• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 20.02.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




07.07.2010  |  00:00 Uhr

Heimische Künstler glänzen im "Kunstsalon"

Ausstellung läuft noch bis zum 18. Juli – Fraglich: Wie lange haben die Münchner Künstlerverbände im Haus der Kunst noch Gastrecht?

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






München (-ll.) Fast ist zu befürchten, dass die lange Tradition der jährlichen Ausstellungen der Münchner Künstlerverbände im Haus der Kunst zu Ende geht. Die "Königlich Privilegierten", die heuer schon am Zug waren, die Freie Münchner und deutsche Künstlerschaft, die gegenwärtig Gastrecht genießt, sowie Neue Gruppe, Secession und Neue Münchner Künstlergenossenschaft, die im August zu Wort kommen werden, haben vorsorglich schon mal die Kündigung erhalten, weil 2014 der Münchner Kunsttempel umfassend saniert wird. Noch aber läuft die Ausstellung – unter anderem mit Künstlern aus der heimischen Region.

Susanne Raab vom Münchner Kunstministerium spricht zwar von einer vorsorglichen Maßnahme, um zum Zeitpunkt der Restaurierung nicht blockiert zu sein, aber die Gekündigten sind da sehr skeptisch. Noch aber ist es nicht soweit und die bis zum 18. Juli gezeigte Ausstellung der Freien Münchner und deutschen Künstlerschaft im "Kunstsalon 2010" empfiehlt zweifellos die Beibehaltung dieser 51-jährigen Tradition. Das gute Niveau der vorangegangenen Präsentationen wird erneut gehalten und erstmals kommt noch eine Sonderausstellung hinzu, in der ehemalige und noch aktive "Sprüher" vorgestellt werden, die sich mit ihren malenden Kollegen messen.

Besonders erfreulich aus heimischer Sicht ist das erneut gute Abschneiden der südostbayerischen Künstler unter den insgesamt 67 Ausstellern, die von der Jury ausgewählt wurden. Da ist der in Hammer bei Inzell schaffende Bildhauer Franz Xaver Angerer wieder mit drei überzeugenden Holzskulpturen vertreten, die in ihrer spezifischen Materialbehandlung und bezwingenden Formensprache von beständiger Meisterschaft künden. Sie stehen in optisch idealer Korrespondenz zu den drei schwarz-weißen Grafiken im Prägedruck der Fridolfingerin Gudrun Reubel, auf denen klare Formelemente spannungsvoll zueinander gefügt sind und von eingestochenen Mustern der Brailleschrift dezent ergänzt werden. Und weil es so herrlich passt, gesellt sich zu dem Duo mit dem Seeoner Hermann Wagner noch ein dritter heimischer Künstler, der gleichsam den belebenden malerischen Punkt beisteuert. Seine strahlende Farbtafel ist von expressiver wie inwendiger Ausdruckskraft. Der Künstler hat mit seiner konsequenten Hinwendung zur Macht der Farbe mittlerweile einen Höhepunkt in seinem Schaffen erreicht.

Aus sympathisch positiver Sicht hat der Genghamer Maler und Bildhauer Ekkehard Wiegand seine beiden köstlichen Skulpturen und die gemalte "geheimnisvolle Gruppe" geschaffen. Es gelingt ihm immer wieder auf meisterliche Weise mit dem Schalk im Nacken künstlerisch überzeugende Ergebnisse zu erzielen. Begrüßenswert kontrolliert offenbart die in Stockham bei Obing schaffende Elisabeth Wohrizek diesmal ihre Freude an der Farbe, die sie in ihrer Arbeit einem sicheren Rhythmus unterordnet. Von dieser dezenten Zurückhaltung und sicheren Beherrschung von Form und Farbe hätte man sich in ihrer jüngsten Ausstellung im Trostberger Atrium auch einige Beispiele gewünscht.

Künstlerische und handwerkliche Meisterschaft offenbaren sich in der fotorealistischen Arbeit des Rosenheimers Gerhard Prokop. Sein "Sony Center" gibt detailgetreu das Spezifikum dieser Stadtansicht wieder. Die gekonnte Arbeit hätte auch einen Platz in der gegenwärtigen Realisten-Ausstellung in der Münchner Hypo-Kunsthalle verdient. Von hohem optischen Reiz ist die silbergraue Streifenkomposition in Holz und Pappe von Herbert Utiger Apyon aus Neubeuern. In seiner spezifischen Technik gelingen ihm immer wieder neue wirkungsvolle Objekte. Indem er das eigentlich brüchige Material sensibel abflammt, verleiht er der filigranen Arbeit eine ganz besondere ästhetische Aura. In diese Richtung passt auch das Schaffen der in Nußdorf bei Traunstein lebenden Malerin Renate Kohl, die sich bevorzugt im grafischen Bereich auszeichnet. Die meist unbetitelten schwarz-weißen Radierungen genügen sich in Zeichen und Formen, die auch ohne inhaltlichen Bezug eine in sich gekehrte Welt deutlich machen und zum Meditieren anregen. Die in München gezeigten, vorzüglichen Arbeiten sind dafür besonders geeignet.

