• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 17.01.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




30.09.2011  |  00:00 Uhr

Der "gute Onkel" am Campingplatz

68-Jähriger missbraucht kleine Mädchen – Weitere Versuche, sich Kindern zu nähern – Beschwerde gegen Haftbefehl

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Berchtesgaden/Laufen (höf). Beim ersten Mal war das Jugendschöffengericht noch von einem "Sonderfall" ausgegangen, einem Ausrutscher, der durch die Umstände begünstigt schien. Zwei Mädchen einer befreundeten Familie hatte der 68-jährige Rentner sexuell missbraucht und erhielt dafür im Februar dieses Jahres lediglich eine Bewährungsstrafe. Was man damals nicht wusste: Es gab weitere Fälle. Auf einem Campingplatz in Berchtesgaden soll der Mann im Juli 2009 ein achtjähriges Mädchen in mindestens zehn Fällen am Geschlechtsteil berührt haben.

Der erste Verhandlungstag am Laufener Amtsgericht verlief anders, als sich das der Angeklagte und sein Verteidiger vorgestellt hatten. Anstatt mit einem "Rechtsgespräch" und diversen "Angeboten" Richter und Staatsanwalt milde zu stimmen, erließ Winfried Köpnick Haftbefehl wegen Wiederholungs- und Fluchtgefahr.

Er war der "gute Onkel" am Campingplatz, betätigte sich als Wanderführer und Animateur. Und er lud die Mädchen ein in seinen Wohnwagen zum Fernsehschauen. Dabei, so die Anklageschrift, setzte er sie auf seinen Schoß und griff ihnen in die Hose.

Das bestritt der Angeklagte auch nicht. Verteidiger Udo Vetter aus Düsseldorf hielt die Zahl von zehn Fällen lediglich für "zu hoch gegriffen". Er wollte ein "Signal" des Gerichts, wie denn ein Ergebnis aussehen könnte, wenn sein Mandant die Taten einräumt. "Wir sollten die Tür nicht unnötig zuschlagen und über kreative Lösungen nachdenken", meinte er.

"Ich wüsste nicht, was man da anbieten könnte", hielt ihm Richter Köpnick entgegen, und auch Staatsanwalt Christian Baier stellte klar: "Und wenn's nur ein Fall war: Bewährung gibt es nicht mehr". Udo Vetter machte dennoch ein Angebot: Sein Mandant könnte mit einem für ihn schmerzhaften Betrag die Staatskasse großzügig bedienen und das Opfer entschädigen. "Es ist gut, wenn man an die Opfer denkt", erklärte Köpnick, "man sollte aber auch auf zukünftige potentielle Opfer schauen." Vermutlich sei denen eher gedient, wenn man den Angeklagten "für mehrere Jahre aus dem Verkehr zieht". Auch Baier missfiel, dass der Angeklagte bisher nichts in dieser Richtung unternommen hatte.

Aus Sicht des Gerichts hat sich der Rentner in der Folge nicht im Sinne des Urteils verhalten. In therapeutische Behandlung sollte er sich begeben, was er nicht tat, und derartige Situationen vermeiden. Stattdessen aber trainierte er an seinem neuen Wohnsitz mit Kindern in einer Volleyballmannschaft. Er habe zunächst nicht gewusst, dass es sich dabei um eine Jugendmannschaft handelte, versuchte er, eine Erklärung zu liefern. "Sie suchen doch die Gelegenheit", warf ihm Winfried Köpnick vor, "denn wenn ich das erkenne, drehe ich auf dem Absatz um." Die dortige Trainerin habe den Rentner als Fachmann animiert zu bleiben, widersprach Verteidiger Vetter.

"War’s das dann?" fragte Richter Köpnick nach, "oder erleben wir hier ein Drama auf Raten? Sie sollten ungeachtet der Konsequenzen reinen Tisch machen", empfahl er dem Rentner. Mehr war nicht, beteuerte dieser. Und Rechtsanwalt Vetter zeigte sich überzeugt, dass sein Mandant "intelligent genug" sei und ihn letztlich die Angst vordem Gefängnis vor weiteren Taten abhalten werde. "Seine bürgerliche und soziale Existenz wäre nach einer mehrjährigen Haftstrafe zerstört", bat der Verteidiger um Milde.

Diese Nachsicht zeigte Staatsanwalt Christian Baier nicht. Im Gegenteil: Er sieht eine Wiederholungsgefahr und beantragte, Haftbefehl zu erlassen. "Das ist doch die nackte Nötigung", echauffierte sich Vetter, "und der Zeitpunkt, ein Geständnis zu erpressen, so offensichtlich fies gewählt."

Die drei Richter des Jugendschöffengerichtes zogen sich daraufhin zur Beratung zurück. Und als sie wiederkehrten, stand bereits die Polizei vor dem großen Sitzungssaal. Köpnick erließ Haftbefehl wegen Wiederholungs- und Fluchtgefahr, denn angesichts des möglichen Strafrahmens allein für einen Fall von sechs Monaten bis zu zehn Jahren und der notwendigen Einbeziehung der bereits verhängten Einzelstrafen, müsse der Rentner mit einer "nicht unerheblichen Freiheitsstrafe" rechnen.

