• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 29.09.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




20.06.2012  |  00:00 Uhr

"Energieriesen" Erde nutzen

Erdwärme Bayern informiert über Geothermie und seismische Untersuchungen in der Region

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Trostberg (fam). 99 Prozent des "Energieriesen Erde" sind heißer als 1000 Grad Celsius. Auf der Suche nach heißem Wasser im Raum Trostberg befindet sich derzeit das Unternehmen Erdwärme Bayern (wir berichteten). Seit Ende letzter Woche schwärmen Vibrationsfahrzeuge aus, um ErdwärmeVorkommen in der Tiefe zu erforschen. Mit einem Info-Abend am Montag im Postsaal boten Projektplaner Heiko Wilhelm und Geologe Winfried Büchl von Erdwärme Bayern Einblick in die Vorgehensweise.

Ein mögliches GeothermieKraftwerk in Trostberg könnte eine Leistung von zehn Megawatt erbringen und Strom für 60 000 Personen erzeugen, so Wilhelm. Als Jahresstromproduktion nannte er 80 Millionen Kilowattstunden. Für Erdwärme Bayern ist ein derartiges Projekt mit großen Investitionen verbunden: Wilhelm bezifferte den Betrag mit 50 bis 60 Millionen Euro. Schon allein eine Bohrung kostet zehn Millionen Euro. Die Bohrung sei dabei das finanziell Riskanteste. Denn es bestehe die Gefahr, auf kein Thermalwasservorkommen zu stoßen. Eine Bohrung dauert vier Monate, man braucht mindestens zwei bis vier Bohrungen. Zuvor muss natürlich erst einmal ein Bohrplatz genehmigt und ein 50 bis 60 Meter hoher Bohrturm errichtet werden. Danach werden die Bohrflächen wieder zurückgebaut und eine Energiezentrale – quasi ein Kraftwerk – errichtet.

Der Wirkungsgrad eines Geothermie-Kraftwerks sei mit zehn bis 13 Prozent zwar gering – ein Kohlekraftwerk habe einen Wirkungsgrad von 40 Prozent –, doch bei der Erdwärme werde eine Energie genutzt, die erneuerbar und unerschöpflich ist. Da die Energie direkt vor Ort gewonnen wird, fielen keine Transportkosten an.

"Erdwärme ist rund um die Uhr verfügbar", so Wilhelm. Die Nutzung sei sauber, es würden keine Schadstoffe ausgestoßen. Damit leiste man einen bedeutenden Beitrag zur Energiewende vor Ort und zum Klimaschutz. Zudem erhalte die Region über Steuereinnahmen und sei auf weniger Energie-Importe angewiesen.

Laut Wilhelm erreicht im Voralpenland das Wasser in der Erde eine Temperatur von bis zu 150 Grad Celsius. Im Raum Trostberg soll 4,5 Kilometer in die Tiefe gebohrt werden, das Unternehmen erwartet hier eine Wassertemperatur von 145 Grad Celsius.

Es werde dem Grundprinzip des thermischen Wasserkreislaufs gefolgt. "Wir bohren tiefe Brunnen", so Wilhelm. Heißes Wasser wird zu Tage befördert, die Wärme wird an die Energiezentrale weitergeleitet, um dort eine Turbine anzutreiben. Über einen weiteren Brunnen wird das abgekühlte Wasser wieder in die Erde zurückgeführt.

Vier große Schritte umfasst das Geothermie-Projekt: die geologische Vorerkundung – die seismischen Untersuchungen, die derzeit mit den Vibrationsfahrzeugen erfolgen –, die Standortwahl der Geothermie nach Test der Bohrungen, der Bau der Energiezentrale und die Energieerzeugung. Die exakte Temperatur und die Ergiebigkeit des Thermalwasservorkommens sind erst nach den Bohrungen bekannt. Erdwärme Bayern will Strom produzieren, aber auch Wärme abgeben – zum Beispiel an Industrie und Landwirtschaft.

Für die seismischen Untersuchungen, die nach Angaben Wilhelms voraussichtlich bis Ende Juli abgeschlossen sein sollen, werden verschiedene Messrouten markiert und Sensoren – sogenannte Geophone – ausgelegt. In einer Kolonne mit drei Vibrationsfahrzeugen werden Schallwellen in den Untergrund gesendet. Wilhelm betonte, dass dies ausschließlich auf Straßen und Wegen, nicht querfeldein, geschehe.

Wilhelm und Büchl sehen in der Region Trostberg ein großes Potenzial für Erdwärme. "Trostberg ist eine Super-Ecke", zeigte sich Büchl überzeugt.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2016
Dokument erstellt am










Anzeige





Mitten in Trostberg, am Busbahnhof neben der B299, sind am späten Dienstagabend zwei junge Männer überfallen worden. − Foto: luh

Zwei junge Männer sind am Dienstagabend in Trostberg (Landkreis Traunstein) überfallen und dabei...



