• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 26.07.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




04.10.2012  |  00:00 Uhr

Interesse an Fernwärmeversorgung

Informationsfahrt zu Geothermie-Anlagen bei München – 46 Garchinger mit dabei – Energie kommt ins Haus

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Garching (fb). 46 Personen haben am Wochenende an einer Informationsfahrt von Geoenergie Bayern zu den GeothermieAnlagen in Unterhaching und Sauerlach teilgenommen, um sich vor Ort über den Betrieb derartiger Werke zu informieren. Neben dem Geothermie-Projekt in Kirchweidach sind zwei Standorte in Garching für Geothermie-Heizkraftwerke vorgesehen: Bruck und Harteck. Seitens der Gemeinde nahm unter anderem Zweiter Bürgermeister Klaus Kamhuber an der Fahrt teil, die von Geoenergie-Geschäftsführer Bernhard Gubo geleitet wurde.

Er sicherte den Teilnehmern zu, dass die Bürger in den weiteren Ablauf der Garchinger Projekte, die von Geoenergie alleine getragen werden, mit Informationsveranstaltungen eingebunden würden. Der zeitliche Rahmen sieht Gubo zufolge derzeit die Planung des Bohrplatzes in Bruck vor. Im April oder Mai nächsten Jahres solle dieser eingerichtet, im Juni oder Juli mit den Bohrungen gestartet werden. Nach neun bis zwölf Monaten erhoffen sich die Initiatoren Ergebnisse. In Harteck sei der Ablauf mit einem halben Jahr Abstand zu Bruck geplant.

In Unterhaching führte Wolfgang Geisinger als Geschäftsführer der größten kommunalen Geothermie-Anlage Europas die Besucher. Das Werk legt die Priorität auf die Fernwärmeversorgung der Gemeinde. Strom wird nur nachrangig produziert. In Garching würde die Stromproduktion dagegen im Vordergrund stehen, sagte Gubo. In den Gesprächen zeigte sich, dass einer möglichen Fernwärmeversorgung der Wohngebäude mittels Geothermie großes Interesse der Garchinger Bürger galt. Ob dies verwirklicht werden könne, hänge von verschiedenen Faktoren ab, so Gubo: Zuvorderst müssten die Bohrungen erfolgreich sein, parallel dazu plane die Gemeinde, ein Kataster zu erstellen, um den Bedarf für eine Fernwärmeversorgung zu ermitteln und abschließend müssten sich Investor und Gemeinde über die finanziellen Modalitäten für die Abnahme von Fernwärme einigen. Möglicherweise 2016/17 könnte in Garching ein Geothermie-Werk den Betrieb aufnehmen, so Gubo in einer vorsichtigen Schätzung auf Nachfragen der Bürger.

Wolfgang Geisinger machte jedoch deutlich, dass sich die Fernwärmeversorgung einer Gemeinde mit überwiegend Reihen- oder Einzelhausbebauung schwierig gestalten dürfte. Lukrativ seien große Wohneinheiten, etwa Hochhäuser, oder Industriebetriebe, wo mit einem einzigen Anschluss ein hoher Wärmebedarf gedeckt werde. Dazu seien die Voraussetzungen in Unterhaching sehr günstig, wenngleich auch hier noch einige Wohngebiete nicht angeschlossen seien. Den Preis für einen Hausanschluss in Unterhaching bezifferte Seifinger mit 2000 bis 2500 Euro. Im Gebäude werde dann nur noch ein Boiler, aber keine Brenner mehr für die Heizung benötigt. "Geothermie liefert keinen Rohstoff, sondern fertige Energie über eine Wärmetauscherstation", so Geisinger. Er wies darauf hin, dass der Aufbau des Fernwärmenetzes Angelegenheit der Gemeinde sei, die auch die Preisgestaltung für die Anschlüsse vornehme.

Zu möglichen Lärmbelästigungen durch eine GeothermieAnlage sagte Geisinger, dass die Schallemission des Unterhachinger Werks 32dbA in der Nacht nicht übersteigen dürfe – dies sei vergleichbar mit Verkehrslärm. Für die Bohrphase könnten Hilfsmaßnahmen wie etwa die Errichtung von Schutzwänden ergriffen werden, wenn die Wohnbebauung sehr nahe am Bohrplatz liege. Geruchsemissionen gingen vom Werk nicht aus. Auch hier könnten lediglich in der Bauzeit kurzzeitige Geruchsbelästigungen auftreten, wenn das mit Mineralien versetzte Thermalwasser bei Tests an die Oberfläche befördert wird, oder bei der Spülung. In kleinen Gruppen wurden die Besucher anschließend durch das Werk geführt, wo ihnen die Stationen zur Wärmeerzeugung und -weiterleitung sowie zur Stromproduktion gezeigt wurden.

