• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 30.07.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




12.03.2011  |  00:00 Uhr

Energie aus der Tiefe

Großes Interesse bei Ortstermin zu seismischen Untersuchungen

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Schnaitsee (uk). Welch großes Interesse die derzeitigen seismischen Messungen und Untersuchungen bei Schnaitsee wecken, zeigte der Ortstermin "Geothermie im Gespräch" am gestrigen Freitagmittag in Babensham. Nicht nur die vier Bürgermeister der betroffenen Gemeinden – Vitus Pichler aus Schnaitsee, Josef Huber aus Babensham, Norbert Strahllechner aus Gars und Gerhard Forstmaier aus Unterreit – zeigten sich sehr wissbegierig, sondern auch so viele Pressevertreter wie selten.

Seit einigen Wochen werden in einem rund 100 Quadratkilometer großen Gebiet zwischen Gars und Schnaitsee, dem "InnAlz-Gebiet", seismische Untersuchungen in der 3D-Technik durchgeführt, um die optimalen Bohrstellen für die Geothermie zu erkunden. "Im optimalen Fall können die Kraftwerke, bisher sind zwei geplant, im Jahr 2014 in Betrieb gehen", zeigte sich der Geschäftsführer der Future Water Energy, Matthias Hiegl, beim Ortstermin sehr optimistisch. "Wenn die seismischen Untersuchungen in rund vier bis sechs Wochen abgeschlossen sind, kann die Auswertung im Labor erfolgen. Der Start der Bohrungen wären dann im nächsten Jahr", erklärte er.

Geschäftsführer Florian Fritsch von Fröschl Geothermie erklärte den Beweggrund für solche kostspieligen Unternehmungen: "Die derzeitige Situation im Nahen Osten hält es uns wieder deutlich vor Augen, dass wir uns längerfristig unabhängig machen müssen. Dafür steht die Geothermie. Es ist eine Energieart, die nicht schwankend und grundlastfähig ist. Es ist meine Überzeugung, dass wir in Zukunft unsere Energie dezentral und verbrauchsnah erzeugen werden müssen." Auf Nachfrage versicherte er, dass keine negative Auswirkungen zubefürchten sind: "Das Wasser, das bis zu 135 Grad heiß ist, wird nach Gebrauch wieder in das Thermalreservoir in den Untergrund geleitet. Dadurch wird der Wasserkreislauf wieder geschlossen. Thermalbäder holen schon seit vielen Jahren dieses heiße Wasser an die Oberfläche."

Fritsch und Hiegl lobten die perfekte Zusammenarbeit vor Ort mit den Gemeinden: "Wenn man bedenkt, dass alleine 17 öffentlich-rechtliche Genehmigungen für so ein Kraftwerk eingeholt werden müssen, kann man nachvollziehen, wie wichtig die gute und zuverlässige Zusammenarbeit vor Ort ist."

Dr. Andreas Schuck erklärte anhand von Karten, wo das betroffene Gebiet liegt und versicherte auch, dass ökologisch wertvolle Gebiete sehr schonend behandelt werden: "Durch diese 3D-Untersuchungen erhalten wir ein exaktes Bild, so dass die später festzulegenden Bohrstellen genau bestimmt werden können."

Schnaitsees Bürgermeister Vitus Pichler zeigte sich sehr überzeugt vom Nutzen der Geothermie für die Gemeinde: "Hier wird für eine umweltverträgliche Energie gesorgt. Außerdem werden wohnortnahe Arbeitsplätze geschaffen und die Wärmeversorgung erheblich verbessert." Nach der Vorstellung des Projektes konnten im Anschluss die schweren Fahrzeuge noch im Einsatz bei den seismischen Untersuchungen beobachtet werden.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2016
Dokument erstellt am










Anzeige





Bei einem schweren Unfall ist Anfang Juli ein Lkw-Fahrer in seinem Führerhaus verbrannt. Zwei Männer sollen des Todeskampf des Mannes gefilmt haben. Nun hat die Polizei das Duo ermittelt. − Foto: dpa

Die Polizei hat zwei Männer geschnappt, die bei einem Unfall gefilmt haben sollen...



−Symbolbild: dpa

Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks (BR) und der "Süddeutschen Zeitung" verstoßen 20...



"Euopäisch und mehr" heißt es beim Pfarrkirchner Altstadtfest. Eröffnet wurde es mit einem Umzug, angeführt von der Trachtenblaskapelle. − F.: es

Nach einem fulminanten Auftakt am Freitag mit Umzug, Musik, Brauchtum und bester Stimmung feiern die...



