• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 4.12.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




19.10.2012  |  00:00 Uhr

"Herr Wolf kam nie nach Berchtesgaden"

Die Brüder Ulrich und Peter Karger veröffentlichen gemeinsames Buch

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Berchtesgaden. Die Brüder Ulrich und Peter Karger haben mit "Herr Wolf kam nie nach Berchtesgaden" ein gemeinsames Buch veröffentlicht. "Wer sich auf eine genaue Lektüre einlässt und gerne die skurrilen Anspielungen zwischen den Zeilen aufspürt, dem bietet sich höchste Lesefreude voll tiefsinnigem Humor, der bisweilen auch nachdenklich stimmt", findet unsere freie Mitarbeiterin Brigitte Janoschka, die bei der Vorstellung des Buches anwesend war:

In einer Erzählung voller Symbolgehalt, vor der noch vor dem Inhaltsverzeichnis mit "Achtung: Satire!" gewarnt wird, führt der Autor Ulrich Karger hin zur Einweihung eines Findlings, der stellvertretend für ein Denkmal für jenen geschmähten Führer oder vielleicht gar für den Symbolberg der Berchtesgadener, den Obersalzberg, steht. Und mit den damit im Zusammenhang stehenden Ereignissen nimmt der Schriftsteller schmunzelnd nicht nur so manche Eigenheit des Berchtesgadener Völkchens, sondern auch allgemein Menschliches aufs Korn.

Hitler könne – in Anlehnung an Ganghofers Spruch "Wen Gott lieb hat, den lässt er fallen in dieses Land" – kein von Gott geliebtes Kind sein, denn nicht er, Adolf, sondern dieser Findling, eben der Stein des Anstoßes, sei plötzlich auf die Gleisstrecke gefallen, auf der der Zug mit dem Führer im Jahr 1922 nach Berchtesgaden unterwegs war. In Vertretung und symbolisch für die eigentliche Person wurde dieser, tiefgründig "Wolfstein" genannte Felsbrocken später feierlich eingeweiht, und alles nimmt seinen Lauf.

"Was wäre geschehen, wäre dieser Verbrecher tatsächlich nach Berchtesgaden gekommen – es ist kaum auszudenken", lässt Ulrich Karger den lokalen Journalisten Leopold Koslowski

"Kaum auszudenken!"

in seiner Rede bei der Einweihung dieses "Wolfsteins" fragen, und es entwickelt sich ein wirklich spannendes Gedankenspiel über Hitlers An- oder Abwesenheit in Berchtesgaden.

Vordergründige Tatsachen werden scheinbar geleugnet, indem sprachlich der Konjunktiv verwendet oder verneinte Behauptungen ("Herr Wolf kam nie nach Berchtesgaden") aufgestellt werden. Diese doppelte Art der Satire über die Verneinung oder Verdrängung von dem, was zu kritisieren ist, muss als absolut kunstvolle Art der literarischen Kritik bezeichnet werden. Durchdacht und anspruchsvoll konstruiert Karger seine Geschichte bis zum Ende durch, und eventuelle Fragezeichen bei der eigenen Lektüre lösen sich bei der amüsanten, intonationsfarbigen Lektüre durch den Autor entschuldigend in Luft auf.

Verdrängen und

ausschlachten

Um die Richtigstellung einer falschen Behauptung geht es nicht wirklich in Ulrich Kargers Buch, sondern um ein Gedankenspiel um die Art und Weise, wie der Markt Berchtesgaden mit seiner geschichtsträchtigen Vergangenheit umgeht. Es geht darum, wie zunächst Tatsachen durch Verneinung verdrängt und dann schließlich und endlich doch für den Tourismus ausgeschlachtet werden. Dies erzählt Karger volksnah und in bester Kenntnis der Atmosphäre bei Gemeinderatssitzungen oder Denkmaleinweihungen.

Ulrich Karger hat mit diesem, sicher nicht nur regional interessanten Buch ein Gemeinschaftswerk mit seinem Bruder, dem Maler Peter Karger, verfasst, das beide in der Galerie Ganghof in Berchtesgaden vorstellten. Bei der Vernissage herrschte ein künstlerisch-urbanes Hinterhof-Flair, das so gar nicht oberbayerisch anmutete. Mit dazu trug auch der dritte Mann im Bunde bei, der Eventkünstler Gerhard Laber aus Salzburg, der seinen zwei Trommeln mit Hilfe von allen ihm zur Verfügung stehenden Hand-, Finger- und Armbewegungen sowie allerlei skurrilen Objekten am Rande des Absurden, rhythmische Töne und Klangfarben entlockte.

Das Buch der zwei Kargers präsentiert in einem gesamtkünstlerischen Rahmen mit einem Musikimprovisationskünstler – ein gehaltvoller Abend zum Genießen.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2016
Dokument erstellt am










Anzeige





− Foto: dpa

Mehr Restaurants als je zuvor sind in Deutschland für den Hotel- und Restaurantführer "Guide...



In Jogginganzug und mit kurzrasierten Haaren war Dominik R. am Donnerstagabend dem Haftrichter in Passau vorgeführt worden. Zwei Beamte hatten ihn auf der Reise aus Spanien begleitet. − Foto: Jäger

Nach rund zwei Stunden Flug aus Spanien und der Fahrt ab dem Münchner Flughafen war Dominik R...



− Foto: Symbolbild dpa

Neue Skisaison - neue Höchstpreise: Bis zu 53 Euro müssen Skifahrer heuer für eine einzige...



