• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 26.09.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




23.10.2009  |  00:00 Uhr

Bodenuntersuchungen starten

Geoenergie Bayern GmbH informiert über das Vorhaben – Stromlieferung dann ab 2014?

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Kirchweidach (hek). Schon seit gut drei Jahren befasst sich der Kirchweidacher Gemeinderat mit dem Vorhaben der Geoenergie Bayern GmbH, ein Geothermie-Kraftwerk im Gemeindegebiet entstehen zu lassen. Über diese schon durchaus konkrete Vision wurde nun die Öffentlichkeit in einem Informationsabend im Gasthof "Zur Post" unterrichtet. Noch heuer sollen die seismischen Untersuchungen beginnen. 35 Personen waren gekommen.

"Die Firma Geoenergie Bayern beabsichtigt im Aufsuchungsfeld Kirchweidach die Errichtung eines GeothermieKraftwerks zur Wärme- und Stromproduktion", sagte Bernhard Gubo, Geschäftsführer der Geoenergie Bayern, Regensburg. Für den ausgewählten Standort, etwa 1,3 Kilometer nördlich des Ortskerns, sei derzeit die Änderung des Bebauungsplans im Gange. Die Fläche solle als Sondergebiet "Erneuerbare Energien" ausgewiesen werden. Der Gemeinderat habe im Vorfeld bereits alle Schritte dafür in Gang gesetzt, sagte Gubo. Dieser Standort zeichne sich zum einen durch eine zweckmäßige Entfernung zur Ortsbebauung für den Aufbau eines späteren Nahwärmenetzes, als auch durch die geologische Eignung als Bohrplatz und Kraftwerkstandort aus.

"Das Ziel von Geoenergie Bayern ist es, im so genannten Malm-Horizont in 3300 bis 3800 Metern unter der Erdoberfläche, etwa 135 Grad Celsius heißes Wasser in wirtschaftlich ergiebigen Mengen zu erschließen", unterstrich der Geschäftsführer. Zur Erkundung des Untergrundes soll noch in diesem Jahr eine 3D-Seismik-Kampagne durchgeführt werden. Diese seismischen Untersuchungen werden von einem Konvoi von Vibrationsfahrzeugen auf einer Fläche von rund 47 Quadratkilometern in Angriff genommen. Aufbauend auf den daraus gewonnen Untersuchungsergebnissen und der gewählten Kraftwerksvariante sollen zwei bis vier Bohrungen abgetieft werden, um das heiße Wasser zu Tage zu fördern und nach der Abgabe der Wärme wieder in den Untergrund zu injizieren.

Als größte Vorteile der Wärme- und Stromerzeugung aus Geothermie nannte das Unternehmen die Umweltfreundlichkeit durch CO2-freie Energieerzeugung, sowie die Grundlastfähigkeit und Versorgungssicherheit mit kostengünstiger Wärme auf lange Zeit. Das mögliche Kraftwerk solle als äußere Gestaltung einem landwirtschaftlichen Gebäude ähneln. Mit weiteren Zahlen konfrontierte Gubo und weitere Redner die Besucher. Dabei wurde deutlich, dass, positive Ergebnisse aus den Untersuchungen vorausgesetzt, für Ende 2013 oder Anfang 2014 mit der Stromproduktion begonnen werden könnte.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2016
Dokument erstellt am










Anzeige





Den Guss einer Hausglocke für die Tafernwirtschaft "D’Ehrn" im Freilichtmuseum Finsterau hätten die Besucher am "Tag des Alten Handwerks" sehen wollen. Doch die Aktion scheiterte. Nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe wurde der Glockenguss wiederholt. − Foto: Poxleitner

Dieses Schauspiel dürfte den Besuchern des "Tages des Alten Handwerks" im Freilichtmuseum Finsterau...



Die Wiesnwache bei der Videoüberwachung. −Foto: dpa

Weinende Muskelmänner, Wiesngänger, die nicht mehr heim wollen, und Väter, die ihren Kids nach dem...



−Symbolfoto: dpa

Am "Turbo-Abitur" nach zwölf Schuljahren scheiden sich die Geister. Nachdem sich fast alle...



Automatisierte Produktionsverfahren werden zum Beispiel in der Automobilindustrie verwendet. −Symbolfoto: dpa

Die Flüchtlingszahlen haben bei einigen Menschen in Deutschland Konkurrenzängste verstärkt...



