• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 30.08.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




16.09.2011  |  00:00 Uhr

Bohrungen gestoppt

Geothermie sucht größere Vorkommen für Wasser-Verpressung

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Kirchweidach. Knapp vier Monate hat die Geo-Energie in Kirchweidach für das zweite Bohrloch in die Tiefe gebohrt. Nun wurden die Arbeiten für das Geothermie-Projekt in Kirchweidach vorübergehend unterbrochen. Hintergrund sind derzeit noch nicht ausreichende Heißwasservorkommen im Bereich der zweiten Bohrung.

"Wir haben wie geplant bei einer Bohrstrecke von etwa 5000 Metern eine Gesamttiefe von 3800 Metern erreicht", sagte Bernhard Gubo, Geschäftsführer der Geo-Energie Kirchweidach, gestern in einer Mitteilung. Durch das zweite Bohrloch werde für das geplante Geothermiekraftwerk das Wasser, das zuvor im ersten Bohrloch zutage gefördert wurde, wieder in den Untergrund zurückgepresst.

"Damit das Geothermiekraftwerk die geplante Leistungsfähigkeit erreicht, ist es notwendig, dass wir bei beiden Bohrungen auf ein vergleichbar großes Wasservorkommen stoßen", erklärte Gubo. Die erste Bohrung habe das erkundete Wasserreservoir in erwarteter Weise erschlossen und habe so eine Messlatte gesetzt, "die die zweite Bohrung hinsichtlich der Förderrate derzeit nicht erreicht." Deshalb müsse weiter gebohrt werden.

"Die nachgewiesene Reservoirtemperatur von 132 Grad Celsius übersteigt unsere Erwartungen schon jetzt, zumal im Betriebszustand nochmals Temperaturanstiege möglich sind", sagt Gubo zur ersten Bohrung. "Das bestätigt die Qualität des Standortes und motiviert uns, mit weiteren Maßnahmen das bestmögliche Ergebnis am Standort Kirchweidach zu erzielen", betonte der Geschäftsführer.

Eine neue, horizontale Streckenführung bei der zweiten Bohrung werde weitere Verkarstungszonen erschließen, die von den Geologen im Untergrund prognostiziert wurden. So würden zusätzliche geeignete Heißwasser-Reservoirs nutzbar gemacht. In knapp 3000 Metern Tiefe werde der Bohrmeißel erneut angesetzt und eine Ablenkung aus dem bestehenden Bohrloch vorgenommen. "Das bedeutet, dass wir einen Großteil der Bohrung benutzen und damit die neue horizontale Bohrung zügig vorantreiben können", zeigte sich Gubo optimistisch. Schon Ende September sollen die Nachbesserungen in Angriff genommen werden, zuvor muss die Bohranlage gewartet und vom TÜV überprüft werden. "Trotz der notwendigen Nachbesserung wollen wir unseren ehrgeizigen Zeitplan halten, dass das Geothermiekraftwerk im Frühjahr 2013 in Betrieb genommen wird", unterstrich Gubo.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2016
Dokument erstellt am










Anzeige





Ein 55-Jähriger griff die Polizisten in Ergolding mit einer laufenden Motorsäge an. Foto: KM

Ein Mann hat Polizisten in Niederbayern mit einer laufenden Motorsäge angegriffen...



Mit einem Großaufgebot an Rettungskräften waren die Einsatzkräfte am Montagabend in Landshut vor Ort. Foto: KM

Am Montag Abend wurde eine Großaufgebot an Rettungskräften zum McDonalds in der Straubingerstraße im...



− Foto: dpa

Die Familien von Millionen Kindern und Jugendlichen in Deutschland können sich keine Urlaubsreise...



−Foto: Bundespolizei

Ein Fall von unverständlichem Leichtsinn beschäftigt die Münchner Bundespolizei: Am...



Das Autowrack der verunglückten Familie aus Freising. − Foto: Manu Mielniezuk / Diario de Mallorca

Eine vierköpfige deutsche Familie ist auf Mallorca tödlich verunglückt. Das Ehepaar und die beiden...





−Symbolfoto: dpa

Eine für 500 Besucher als Grillparty genehmigte Veranstaltung an der Freien Tankstelle am...



− Foto: dpa

Die Familien von Millionen Kindern und Jugendlichen in Deutschland können sich keine Urlaubsreise...



− Foto: dpa

Sebastian Frankenberger ist Held und Hassfigur in einer Person. Seit seinem Einsatz für das...



Im Sommer werden viele Lehrer vorübergehend arbeitslos. Foto: dpa

Die Bundesländer schicken während der Sommerferienzeit Tausende Lehrer in die Arbeitslosigkeit...



Das neue Zivilschutzkonzept sieht vor, dass die Bevölkerung Lebensmittel für zehn Tage horten soll. − Foto: dpa-Archiv

Trinkwasser, Nahrungsmittel, Medizin, Geld: Im Entwurf für ein neues Konzept zur Zivilverteidigung...





−Foto: Bundespolizei

Ein Fall von unverständlichem Leichtsinn beschäftigt die Münchner Bundespolizei: Am...



Wie durch ein Wunder konnte der Fahrer aus seinem Auto mit nur wenigen Kratzern aussteigen. Foto: TimeBreak21

Zu einem Verkehrsunfall ist es am Sonntagnachmittag kurz vor 17.30 Uhr auf der A94 bei Töging...



− Foto: dpa

Die Einführung der Wohnsitzauflage für anerkannte Flüchtlinge ohne Job kommt nur schleppend voran...



Die Wallfahrer bei der feierlichen Bergmesse am Riemannhaus. − Fotos: Bauregger

Etwa 2500 Wallfahrer machten sich am Samstag von Maria Alm aus auf den Weg zum gelegenen Riemannhaus...



−Symbolfoto: dpa

Mit Verletzungen am Oberschenkel ist eine junge Frau aus dem Weiher 14 im Naherholungsgebiet...













Herbstfest Rosenheim

30.08.2016 /// 11:00 Uhr /// Loretowiese /// Rosenheim

Festzeltbetrieb.
AlpenKlassik

30.08.2016 /// 15:30 Uhr /// Konzertrotunde im Königlichen Kurgarten /// Bad Reichenhall

"Rising Star", Kurmusikprogramm Bad Reichenhaller Philharmonie.
Standkonzert

30.08.2016 /// 19:30 Uhr /// Haus des Gastes /// Bayerisch Gmain

mit der Stadtkapelle Freilassing.
mehr
Benefizkonzert für Fluthilfe

01.09.2016 /// 19:30 Uhr /// Rottgauhalle /// Eggenfelden

Mit Christoph Weiherer, Claudia Koreck, Alex Diehl, Alfons Hasenknopf u.v.m.
Fritz DeutschPoeten

02.09.2016 /// 18:30 Uhr /// IFA Sommergarten /// Berlin

Aborted

02.09.2016 /// 20:00 Uhr /// Plutonium-Klub /// Straßkirchen

mehr
Eine fatale Reise zu den Ursprüngen der eigenen Eifersucht: In Lissabon muss sich ein junger Arzt...
Der ebenso brutale wie feministische Anime-Klassiker "Belladonna of Sadness" von 1973 kommt in...
Die Komödie "Mike and Dave Need Wedding Dates" erzählt von der perfekt geplanten Hochzeit, die auf...
Im Neuseeland der 60er-Jahre wurden Familienfehden noch bei Schafschur-Wettbewerben ausgetragen:...
mehr