Der Gemeinderat sah das Jodl-Grab nie als Anziehungspunkt für Neonazis. Doch nun sind NPD-Aktivisten mit Fahnen der rechtsextremen Partei auf der Fraueninsel aufmarschiert. Sie versuchten unter den Augen der Friedhofs- und Münster-Besucher, die rote Farbe von Wolfram Kastners letzter "künstlerischer Intervention" zu entfernen. − Foto: NPD/Facebook

Der Dauerstreit um das Jodl-Grab auf der Fraueninsel hat sich in den letzten Wochen wieder...



Bis Notarzt und Krankenwagen an einem Unfallort sind, dauert es oft bis zu 20 Minuten. Mit dem Pilotprojekt "Telenotdienst" soll die Zeit bis zum Eintreffen der Rettungskräfte überbrückt werden. − Foto: dpa

Es kann bis zu 20 Minuten dauern, bis ein Notarzt an einer Unfallstelle oder bei einem...





Am Donnerstag soll die Pkw-Maut in Beüssel die nächste Hürde nehmen. −Symbolfoto: dpa

Ausgerechnet Brüssel. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt reist am Donnerstag in die...



Perchten gehören nicht zu einem christlichen Advent, findet ein Pfarrer aus Niederbayern - und hat deshalb seine Teilnahme am Christkindlmarkt in Bad Abbach abgesagt. − Foto: Archiv-PNP

Vor zwei Jahren hatte er die Kanonenschüsse bei der Fronleichnamsprozession verboten...



Gegen den Maut-Kompromiss regt sich Widerstand in Europa. − Foto: Thomas Jäger

Nach der Zustimmung der EU-Kommission zu einem geänderten Modell der Pkw-Maut formiert sich...



Uwe Wolf bedankt sich nach dem Derbysieg am Samstag bei den Wacker-Fans. Im Vorfeld hatte sich der Trainer kritisch über die Bedingungen in Schalding geäußert. − Foto: Butzhammer

Das Regionalliga-Derby zwischen Wacker Burghausen und dem SV Schalding ist für diese Saison bereits...



Der Gemeinderat sah das Jodl-Grab nie als Anziehungspunkt für Neonazis. Doch nun sind NPD-Aktivisten mit Fahnen der rechtsextremen Partei auf der Fraueninsel aufmarschiert. Sie versuchten unter den Augen der Friedhofs- und Münster-Besucher, die rote Farbe von Wolfram Kastners letzter "künstlerischer Intervention" zu entfernen. − Foto: NPD/Facebook

Der Dauerstreit um das Jodl-Grab auf der Fraueninsel hat sich in den letzten Wochen wieder...





Der Gemeinderat sah das Jodl-Grab nie als Anziehungspunkt für Neonazis. Doch nun sind NPD-Aktivisten mit Fahnen der rechtsextremen Partei auf der Fraueninsel aufmarschiert. Sie versuchten unter den Augen der Friedhofs- und Münster-Besucher, die rote Farbe von Wolfram Kastners letzter "künstlerischer Intervention" zu entfernen. − Foto: NPD/Facebook

Der Dauerstreit um das Jodl-Grab auf der Fraueninsel hat sich in den letzten Wochen wieder...



Von der Störung bei der Telekom sind auch viele Haushalte in Bayern betroffen. − Foto: dpa

Kunden der Deutschen Telekom haben seit Sonntag mit einer Störung ihrer Anschlüsse zu kämpfen...



Einen versuchten Einbruch in ein Friseurgeschäft meldet die Polizeiinspektion Altötting aus der...



Siemens-Chef Joe Kaeser (v.l.), Moderator Sigmund Gottlieb vom BR und der Aufsichtsratsvorsitzende der Knorr-Bremse AG Hans-Georg Härter. - Foto: Thomas Jäger

Eine Lanze für das Label "Made in Germany" hat Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser am Mittwochabend bei...



− Foto: Timebreak21

Eine Frau ist am Freitagmorgen vor einer Filiale der Sparkasse in Garching an der Alz (Kreis...













Der geheimnisvolle Adventskalender

04.12.2016 /// Stadtplatz /// Burghausen

Vom goldenen Königreich - Märchen für Groß und Klein, Spielzeiten: 16.30/17.15/18 Uhr
Conny und die Sonntagsfahrer

04.12.2016 /// 18:00 Uhr /// Stadthalle /// Roding

Kabarett mit Martin Kubetz und Silke Heimann

04.12.2016 /// 18:00 Uhr /// Paul-Theater - Konzertsaal /// Straubing

"Das X-Maß ist voll!".
mehr
Oswald Sattler - Zusatzkonzert 2

05.12.2016 /// 19:00 Uhr /// Stiftspfarrkirche /// Altötting

Günter Grünwald

05.12.2016 /// 20:00 Uhr /// Kultur+Kongress Zentrum (Gewölbe) /// Rosenheim

SAXON

06.12.2016 /// 19:30 Uhr /// Backstage Werk /// München

mehr
Das Biopic "Jacques - Entdecker der Ozeane" nähert sich der widersprüchlichen Figur des...
King meets President: Elvis Presley und Richard Nixon entdecken in Liza Johnsons Komödie "Elvis &...
Das Wunder im Pullunder weiß alles über alles: In seinem ersten Kinofilm "Schubert in Love" erklärt...
Noch 'ne Castingshow, diesmal aber im Kino: "Sing" ist ein tierisches Animationsmusical, das schick...
mehr