• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 28.07.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




05.04.2012  |  00:00 Uhr

Japan mitten im Chiemgau

Stephan Bauer richtet Japanzimmer ein – Werkstatt in Rumering, Kunden überall in Europa

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Von Katrin Detzel

Obing. Stephan Bauer hat als Schreiner seine Nische gefunden. Schon vor 15 Jahren. Eine, in der er sich sehr wohl fühlt – auch wenn sie noch so außergewöhnlich ist. In seiner Werkstatt im Obinger Ortsteil Rumersham entstehen filigrane japanische Türenelemente aus Holz und Papier. Auch ganze Japanzimmer richtet der Schreiner ein. Bei seiner Arbeit hat ihm vor ein paar Wochen ein Kamerateam des Bayerischen Fernsehens über die Schulter geschaut. Zu sehen ist der sechseinhalbminütige Beitrag heute von 19 bis 19.45 Uhr in "La Vita".

Das Thema der "La Vita"-Sendung lautet "Sushi, Schwertkampf und Kartoffeln – Japan mitten in Bayern". Darin macht sich das BR-Team auf Spurensuche nach japanischen Traditionen im bayerischen Alltag. Via Internet stieß es auch auf Stephan Bauer. Eineinhalb Tage lang gab er dem Team in seiner in einem Bauernhof untergebrachten Werkstatt einen Einblick in die japanische Wohn- und Lebenskultur.

Richtige Möbel, so wie wir das verstehen, hätten sie in Japan gar nicht, erklärt Stephan Bauer zunächst. Die Räume seien nahezu leer. Oft würde ein Wohnraum auch als Schlafraum genutzt, die Einrichtung beschränke sich auf Klapptische, ausrollbare Futons, die typischen Treppenschränke und Kisten. Wesentliches Merkmal der japanischen Einrichtung seien die sogenannten Shoji, bewegliche Trennwände aus einem hölzernen Gerüst, das mit Papier bespannt ist und dem Raum einen transparenten, schlicht-eleganten Charakter gibt. Das durchscheinend-weiße Papier (Washi) importiert Bauer aus Japan, für die Sprossen verwendet er Nadelbäume aus dem Pinzgau.

Der achtsame Umgang mit dem über viele Jahrzehnte gewachsenen Werkstoff Holz ist ihm wichtig. Handarbeit und Handwerkskunst spielen eine große Rolle. Sein Werkzeug sind vor allem Japansäge, Stemmeisen und Handhobel – zum Teil eigens in Japan eingekauft.

Besondere Mühe gibt sich Bauer mit der Auswahl der Baumstämme, die später sogenannte Schmucknischen (Tokonoma) zieren sollen. Tokobashira nennt man diese naturgewachsenen Stämme. In einem Wald nahe Rumersham wählt er eigens knorrige Stämme, solche mit Ausbuchtungen und Löchern – mit Charakter eben. "Bei uns wird sowas sonst ja als Brennholz aussortiert", so Bauer. In der fernöstlichen Kultur sei diese Unperfektheit gewollt, sie halte dem Menschen seine Vergänglichkeit vor Augen, zeige, dass er wie die Natur ist – nicht perfekt. Vorsichtig und in langwieriger Arbeit entfernt Bauer von diesen Bäumen die Rinde, ohne das Holz zu verletzten.

Seine Fertigkeiten hat er sich teils selbst beigebracht, teils auf einer seiner bislang fünf Japanreisen gelernt. "In Japan gibt es Handwerkerdynastien, in denen das Wissen von Generation zu Generation weitergegeben wird. Und jede Generation versucht, besser zu sein als die vorherige", erklärt er.

Seine Kunden sind primär Privatleute, die sich ein Shoji oder sogar ein ganzes Japanzimmer einbauen lassen. Er nennt ein Beispiel: "Eine Kundin ist Japanerin, aber sehr westlich aufgewachsen. Über diesen Raum hat sie wieder Zugang zu ihrer Kultur gefunden. In ihn geht sie, wenn sie entspannen will." Durch die Amerikanisierung ihres Landes hätten viele Japaner den Bezug zu ihren Traditionen verloren, so der Schreiner. Und so bizarr es klingt: Dadurch, dass man in Europa ihre Kultur zunehmend schätze, gewinne sie auch in Japan an Wert zurück.

Bauer selbst lebt in einem 200 Jahre alten Bauernhaus – ohne Japanzimmer, aber mit einigen Shojis und Fusumas (Trennwände). Seine Kunden finden ihn über das Internet. Sie kommen aus ganz Deutschland, Italien, Österreich oder Luxemburg. Sogar nach Finnland hat Bauer schon mal ein Shoji verschickt.

Japan war für den gebürtigen Münchener schon als Kind ein vertrautes Land. Sein Urgroßvater war als erfolgreicher Unternehmer bereits vor 100 Jahren nach Japan gereist. Die Kunstwerke, die er mitgebracht hat, und die Geschichten, die in der Familie über dieses ferne Land erzählt wurden, faszinierten seinen Urenkel von klein auf. Heute möchte er mit seinen Einzelstücken nicht nur Mensch und Natur verbinden, sondern ein Stück weit auch Bayern und Japaner.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2016
Dokument erstellt am










Anzeige





Im Pfarrheim von St. Emmeram campieren seit gut drei Wochen Flüchtlinge. − Foto: dpa-Archiv

Die seit mehr als drei Wochen unter kirchlicher Obhut stehenden Flüchtlinge in Regensburg sollen das...