Kolleginnen von Natalie Hot zeigten sich vor dem Ampfinger Rathaus solidarisch mit der Erotikdarstellerin. − Foto: timebreak21

Der lange Streit zwischen Pornodarstellerin Natalie Hot und dem Landratsamt Mühldorf geht vor das...



Seit 2010 in Deutschland: Tavus Qurban. Der junge Mann hat wegen fehlender Papiere ab dem 1. Oktober keine Arbeitserlaubnis mehr. Am Freitag wollen sämtliche Mitarbeiter des Winhöringer Bauunternehmes Strasser die Arbeit niederlegen, um auf das Schicksal des jungen Afghanen aufmerksam zu machen.

"Es ist mir einfach unverständlich. Tavus Qurban hat einen festen Job, eine eigene Wohnung...



Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat sich erstmals öffentlich für den Bau der...



Offene Container, zerstörte Schlösser: Damit sieht sehen sich die Ehrenamtlichen der Kolpingsfamilie bei den Kleidercontainern am Wertstoffhof konfrontiert. − Foto: Kolping

Schon wieder standen die Ehrenamtlichen der Kolpingsfamilie Burghausen (Landkreis Altötting) am...





An dieser Stelle, zwischen Altötting und Kastl, starb am Mittwochabend ein 61-jähriger Österreicher. Warum er und seine Begleiter nicht den parallel verlaufenden Radweg benutzt hatten, ist unklar. − F.: Kleiner

Ein Toter, mehrere Schwerstverletzte – und jede Menge Arbeit für Polizei und...



Hubert Aiwanger. −Foto: dpa

Mit der Forderung nach Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht wollen die Freien Wähler im...



Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). −Foto: dpa

Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)...



Flaschen mit Bio-Bier werden auf einem Förderband transportiert. Foto: Armin Weigel/dpa

In den Supermarktregalen soll bis spätestens 2018 staatliches Bio-Bier stehen...



Siemens-Mitarbeiter bei der Verkündigung über die Stellenstreichungen am Standort in Ruhstorf. −Foto: Federl

Nun herrscht Gewissheit: Siemens streicht rund die Hälfte aller Stellen am Standort in Ruhstorf an...





−Foto: TimeBreak21

Ein Stiertransporter ist am Montagmorgen gegen 6 Uhr am Bruckberg in Marktl am Inn (Landkreis...



Fast drei Monate lang war Mona Eiberweiser zusammen mit Pächter Gottfried Härtel Wirtin auf der Gamskarkogelhütte. Die Deggendorferin lud dabei auch zum "Bayerischen Frühshoppen" ein – im Angebot waren dabei auch ihre Buchteln. − Fotos: Mona Eiberweiser

Dass sie mal ziemlich gut im Mountainbiken war und 2008 Junioren-Europameisterin wurde...



− Foto: dpa

2016 ist das Jahr der Ängste. Studien zeigen: Terror, Extremismus und Flüchtlingskrise treiben die...



Foto: Ratisbona Media

Ein tragischer Unfall hat sich am Donnerstagabend um 18 Uhr in Mallersdorf (Landkreis...



−Symbolfoto: dpa

Sie betäubte ihre eigene Tochter, damit sich ihr Lebensgefährte an der Kleinen sexuell vergehen...













Auswärtsspiel - House // Disco // Tech

28.09.2016 /// Discothek SCALA Auswärtsspiel /// Regensburg

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Und danach Weiterfeiern im Ernstl bis 5 Uhr!
Kurkonzert

29.09.2016 /// 10:00 Uhr /// Kleines Kurhaus (kleiner Kursaal) /// Bad Füssing

Es spielt das Kurorchester Bad Füssing unter der Leitung von Anna Hoppa.
Konzert mit den "Wirtshausmusikanten"

29.09.2016 /// 18:00 Uhr /// Bauer Wirt /// Kirchham

Jetzt gehts auf im Wirtshaus mit der Couplet AG, den Tanngrindler Musikanten und Moderatorin Traudi...
mehr
FANTASY

30.09.2016 /// 19:30 Uhr /// Circus-Krone-Bau /// München

Rudi Zapf & Zapf'nstreich

30.09.2016 /// 20:00 Uhr /// Saal Unterer Wirt /// Haiming

Da Bertl und I - Maenner 5.0

30.09.2016 /// 20:00 Uhr /// Bürgersaal /// Marktl

mehr
Ein Nachbarschaftsstreit führt in den seltensten Fällen zu einem Happy End. In Frankreich tickt man...
In den USA ist sie bereits seit Juni ein riesiger Erfolg, nun schwimmt Dorie endlich auch durch...
Ein Nachweltkriegsdrama für jede Zeit: Ergreifend feinfühlig erkundet es, zu welchem Preis Fantasie...
Der Turm stürzt ein: In der furchtbar ehrlichen Komödie von Aron Lehmann setzt sich ein Kleinbauer...
mehr