In Sauerlach konnte die Anlage nur von außen besichtigt werden, da der Betrieb derselben noch nicht angelaufen sei. Eine weltweite Besonderheit dieses Werks war jedoch auch so zu erkennen: Aufgrund fehlender Fläche wurden hier die notwendigen Kühleinrichtungen auf dem Dach des Gebäudes installiert.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2016
Dokument erstellt am










Anzeige





− Foto: dpa

Keine zwei Wochen nach dem Blutbad von Nizza hat ein tödlicher Anschlag auf eine Kirche Frankreich...



− Foto: dpa

War es ein geschmackloser Scherz oder eine ernstzunehmende Gefahrensituation...



− Foto: dpa

Bei einem Amoklauf in einem Behindertenheim in Japan hat ein Mann mindestens 19 Menschen erstochen...



−Symbolbild: hud

Die Polizei hat in Deutschland, Österreich und Ungarn insgesamt 17 Schlepper festgenommen...



15 Tonnen Fisch verendeten am Wochenende in der Fischzucht von Walter Höllerich (rechts). − Foto: Stummer

Er hatte routinemäßig Sonntagfrüh nach seinen Fischen sehen wollen, als er die ersten toten Tiere...





− Foto: Archivdpa

Österreich hat für den Fall einer erneuten Zuspitzung der Flüchtlingskrise die Vorbereitungen für...



Nach einer Sitzung des Nationalen Sicherheitsrats verkündete Präsident Recep Tayyip Erdogan den Ausnahmezustand für die Türkei. Er gilt für zunächst drei Monate. Foto: dpa

Der Ausnahmezustand in der Türkei soll allein der Verfolgung der als Drahtzieher des Putschversuchs...



− Foto: Feuerwehr Dingolfing

Es war ein Bild der Verwüstung, das sich den Einsatzkräften am Montagvormittag auf der Staatsstraße...



Die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Hinz hat Teile ihres Lebenslaufs erfunden. − Foto: dpa

Die langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Hinz hat wesentliche Teile ihres Lebenslaufes...



Viel mehr als ein Baumgerippe blieb von der östlichsten Linde am Marktplatz nicht übrig. Die Bäume im Anschluss daran, für welche dieselbe Radikalkur vorgesehen gewesen wäre, wurden weniger stark zugeschnitten. − F.: Hölzlwimmer

Es war am Dienstagvormittag das Gesprächsthema Nummer 1 am Marktplatz in Tüßling (Landkreis...





 - Foto: Kornexl

Eine Gewitterfront, die am Samstag gegen 22 Uhr quer über die Stadt Passau gezogen ist...



− Foto: Kleiner

Land unter herrschte am Samstagabend beim Auftakt des Raiffeisen-Kultursommers auf Schloss Tüßling...



Der Bewohner eines Pflegeheims in Erharting (Kreis Mühldorf) wurde getötet. − Foto: TB21

Bei einem Einsatz der Polizei Mühldorf ist es in Erharting (Landkreis Mühldorf) am Mittwochmittag zu...



Die Flüchtlinge im Pfarrheim von St. Emmeram in Regensburg. − Foto: dpa

Die seit zwei Wochen unter kirchlicher Obhut stehenden Flüchtlinge aus dem Balkan wollen das...



Im Hof von Schloss Frauenbühl wird die "Carmina Burana" zu hören sein. − Foto: Graf Toerring

Geht’s im Freien oder geht es nicht? Sprich: Wird das Schlosskonzert ein Schlosskonzert oder...













Sommerkonzert

26.07.2016 /// 19:00 Uhr /// Stadtpark Waldkirchen /// Waldkirchen

mit Four Greyhounds aus Wegscheid.
Eintritt frei
Konzert

26.07.2016 /// 19:00 Uhr /// Gasthaus zur Post "beim John" /// Obing

Helga Brenninger: Mei Lebensgfui boarisch gsunga - Blues, Balladen, Pop und mehr.
Standkonzert

26.07.2016 /// 19:30 Uhr /// Haus des Gastes /// Bayerisch Gmain

Musikkapelle Marzoll.
mehr
Europäische Wochen - Wieland Satter & Ekaterina Tarnopolskaja

27.07.2016 /// 19:30 Uhr /// Spectrum Kirche /// Passau

"Dichterliebe".
Watzmann

27.07.2016 /// 20:00 Uhr /// Sparkassen-Arena /// Landshut

Vortrag mit Pater Anselm Grün

27.07.2016 /// 20:00 Uhr /// Arberlandhalle /// Bayerisch Eisenstein

mehr
Mit "1001 Nacht, Teil 1: Der Ruhelose" eröffnet der portugiesische Regisseur Miguel Gomes sein...
Der beste Freund des Menschen als geduldiger Beobachter: "Wiener-Dog" blickt liebevoll auf eine...
In "Legend Of Tarzan" trägt der Mann aus dem Urwald die Probleme Afrikas auf seinen Schultern.
In der französischen Mainstream-Komödie "Frühstück bei Monsieur Henri" gibt es ein Wiedersehen mit...
mehr