Über die ganze Fahrbahn lagen der Lkw mit Anhänger, die Zugmaschine war in den Straßengraben gerutscht. − Foto: Hahn

Ein Verletzter, hoher Sachschaden und eine stundenlang gesperrte Bundesstraße 588 – das ist...



−Symbolbild: dpa

Dem Trittbrettfahrer, der nach dem Amoklauf von München in Regensburg gestellt wurde ...



Schwerbewaffnete Polizisten waren am Freitag in München im Einsatz. Ein Amokläufer erschoss dort neun Menschen. Nun verdichten sich die Hinweise auf ein rassistisches Motiv. − Foto: dpa

Der Münchner Amokläufer hatte laut einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" eine...



Innenminister Joachim Herrmann nannte am Mittwoch neue Details zum Anschlag von Ansbach. − Foto: dpa-Archiv

Nach dem Bombenanschlag in Ansbach haben die Ermittler Hinweise darauf entdeckt...





− Foto: Archivdpa

Österreich hat für den Fall einer erneuten Zuspitzung der Flüchtlingskrise die Vorbereitungen für...



Ministerpräsident Horst Seehofer. − Foto: dpa

Nach den Bluttaten in Bayern wird über deren Konsequenzen diskutiert. Ministerpräsident Seehofer...



Nach einer Sitzung des Nationalen Sicherheitsrats verkündete Präsident Recep Tayyip Erdogan den Ausnahmezustand für die Türkei. Er gilt für zunächst drei Monate. Foto: dpa

Der Ausnahmezustand in der Türkei soll allein der Verfolgung der als Drahtzieher des Putschversuchs...



− Foto: dpa

Die Wirte auf dem Oktoberfest in München begrüßen Überlegungen zu einem Rucksackverbot auf dem...



Wacker-Mitarbeiter durften anfangs nicht wieder aufs Werkgelände. − Foto: Christina Schönstetter

Bei der Burghauser Firma Wacker Chemie ist es am Donnerstagmorgen um kurz nach 7 Uhr zu einem...





 - Foto: Kornexl

Eine Gewitterfront, die am Samstag gegen 22 Uhr quer über die Stadt Passau gezogen ist...



− Foto: Kleiner

Land unter herrschte am Samstagabend beim Auftakt des Raiffeisen-Kultursommers auf Schloss Tüßling...



Das Muster hat einen Durchmesser von 180 Metern. - Foto: Sven Hoppe

Wieder zieht ein Kornkreis westlich von München Schaulustige in Scharen an. Nahe einem Baggersee in...



Kaum zu glauben, aber wahr: Hüttenwirt Sepp König (rechts) aus Laufen in der NDR-Quizshow mit Moderator Kai Pflaume. Rechts der kuriose alpine Grenzfall im Bild: Das Purtschellerhaus am Hohen Göll steht genau auf der – auch im Haus markierten – Staatsgrenze zwischen Deutschland und Österreich. −F.: König (2), NDR

"Kaum zu glauben" heißt die Sendung des Norddeutschen Rundfunks, zu der Sepp König aus Laufen (Lkr...



Im Pfarrheim von St. Emmeram campieren seit gut drei Wochen Flüchtlinge. − Foto: dpa-Archiv

Die seit mehr als drei Wochen unter kirchlicher Obhut stehenden Flüchtlinge in Regensburg sollen das...













Ilzer Haferlfest

28.07.2016 /// Festgelände /// Passau

Kurkonzert

28.07.2016 /// 10:00 Uhr /// Großes Kurhaus /// Bad Füssing

Es spielt das Kurorchester Bad Füssing unter der Leitung von Anna Hoppa.
Königliches Sinfonieorchester in Wittenberg - Suf

28.07.2016 /// 19:00 Uhr /// Stadthaus Wittenberg /// Lutherstadt Wittenberg

Benefizkonzert: Eines der besten Jugendorchester Englands zu Besuch in Deutschland.
mehr
Fast Open Air

29.07.2016 /// Festivalgelände Badeweiher /// Hinterschmiding

Liederkranz "Dreiburgenland" - "Mamma Mia"

29.07.2016 /// 19:30 Uhr /// Seebühne /// Aldersbach

Europäische Wochen - Wiener Sängerknaben

29.07.2016 /// 19:30 Uhr /// Stiftskirche /// Engelhartszell

"Stille Freude, Reine Andacht."
mehr
Mit "1001 Nacht, Teil 1: Der Ruhelose" eröffnet der portugiesische Regisseur Miguel Gomes sein...
Der beste Freund des Menschen als geduldiger Beobachter: "Wiener-Dog" blickt liebevoll auf eine...
In "Legend Of Tarzan" trägt der Mann aus dem Urwald die Probleme Afrikas auf seinen Schultern.
In der französischen Mainstream-Komödie "Frühstück bei Monsieur Henri" gibt es ein Wiedersehen mit...
mehr