• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 26.09.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




12.03.2011  |  00:00 Uhr

Energie aus der Tiefe

Großes Interesse bei Ortstermin zu seismischen Untersuchungen

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Schnaitsee (uk). Welch großes Interesse die derzeitigen seismischen Messungen und Untersuchungen bei Schnaitsee wecken, zeigte der Ortstermin "Geothermie im Gespräch" am gestrigen Freitagmittag in Babensham. Nicht nur die vier Bürgermeister der betroffenen Gemeinden – Vitus Pichler aus Schnaitsee, Josef Huber aus Babensham, Norbert Strahllechner aus Gars und Gerhard Forstmaier aus Unterreit – zeigten sich sehr wissbegierig, sondern auch so viele Pressevertreter wie selten.

Seit einigen Wochen werden in einem rund 100 Quadratkilometer großen Gebiet zwischen Gars und Schnaitsee, dem "InnAlz-Gebiet", seismische Untersuchungen in der 3D-Technik durchgeführt, um die optimalen Bohrstellen für die Geothermie zu erkunden. "Im optimalen Fall können die Kraftwerke, bisher sind zwei geplant, im Jahr 2014 in Betrieb gehen", zeigte sich der Geschäftsführer der Future Water Energy, Matthias Hiegl, beim Ortstermin sehr optimistisch. "Wenn die seismischen Untersuchungen in rund vier bis sechs Wochen abgeschlossen sind, kann die Auswertung im Labor erfolgen. Der Start der Bohrungen wären dann im nächsten Jahr", erklärte er.

Geschäftsführer Florian Fritsch von Fröschl Geothermie erklärte den Beweggrund für solche kostspieligen Unternehmungen: "Die derzeitige Situation im Nahen Osten hält es uns wieder deutlich vor Augen, dass wir uns längerfristig unabhängig machen müssen. Dafür steht die Geothermie. Es ist eine Energieart, die nicht schwankend und grundlastfähig ist. Es ist meine Überzeugung, dass wir in Zukunft unsere Energie dezentral und verbrauchsnah erzeugen werden müssen." Auf Nachfrage versicherte er, dass keine negative Auswirkungen zubefürchten sind: "Das Wasser, das bis zu 135 Grad heiß ist, wird nach Gebrauch wieder in das Thermalreservoir in den Untergrund geleitet. Dadurch wird der Wasserkreislauf wieder geschlossen. Thermalbäder holen schon seit vielen Jahren dieses heiße Wasser an die Oberfläche."

Fritsch und Hiegl lobten die perfekte Zusammenarbeit vor Ort mit den Gemeinden: "Wenn man bedenkt, dass alleine 17 öffentlich-rechtliche Genehmigungen für so ein Kraftwerk eingeholt werden müssen, kann man nachvollziehen, wie wichtig die gute und zuverlässige Zusammenarbeit vor Ort ist."

Dr. Andreas Schuck erklärte anhand von Karten, wo das betroffene Gebiet liegt und versicherte auch, dass ökologisch wertvolle Gebiete sehr schonend behandelt werden: "Durch diese 3D-Untersuchungen erhalten wir ein exaktes Bild, so dass die später festzulegenden Bohrstellen genau bestimmt werden können."

Schnaitsees Bürgermeister Vitus Pichler zeigte sich sehr überzeugt vom Nutzen der Geothermie für die Gemeinde: "Hier wird für eine umweltverträgliche Energie gesorgt. Außerdem werden wohnortnahe Arbeitsplätze geschaffen und die Wärmeversorgung erheblich verbessert." Nach der Vorstellung des Projektes konnten im Anschluss die schweren Fahrzeuge noch im Einsatz bei den seismischen Untersuchungen beobachtet werden.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2016
Dokument erstellt am










Anzeige





Den Guss einer Hausglocke für die Tafernwirtschaft "D’Ehrn" im Freilichtmuseum Finsterau hätten die Besucher am "Tag des Alten Handwerks" sehen wollen. Doch die Aktion scheiterte. Nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe wurde der Glockenguss wiederholt. − Foto: Poxleitner

Dieses Schauspiel dürfte den Besuchern des "Tages des Alten Handwerks" im Freilichtmuseum Finsterau...



Die Wiesnwache bei der Videoüberwachung. −Foto: dpa

Weinende Muskelmänner, Wiesngänger, die nicht mehr heim wollen, und Väter, die ihren Kids nach dem...



Flaschen mit Bio-Bier werden auf einem Förderband transportiert. Foto: Armin Weigel/dpa

In den Supermarktregalen soll bis spätestens 2018 staatliches Bio-Bier stehen...



