• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 23.07.2017



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




30.09.2011  |  00:00 Uhr

Der "gute Onkel" am Campingplatz

68-Jähriger missbraucht kleine Mädchen – Weitere Versuche, sich Kindern zu nähern – Beschwerde gegen Haftbefehl

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Berchtesgaden/Laufen (höf). Beim ersten Mal war das Jugendschöffengericht noch von einem "Sonderfall" ausgegangen, einem Ausrutscher, der durch die Umstände begünstigt schien. Zwei Mädchen einer befreundeten Familie hatte der 68-jährige Rentner sexuell missbraucht und erhielt dafür im Februar dieses Jahres lediglich eine Bewährungsstrafe. Was man damals nicht wusste: Es gab weitere Fälle. Auf einem Campingplatz in Berchtesgaden soll der Mann im Juli 2009 ein achtjähriges Mädchen in mindestens zehn Fällen am Geschlechtsteil berührt haben.

Der erste Verhandlungstag am Laufener Amtsgericht verlief anders, als sich das der Angeklagte und sein Verteidiger vorgestellt hatten. Anstatt mit einem "Rechtsgespräch" und diversen "Angeboten" Richter und Staatsanwalt milde zu stimmen, erließ Winfried Köpnick Haftbefehl wegen Wiederholungs- und Fluchtgefahr.

Er war der "gute Onkel" am Campingplatz, betätigte sich als Wanderführer und Animateur. Und er lud die Mädchen ein in seinen Wohnwagen zum Fernsehschauen. Dabei, so die Anklageschrift, setzte er sie auf seinen Schoß und griff ihnen in die Hose.

Das bestritt der Angeklagte auch nicht. Verteidiger Udo Vetter aus Düsseldorf hielt die Zahl von zehn Fällen lediglich für "zu hoch gegriffen". Er wollte ein "Signal" des Gerichts, wie denn ein Ergebnis aussehen könnte, wenn sein Mandant die Taten einräumt. "Wir sollten die Tür nicht unnötig zuschlagen und über kreative Lösungen nachdenken", meinte er.

"Ich wüsste nicht, was man da anbieten könnte", hielt ihm Richter Köpnick entgegen, und auch Staatsanwalt Christian Baier stellte klar: "Und wenn's nur ein Fall war: Bewährung gibt es nicht mehr". Udo Vetter machte dennoch ein Angebot: Sein Mandant könnte mit einem für ihn schmerzhaften Betrag die Staatskasse großzügig bedienen und das Opfer entschädigen. "Es ist gut, wenn man an die Opfer denkt", erklärte Köpnick, "man sollte aber auch auf zukünftige potentielle Opfer schauen." Vermutlich sei denen eher gedient, wenn man den Angeklagten "für mehrere Jahre aus dem Verkehr zieht". Auch Baier missfiel, dass der Angeklagte bisher nichts in dieser Richtung unternommen hatte.

Aus Sicht des Gerichts hat sich der Rentner in der Folge nicht im Sinne des Urteils verhalten. In therapeutische Behandlung sollte er sich begeben, was er nicht tat, und derartige Situationen vermeiden. Stattdessen aber trainierte er an seinem neuen Wohnsitz mit Kindern in einer Volleyballmannschaft. Er habe zunächst nicht gewusst, dass es sich dabei um eine Jugendmannschaft handelte, versuchte er, eine Erklärung zu liefern. "Sie suchen doch die Gelegenheit", warf ihm Winfried Köpnick vor, "denn wenn ich das erkenne, drehe ich auf dem Absatz um." Die dortige Trainerin habe den Rentner als Fachmann animiert zu bleiben, widersprach Verteidiger Vetter.

"War’s das dann?" fragte Richter Köpnick nach, "oder erleben wir hier ein Drama auf Raten? Sie sollten ungeachtet der Konsequenzen reinen Tisch machen", empfahl er dem Rentner. Mehr war nicht, beteuerte dieser. Und Rechtsanwalt Vetter zeigte sich überzeugt, dass sein Mandant "intelligent genug" sei und ihn letztlich die Angst vordem Gefängnis vor weiteren Taten abhalten werde. "Seine bürgerliche und soziale Existenz wäre nach einer mehrjährigen Haftstrafe zerstört", bat der Verteidiger um Milde.

Diese Nachsicht zeigte Staatsanwalt Christian Baier nicht. Im Gegenteil: Er sieht eine Wiederholungsgefahr und beantragte, Haftbefehl zu erlassen. "Das ist doch die nackte Nötigung", echauffierte sich Vetter, "und der Zeitpunkt, ein Geständnis zu erpressen, so offensichtlich fies gewählt."

Die drei Richter des Jugendschöffengerichtes zogen sich daraufhin zur Beratung zurück. Und als sie wiederkehrten, stand bereits die Polizei vor dem großen Sitzungssaal. Köpnick erließ Haftbefehl wegen Wiederholungs- und Fluchtgefahr, denn angesichts des möglichen Strafrahmens allein für einen Fall von sechs Monaten bis zu zehn Jahren und der notwendigen Einbeziehung der bereits verhängten Einzelstrafen, müsse der Rentner mit einer "nicht unerheblichen Freiheitsstrafe" rechnen.