So steuern die "heimischen" Vertreter beachtenswerte Beiträge zu der insgesamt sehenswerten Ausstellung bei und man kann nur hoffen, dass sie dazu auch über 2014 hinaus noch Gelegenheit finden. Die Ausstellung ist bis 18. Juli täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am










Anzeige





Vor der ersten Bodenbearbeitung im Frühjahr werden Zwischenfrüchte, die nicht vollständig erfroren sind, oft mit Glyphosat beseitigt. − Foto: dpa

Während der kalten Jahreszeit tut sich auf den Feldern nicht viel. Eine Familie aus dem Stadtgebiet...



Weil er eine Kalbsleber geklaut hat, wurde ein Mann in München zu einer Geldstrafe in Höhe von 208.000 Euro verurteilt. − Foto: David Ebener/dpa

Ein Mann ist vom Münchner Amtsgericht wegen einer geklauten Kalbsleber zu einer Rekordgeldstrafe von...



Insgesamt gab es 2017 im Vergleich zum Vorjahr in Niederbayern mehr Unfälle, die Anzahl der Unfälle mit Personenschäden ist jedoch zurückgegangen. −Symbolfoto: dpa

Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle in Niederbayern ist 2017 leicht angestiegen...



Wer krank ist, soll daheim bleiben, so der Medizinerrat – alleine schon aus Infektionsgründen. − F.: dpa

Fieber, Schüttelfrost, ein Gefühl, dass selbst der Griff zur Teetasse die Kräfte überfordert...



Eine Frau will auch in Formularen statt "Kunde" künftig mit "Kundin" angesprochen werden - und hat die Sparkasse verklagt. −Symbolfoto: dpa

Kunde", "Kontoinhaber", "Einzahler", "Sparer" - eine Seniorin aus dem Saarland fühlt sich mit diesen...





So jubelt ein Olympiasieger: Andreas Wellinger hat im südkoreanischen Pyeongchang Gold gewonnen. − Foto: dpa

Was für ein chaotisches Springen von der Normalschanze und welch ein Triumph für Andreas Wellinger...



Obenauf war Burghausen um Daniel Hofstetter im Test gegen Innsbruck. − Foto: Zucker

Am Samstag geht die Winterpause in der Regionalliga zu Ende, in Bayern höchster Amateurklasse rollt...



Musste erneut operiert werden: Bastian Grahovac − Foto: SV Wacker

Der SV Wacker Burghausen bestreitet am Freitag um 19.30 Uhr sein viertes Vorbereitungsspiel auf die...



Shakehands zur Begrüßung: Ralf Peiß, Sportlicher Leiter beim SV Erlbach, mit Nico Reitberger. Der 18-Jährige ist erst nächste Saison spielberechtigt. − Foto: Verein

Fußball-Landesligist SV Erlbach vermeldet zwei Neuzugänge. Einer davon ist allerdings erst für die...



Augen zu und durch: Erlbachs Tim Schwedes (vorne) im Kopfballduell mit Deniz Enes bei der 1:2-Niederlage von Erlbach im Test gegen Simbach. − Foto: Geiring

Die erste Niederlage im dritten Vorbereitungsspiel kassierte der Fußball-Landesligist SV Erlbach am...





Wirtschaftsexperte Hans-Werner Sinn. − Foto: Michael Kappeler/dpa

Der frühere Chef des ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, sieht die EU auf dem Weg in eine Transferunion...



Am Stammsitz in Jandelsbrunn (Lkr. Freyung-Grafenau) investiert Knaus Tabbert gerade kräftig – links im Bild die neue Produktionshalle. − Foto: _Seidl

Die Knaus Tabbert GmbH wird als Börsenkandidat gehandelt, wie die PNP aus gut informierten Kreisen...



Die Polizei in Landshut sucht nach zwei Männern, die im Stadtpark eine Frau überfallen haben −Symbolfoto: PNP

Eine Frau ist im Landshuter Stadtpark von zwei Männern überfallen worden. Das Duo forderte bei dem...



Annegret Kramp-Karrenbauer soll neue Generalsekretärin der CDU werden. − Foto: dpa

CDU-Chefin Angela Merkel will die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer als...



Risse, Schlaglöcher und Eintiefungen prägen die B20 rund um Nonnreit. Für 1,9 Millionen Euro wird deswegen heuer saniert. − F.: Kleiner

Im nördlichen Bereich, zwischen Burghausen und Marktl, ist die B20 seit vergangenem Jahr in...