Ein Bild für die Geschichtsbücher: Bastian Schweinsteiger umarmt nach dem gewonnenen WM-Finale 2014 Bundestrainer Joachim Löw. Am Freitag nun hat der 31-Jährige seinen Rücktritt aus der Nationalelf bekannt gegeben. − Foto: dpa

Bisher war es für Schweinsteiger (31) ein nahezu perfekter Sommer: Erst hat er nach langer...



− Foto: dpa

Ein 14-jähriger Schüler hat zwei Mitschülern (13 und 14) vor einigen Tagen in Neustadt an der Donau...





Ministerpräsident Horst Seehofer. − Foto: dpa

Nach den Bluttaten in Bayern wird über deren Konsequenzen diskutiert. Ministerpräsident Seehofer...



− Foto: dpa

Die Wirte auf dem Oktoberfest in München begrüßen Überlegungen zu einem Rucksackverbot auf dem...



Wacker-Mitarbeiter durften anfangs nicht wieder aufs Werkgelände. − Foto: Christina Schönstetter

Bei der Burghauser Firma Wacker Chemie ist es am Donnerstagmorgen um kurz nach 7 Uhr zu einem...



Nach dem Anschlag in Ansbach und den Vorfällen in Würzburg und München hat die Staatsregierung am Donnerstag das neue Sicherheitskonzept vorgestellt. − Foto: dpa

Nach den beiden Anschlägen und dem Amoklauf in Bayern hat die Staatsregierung eine Aufrüstung der...



− Foto: dpa

Hillary Clinton hat in der für Amerikaner geschichtsträchtigen Stadt Philadelphia Geschichte...





 - Foto: Kornexl

Eine Gewitterfront, die am Samstag gegen 22 Uhr quer über die Stadt Passau gezogen ist...



− Foto: Kleiner

Land unter herrschte am Samstagabend beim Auftakt des Raiffeisen-Kultursommers auf Schloss Tüßling...



Kaum zu glauben, aber wahr: Hüttenwirt Sepp König (rechts) aus Laufen in der NDR-Quizshow mit Moderator Kai Pflaume. Rechts der kuriose alpine Grenzfall im Bild: Das Purtschellerhaus am Hohen Göll steht genau auf der – auch im Haus markierten – Staatsgrenze zwischen Deutschland und Österreich. −F.: König (2), NDR

"Kaum zu glauben" heißt die Sendung des Norddeutschen Rundfunks, zu der Sepp König aus Laufen (Lkr...



Im Pfarrheim von St. Emmeram campieren seit gut drei Wochen Flüchtlinge. − Foto: dpa-Archiv

Die seit mehr als drei Wochen unter kirchlicher Obhut stehenden Flüchtlinge in Regensburg sollen das...



Das Muster hat einen Durchmesser von 180 Metern. - Foto: Sven Hoppe

Wieder zieht ein Kornkreis westlich von München Schaulustige in Scharen an. Nahe einem Baggersee in...













Ilzer Haferlfest

28.07.2016 /// Festgelände /// Passau

Volksfest

29.07.2016 /// Volksfestplatz Karoli /// Waldkirchen

Schützenfest

30.07.2016 /// Kuppler-Halle /// Thurmansbang - Solla

Die Windhochschützen laden in den Feststadel der Familie Kuppler ein: Morgen 18 Uhr Eröffnung durch...
mehr
Formel 1 - Großer Preis von Deutschland

31.07.2016 /// 08:00 Uhr /// Hockenheim-Ring /// Hockenheim

Jazzfrühschoppen mit der "Route 66 Band"

31.07.2016 /// 11:30 Uhr /// Gasthof Knott (Biergarten) /// Tiefenbach

"Swing & More".
Revolverheld beim Altstadt-Open-Air

31.07.2016 /// 18:00 Uhr /// Altstadt /// Landshut

mehr
Mit "1001 Nacht, Teil 1: Der Ruhelose" eröffnet der portugiesische Regisseur Miguel Gomes sein...
Der beste Freund des Menschen als geduldiger Beobachter: "Wiener-Dog" blickt liebevoll auf eine...
In "Legend Of Tarzan" trägt der Mann aus dem Urwald die Probleme Afrikas auf seinen Schultern.
In der französischen Mainstream-Komödie "Frühstück bei Monsieur Henri" gibt es ein Wiedersehen mit...
mehr