf an...



− Foto: dpa

Der Bau gigantischer unterirdischer Stromtrassen quer durch Deutschland für die Energiewende nimmt...



Die amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und Hilary Clinton beim TV-Duell. −Foto: dpa

Hillary Clinton und Donald Trump haben sich im Rennen um das Weiße Haus ein höchst engagiertes und...



Im Namen des Vereins "PassauerLandLeben" nahm Gabriele Huber (r.) die Auszeichnung "Bäuerin des Jahres" entgegen. Sonja Schreiber (l.) führt regelmäßig Besuchergruppen über ihren Alpakahof und informiert sie über die Tiere und die Zucht - auch sie bekam eine Auszeichnung. − Fotos: Federl / Privat

Weil sie ihre landwirtschaftlichen Betriebszweige besonders innovativ und wirtschaftlich erfolgreich...



Eine Mitarbeiterin der ÖLV Rhönhöfe belädt am in Kaltensundheim (Thüringen) das Lieferfahrzeug mit Milch. Foto: Michael Reichel/dpa

Rund 10.000 Milchviehbetriebe in Deutschland wollen ihre Produktion nach Informationen der PNP...





An dieser Stelle, zwischen Altötting und Kastl, starb am Mittwochabend ein 61-jähriger Österreicher. Warum er und seine Begleiter nicht den parallel verlaufenden Radweg benutzt hatten, ist unklar. − F.: Kleiner

Ein Toter, mehrere Schwerstverletzte – und jede Menge Arbeit für Polizei und...



Hubert Aiwanger. −Foto: dpa

Mit der Forderung nach Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht wollen die Freien Wähler im...



Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). −Foto: dpa

Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)...



Flaschen mit Bio-Bier werden auf einem Förderband transportiert. Foto: Armin Weigel/dpa

In den Supermarktregalen soll bis spätestens 2018 staatliches Bio-Bier stehen...



−Foto: dpa

Die fremdenfeindliche Gewalt in Deutschland bleibt hoch. Seit Jahresbeginn registrierte die Polizei...





−Foto: TimeBreak21

Ein Stiertransporter ist am Montagmorgen gegen 6 Uhr am Bruckberg in Marktl am Inn (Landkreis...



− Foto: dpa

2016 ist das Jahr der Ängste. Studien zeigen: Terror, Extremismus und Flüchtlingskrise treiben die...



Foto: Ratisbona Media

Ein tragischer Unfall hat sich am Donnerstagabend um 18 Uhr in Mallersdorf (Landkreis...



Fast drei Monate lang war Mona Eiberweiser zusammen mit Pächter Gottfried Härtel Wirtin auf der Gamskarkogelhütte. Die Deggendorferin lud dabei auch zum "Bayerischen Frühshoppen" ein – im Angebot waren dabei auch ihre Buchteln. − Fotos: Mona Eiberweiser

Dass sie mal ziemlich gut im Mountainbiken war und 2008 Junioren-Europameisterin wurde...



Spatenstich für 36 Sozialwohnungen: (v.l.) Anton Erber (Betonbau), Bernhard Huber, Johann Wimmer und Xaver Haas vom gleichnamigen Fertigbau-Unternehmen, Bürgermeister Hans Steindl, BuWoG-Geschäftsführer Markus Huber, Architekt Helmut Dillinger und BuWoG-Techniker Sebastian Brunner. − Foto: Wetzl

4,5 Millionen Euro investiert die städtische Wohnungsbaugesellschaft BuWoG, um am Ende des...













Tanzen für Kids und Teens

28.09.2016 /// 18:15 Uhr /// Tai-Chi-Halle /// Pocking

Jazz und Modern Dance (JMD), HipHop, Showauftritte und Latein- / Standard-Paartanz.
Konzertreihe "Klingendes Denkmal"

28.09.2016 /// 19:00 Uhr /// Schloß Vornbach (Burgkeller) /// Neuhaus am Inn - Vornbach am Inn

Harfe trifft Flöte und Saxophon. Carolin Schmidt-Polex (Harfe), Stefan Bachmair (Saxophon) und...
Wunschkonzert

28.09.2016 /// 19:30 Uhr /// Großes Kurhaus /// Bad Füssing

Das Kurorchester Bad Füssing erfüllt musikalische Wünsche.
mehr
Da Bertl & I

29.09.2016 /// 19:30 Uhr /// Schäfflerhalle /// Moosburg

In Extremo

29.09.2016 /// 19:45 Uhr /// Kulturhalle /// München

Axel Rudi Pell

29.09.2016 /// 20:00 Uhr /// Backstage Werk /// München

mehr
Ein Nachbarschaftsstreit führt in den seltensten Fällen zu einem Happy End. In Frankreich tickt man...
In den USA ist sie bereits seit Juni ein riesiger Erfolg, nun schwimmt Dorie endlich auch durch...
Ein Nachweltkriegsdrama für jede Zeit: Ergreifend feinfühlig erkundet es, zu welchem Preis Fantasie...
Der Turm stürzt ein: In der furchtbar ehrlichen Komödie von Aron Lehmann setzt sich ein Kleinbauer...
mehr