−Symbolfoto: dpa

Am "Turbo-Abitur" nach zwölf Schuljahren scheiden sich die Geister. Nachdem sich fast alle...



Fast drei Monate lang war Mona Eiberweiser zusammen mit Pächter Gottfried Härtel Wirtin auf der Gamskarkogelhütte. Die Deggendorferin lud dabei auch zum "Bayerischen Frühshoppen" ein – im Angebot waren dabei auch ihre Buchteln. − Fotos: Mona Eiberweiser

Dass sie mal ziemlich gut im Mountainbiken war und 2008 Junioren-Europameisterin wurde...





CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer. − Foto: dpa

Mit einer Formulierung zu Flüchtlingen stößt CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer auf Ablehnung und...



An dieser Stelle, zwischen Altötting und Kastl, starb am Mittwochabend ein 61-jähriger Österreicher. Warum er und seine Begleiter nicht den parallel verlaufenden Radweg benutzt hatten, ist unklar. − F.: Kleiner

Ein Toter, mehrere Schwerstverletzte – und jede Menge Arbeit für Polizei und...



Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). −Foto: dpa

Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)...



Hubert Aiwanger. −Foto: dpa

Mit der Forderung nach Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht wollen die Freien Wähler im...



Solides Grundwissenin Geschichte sollte jeder Schüler vermittelt bekommen, fordert der Geschichtslehrerverband. − Foto: dpa

Wer war Friedrich Barbarossa? Oder Gustav Stresemann? Was hat sich in Bayern vor mehreren...





−Foto: TimeBreak21

Ein Stiertransporter ist am Montagmorgen gegen 6 Uhr am Bruckberg in Marktl am Inn (Landkreis...



Fast drei Monate lang war Mona Eiberweiser zusammen mit Pächter Gottfried Härtel Wirtin auf der Gamskarkogelhütte. Die Deggendorferin lud dabei auch zum "Bayerischen Frühshoppen" ein – im Angebot waren dabei auch ihre Buchteln. − Fotos: Mona Eiberweiser

Dass sie mal ziemlich gut im Mountainbiken war und 2008 Junioren-Europameisterin wurde...



− Foto: dpa

2016 ist das Jahr der Ängste. Studien zeigen: Terror, Extremismus und Flüchtlingskrise treiben die...



Foto: Ratisbona Media

Ein tragischer Unfall hat sich am Donnerstagabend um 18 Uhr in Mallersdorf (Landkreis...



Erste Bilder, die Cordula Riener-Tiefenthaler aus dem Katastrophengebiet erreicht haben, lassen die 48-Jährige mit Schlimmem rechnen. Sie selbst ist erst vor zwei Wochen noch in Tansania gewesen. − Foto: Kleiner

Zwei Jahrzehnte lang haben Cordula Riener-Tiefenthaler und ihre Mitstreiter aufgebaut und...













Kurkonzert

26.09.2016 /// 15:00 Uhr /// Kleines Kurhaus (kleiner Kursaal) /// Bad Füssing

Es spielt das Kurorchester Bad Füssing unter der Leitung von Anna Hoppa.
Konzert

26.09.2016 /// 19:30 Uhr /// Münster St. Zeno /// Bad Reichenhall

Zarewitsch Don Kosaken.
"Konzert der tausend Saiten"

26.09.2016 /// 19:30 Uhr /// Kleines Kurhaus (kleiner Kursaal) /// Bad Füssing

Die Innviertler Zitherfreunde und das "Antiesentrio" (über 30 Zithern, Gitarren und Bass) spielen...
mehr
Manfred Kempinger Passauer Pegelstände

28.09.2016 /// 20:00 Uhr /// Scharfrichterhaus /// Passau

Da Bertl & I

29.09.2016 /// 19:30 Uhr /// Schäfflerhalle /// Moosburg

In Extremo

29.09.2016 /// 19:45 Uhr /// Kulturhalle /// München

mehr
Ein Nachbarschaftsstreit führt in den seltensten Fällen zu einem Happy End. In Frankreich tickt man...
In den USA ist sie bereits seit Juni ein riesiger Erfolg, nun schwimmt Dorie endlich auch durch...
Ein Nachweltkriegsdrama für jede Zeit: Ergreifend feinfühlig erkundet es, zu welchem Preis Fantasie...
Der Turm stürzt ein: In der furchtbar ehrlichen Komödie von Aron Lehmann setzt sich ein Kleinbauer...
mehr