Eines gab Richter Köpnick zu bedenken: "Wird es notwendig, das inzwischen zehnjährige Mädchen zu vernehmen, wirkt sich das auf die Strafzumessung nicht günstig aus." Aber Angeklagter und Verteidiger hätten noch die Chance, die "Notbremse" zu ziehen, soll heißen, ein bedingungsloses Geständnis abzulegen. "Vielleicht kommt ja noch eine Einlassung", so der Richter. Zunächst will Udo Vetter Beschwerde gegen den Haftbefehl einlegen; darüber entscheidet das Landgericht in Traunstein. In drei bis vier Wochen soll das Verfahren mit der Zeugeneinvernahme fortgesetzt werden.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2017
Dokument erstellt am










Anzeige





Bis der schwer verletzte Motorradfahrer abtransportiert wurde, hielten zwei junge Personen einen Rettungsdecke als Sichtschutz gegen Gaffer in die Höhe. − Foto: Symbolbild Wolf

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am frühen Samstagabend im Gemeindebereich Übersee (Landkreis...



Die Polizei hat das Waldstück, in dem die junge Frau vergewaltigt wurde, bereits durchsucht. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen. − Foto: Archiv

Eine 21-jährige Frau ist am frühen Sonntagmorgen in einem Waldstück an der Kunstmühlstraße in...



Nach einem Unfall auf der A3 stoppte die Polizei mehrere Gaffer und kassierte vor Ort 80 Euro. − Foto: News5

Es ist mittlerweile trauriger Begleitumstand eines jeden Unfalls: Gaffer fahren langsam an der...



Schwere Gewitter mit Starkregen und Sturmböen erwartet der Deutsche Wetterdienst in der Nacht zum Samstag. −Symbolfoto: Brandl

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für weite Teile Südostbayerns eine Vorabwarnung vor Unwettern...



Musste am Samstag viermal hinter sich greifen: Bayerwald-Keeper Christian Früchtl. − Foto: dpa Archiv

Der FC Bayern München hat auch das zweite Spiel auf seiner Asienreise verloren...





Gloria von Thurn und Taxis hat zum Missbrauchsskandal bei den Regensburger Domspatzen Stellung bezogen. − Foto: Archiv dpa

Gloria von Thurn und Taxis hat sich zum Missbrauchsskandal bei den Domspatzen geäußert - und die...



Sogar Lastwagen wendeten nach einem Unfall auf der A10 im Stau und versuchten, als Geisterfahrer über die Rettungsgasse zur nächsten Ausfahrt zu kommen. − Foto: nonstopnews

Unglaubliche Szenen haben sich nach einem Unfall auf der A10 zwischen Falkensee und Brieselang in...



Rechtsanwalt Ulrich Weber (Mitte) stellt am Dienstag den Abschlussbericht zum Missbrauchsskandal bei den Domspatzen vor. − Foto: Limmer

Mehr als 500 Chorknaben der Regensburger Domspatzen sind Opfer massiver Gewalt geworden...



Kardinal Gerhard Ludwig Müller. − Foto: dpa

Der frühere Präfekt der Glaubenskongregation, Kardinal Gerhard Ludwig Müller, verlangt...



Die A 94 soll zwischen München und Pocking durchgehend ausgebaut werden. − Foto: Ehm-Klier

Bewegung kommt neben dem Uni-Ausbau in Passau sowie der Entstehung eines Technologiecampus in...





Sogar Lastwagen wendeten nach einem Unfall auf der A10 im Stau und versuchten, als Geisterfahrer über die Rettungsgasse zur nächsten Ausfahrt zu kommen. − Foto: nonstopnews

Unglaubliche Szenen haben sich nach einem Unfall auf der A10 zwischen Falkensee und Brieselang in...



Gewöhnungsbedürftig: Die Beine von Radprofi Pawel Poljanski. − Foto: Instagram

Für alle, die mal "zum Spaß" die Tour de France nachradeln wollen – so wie auf dem obigen...



Von der ersten Idee bis zum letzten Abschmecken tragen die Speisen im "Lukas" die Handschrift von Lukas Kienbauer. Dennoch ist das Endprodukt immer auch das Ergebnis guter Zusammenarbeit (u.). Viele Köche verderben hier nicht den Brei, sondern kreieren ein Kunstwerk. − Fotos: Schlegel

Mit gerade einmal 24 Jahren erfüllte sich der Innviertler Lukas Kienbauer (26) seinen Lebenstraum...



Rupfhauben sind ein tradiotenelles bayerisches Gericht. − Foto: Screenshot

Bei wem schmeckt’s am besten? Bei Oma natürlich! Früher standen Gerichte auf dem Tisch...



Sehr lebendig wurde die Szene schauspielerisch dargestellt, in der des Onkels nächtlicher Schlaf durch Maikäfer gestört wird. − Foto: Gerlitz

Dem Grundschulchor Burgkirchen/Alz war es vergönnt, sein öffentliches Sommerkonzert vor einer voll...













Feuerwehrfest FF Unterhöhenstetten

22.07.2017 /// Festplatz /// Waldkirchen - Bernhardsberg

Großes Feuerwehrfest mit Schaustellern am Festplatz beim Feuerwehrhaus in Bernahrdsberg
Konzert

23.07.2017 /// 15:30 Uhr /// Konzertrotunde im Königlichen Kurgarten /// Bad Reichenhall

mit dem Gastensemble "Stadtkapelle Bad Reichenhall".
"Frau Holle"

23.07.2017 /// 16:00 Uhr /// Gasthof Leonberg /// Marktl

Das fantastische Märchen im Stile des "Zauberers von OZ".
mehr
AMY MACDONALD

24.07.2017 /// 19:00 Uhr /// Stadtpark /// Hamburg

Eulenspiegelfestival - Chris Boettcher

24.07.2017 /// 20:00 Uhr /// Ortspitze /// Passau

"Schluss mit frustig".
Eulenspiegel - "Poetry Slam"

26.07.2017 /// 20:00 Uhr /// Ortspitze /// Passau

"Vol. 3".
mehr
mehr