Fast drei Monate lang war Mona Eiberweiser zusammen mit Pächter Gottfried Härtel Wirtin auf der Gamskarkogelhütte. Die Deggendorferin lud dabei auch zum "Bayerischen Frühshoppen" ein – im Angebot waren dabei auch ihre Buchteln. − Fotos: Mona Eiberweiser

Dass sie mal ziemlich gut im Mountainbiken war und 2008 Junioren-Europameisterin wurde...





CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer. − Foto: dpa

Mit einer Formulierung zu Flüchtlingen stößt CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer auf Ablehnung und...



An dieser Stelle, zwischen Altötting und Kastl, starb am Mittwochabend ein 61-jähriger Österreicher. Warum er und seine Begleiter nicht den parallel verlaufenden Radweg benutzt hatten, ist unklar. − F.: Kleiner

Ein Toter, mehrere Schwerstverletzte – und jede Menge Arbeit für Polizei und...



Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). −Foto: dpa

Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)...



Hubert Aiwanger. −Foto: dpa

Mit der Forderung nach Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht wollen die Freien Wähler im...



Solides Grundwissenin Geschichte sollte jeder Schüler vermittelt bekommen, fordert der Geschichtslehrerverband. − Foto: dpa

Wer war Friedrich Barbarossa? Oder Gustav Stresemann? Was hat sich in Bayern vor mehreren...





−Foto: TimeBreak21

Ein Stiertransporter ist am Montagmorgen gegen 6 Uhr am Bruckberg in Marktl am Inn (Landkreis...



− Foto: dpa

2016 ist das Jahr der Ängste. Studien zeigen: Terror, Extremismus und Flüchtlingskrise treiben die...



Foto: Ratisbona Media

Ein tragischer Unfall hat sich am Donnerstagabend um 18 Uhr in Mallersdorf (Landkreis...



Fast drei Monate lang war Mona Eiberweiser zusammen mit Pächter Gottfried Härtel Wirtin auf der Gamskarkogelhütte. Die Deggendorferin lud dabei auch zum "Bayerischen Frühshoppen" ein – im Angebot waren dabei auch ihre Buchteln. − Fotos: Mona Eiberweiser

Dass sie mal ziemlich gut im Mountainbiken war und 2008 Junioren-Europameisterin wurde...



Solides Grundwissenin Geschichte sollte jeder Schüler vermittelt bekommen, fordert der Geschichtslehrerverband. − Foto: dpa

Wer war Friedrich Barbarossa? Oder Gustav Stresemann? Was hat sich in Bayern vor mehreren...













Kurkonzert

26.09.2016 /// 10:00 Uhr /// Kleines Kurhaus (kleiner Kursaal) /// Bad Füssing

Es spielt das Kurorchester Bad Füssing unter der Leitung von Anna Hoppa.
Konzert

26.09.2016 /// 19:30 Uhr /// Münster St. Zeno /// Bad Reichenhall

Zarewitsch Don Kosaken.
"Konzert der tausend Saiten"

26.09.2016 /// 19:30 Uhr /// Kleines Kurhaus (kleiner Kursaal) /// Bad Füssing

Die Innviertler Zitherfreunde und das "Antiesentrio" (über 30 Zithern, Gitarren und Bass) spielen...
mehr
Manfred Kempinger Passauer Pegelstände

28.09.2016 /// 20:00 Uhr /// Scharfrichterhaus /// Passau

Da Bertl & I

29.09.2016 /// 19:30 Uhr /// Schäfflerhalle /// Moosburg

In Extremo

29.09.2016 /// 19:45 Uhr /// Kulturhalle /// München

mehr
Ein Nachbarschaftsstreit führt in den seltensten Fällen zu einem Happy End. In Frankreich tickt man...
In den USA ist sie bereits seit Juni ein riesiger Erfolg, nun schwimmt Dorie endlich auch durch...
Ein Nachweltkriegsdrama für jede Zeit: Ergreifend feinfühlig erkundet es, zu welchem Preis Fantasie...
Der Turm stürzt ein: In der furchtbar ehrlichen Komödie von Aron Lehmann setzt sich ein Kleinbauer...
mehr