Eines gab Richter Köpnick zu bedenken: "Wird es notwendig, das inzwischen zehnjährige Mädchen zu vernehmen, wirkt sich das auf die Strafzumessung nicht günstig aus." Aber Angeklagter und Verteidiger hätten noch die Chance, die "Notbremse" zu ziehen, soll heißen, ein bedingungsloses Geständnis abzulegen. "Vielleicht kommt ja noch eine Einlassung", so der Richter. Zunächst will Udo Vetter Beschwerde gegen den Haftbefehl einlegen; darüber entscheidet das Landgericht in Traunstein. In drei bis vier Wochen soll das Verfahren mit der Zeugeneinvernahme fortgesetzt werden.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am










Anzeige





16 Fahrzeuge sind nach ersten Erkenntnissen in einen Unfall auf der A93 im Landkreis Kelheim verwickelt. Drei Menschen wurden verletzt. − Foto: News 5

Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochmittag auf der A93 im Landkreis Kelheim ereignet...



Dichter Schnee fällt am Freyunger Stadtplatz. −Foto: Jennifer Jahns

Die Bayern erwartet am Mittwoch ein ungemütlicher Tag mit eisigem Wind sowie Regen...



Nachdem ein Mercedes am Dienstagnachmittag auf der A9-Talbrücke Trockau (Lkr. Bayreuth)mit einem Sattelzug kollidierte, konnten zwei Autos konnten nicht mehr bremsen. Einer der Wagen erfasste den Mercedes-Fahrer der darauf hin von der Brücke stürzte. − Foto: NEWS5/Fricke

Mit einem harmlos scheinenden Autounfall begann am Dienstagnachmittag eine Unfallserie auf der A9...



Spektakuläre Bilder: Ein Rotorblatt wurde am Montag im Landkreis Straubing-Bogen von der A3 nach Wiesenfelden transportiert - und musste dabei zeitweise senkrecht aufgestellt werden. − Foto: News 5

Spektakulärer Schwertransport im Landkreis Straubing-Bogen: Am Montag hat eine Spezialfirma ein 67...



Mit sogenannten Bodycams, also Kameras, die am Körper getragen werden, wollen sich Polizisten gegen Gewalttaten schützen. Unser Bild zeigt eine Beamtin in München. − Foto: dpa

Es passiert täglich, und es passiert fast überall: Polizisten werden Opfer von Gewalt...





Null Sicht am Schießstand: Johannes Kühn musste beim Rennen der Männerstaffel in Oberhof zweimal unter besonders irregulären Bedingungen in den Anschlag gehen. − Foto: dpa/Martin Schutt

Dass beim Biathlon-Weltcup in Oberhof ausgerechnet Johannes Kühn in der Männerstaffel fast alles...



Künftig für Burghausen am Ball: Maurizio Scioscia, der in Heidenheim schon 2. Liga spielte. − Foto: dpa

Neuer Mann für Wacker Burghausen: Maurizio Scioscia (26) wird den Regionalligisten in den restlichen...



Zwei Tore in 17 Einsätzen bejubelte Markus Mayer (rechts) beim FC Töging. Nach nur einem halben Jahr ist der Stürmer nun wieder weg. − Foto: Zucker

Zwei Abgänge meldet Fußball-Landesligist FC Töging: Markus Mayer und Marcel Erlinger haben den...



Es wird eine harte erste Woche für die Burghausener Spieler um Tim Sulmer, die am Montag erstmals wieder auf dem Platz standen. − Foto: Butzhammer

Der Ball rollt wieder an der Salzach – am Montagabend versammelte Wacker Burghausens Trainer...



Nur drei Kurzeinsätze in der Landesliga hatte Tobias Winklharrer (links, hier bei einem Testspiel im letzten Sommer) beim SV Erlbach. Bei Kreisklassen-Aufsteiger TuS Garching erhofft sich der Stürmer mehr Spielpraxis. − Foto: Zucker

Nach der Verpflichtung von Wolfgang Hahn vom SV Wacker Burghausen hat der SV Erlbach am Donnerstag...





Die "neue" Feuerwehr, von links: Walter Haider, Andreas Spermann, Georg Remmelberger, Matthias Heuwieser, Benedikt Dittmann, Veronika Edhofer, Christian Weiser, Peter Pfaffenhuber, Immanuel Eberle und Michael Heuwieser.

Eine stark verjüngte Vorstandschaft ist das Ergebnis der Neuwahl auf der Jahreshaupt-versammlung der...



Die CSU hat beschlossen, Straßenausbaugebühren abzuschaffen. −Symbolfoto: dpa

Neun Monate vor der Landtagswahl will die CSU die umstrittenen Straßenausbaubeiträge für Ortsstraßen...



Der zweite Teil des "Pillerfelds" soll bereits im Herbst erschlossen und bebaubar sein. − Foto: Georg Unterhauser/www.luftbild-traunstein.de

In der ersten Sitzung des neuen Jahres widmete sich der Stadtrat zwei der größten städtebaulichen...



Ab sofort startet die Erfassung der Teilnehmer für ein freiwillige sBlutmonitoring im Raum Altötting. − Foto: dpa

Etwa einen Monat nach dem klaren Ja des Altöttinger Kreistags für ein umfassendes Blutmonitoring zur...



Cybil mit ihren Brüdern und Söhnen sowie einem kleinen Neffen. − Foto: privat

In Pakistan kennt sie jedes Kind. Cybil Chowdhry ist ein Supermodel und ein Fernsehstar...