• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 9.12.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Altötting  |  02.12.2013  |  10:10 Uhr

"Größter Sieg": Bergläufer Sturm triumphiert bei Trail-Marathon

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die diesjährige Laufsaison war eine der schlechtesten, die Marco Sturm in den letzten Jahren hinter sich gebracht hat. Aber ganz am Ende gab's doch einen mehr als versöhnlichen Abschluss: Beim 1. Heidelberger Trail-Marathon rannte der Berglaufspezialist aus Altötting den Sieg heraus.

42,195 km, dabei 1500 Höhenmeter inklusive drei Gipfelanstiege – der Wettkampf hatte es in sich. Gut 2000 Teilnehmer, davon 1000 Einzelstarter, waren dabei. Und Sturm kam als Erster zurück in die Altstadt, wo das Ziel war. Nach drei Stunden, einer Minute und 15 Sekunden blieb die Uhr für den 36-Jährigen vom LLC Marathon Regensburg stehen. Unter 675 männlichen Finishern hatte er einen deutlichen Vorsprung von vier Minuten auf den Zweitplatzierten, Tobias Hegmann von der TSG Kleinostheim, mit 3:05:16.

Zweimal umgeknickt

Zwischen Kilometer 33 und 34 "schluckte" Sturm den führenden Timo Zeiler. Der fünffache Deutsche Meister im Berglauf musste bei seiner Marathon-Premiere einem zu hohen Anfangstempo Tribut zollen, während Sturm davonzog. Als er den Gipfel des Heidelberger Hausbergs Königstuhl überquert hatte und schon in Siegesgedanken abwärts in Richtung Stadt lief, passierte dem Altöttinger ein Malheur: Er knickte um – zweimal sogar – und spürte heftige Schmerzen im Knöchel. Aber die versuchte er irgendwie zu ignorieren. Und dies gelang so gut, dass ihm trotz des Handicaps von hinten niemand mehr auch nur annähernd gefährlich werden konnte.

Euphorie pur beim Durchlaufen des Zielbandes! Und auch noch mit etwas Abstand zum Rennen: "Mein größter Sieg, seit ich Leistungssport betreibe", sagt Sturm. Ja, er spricht sogar von "einer meiner besten sportlichen Leistungen überhaupt" – und schließt dabei selbst die Berglauf-Langdistanz-WM 2009 ein, als er in Söll/Tirol einen herausragenden 5. Platz erreicht hatte.

"Mein größter Sieg"

Dabei war die Saison nach eigenen Worten "schlichtweg enttäuschend" verlaufen. Nach vielversprechenden Auftritten vor Jahresfrist wurde Sturm im Frühjahr von Verletzungen zurückgeworfen. Dank zweier Trainingslager in Kenia, seiner zweiten Heimat, reichte es beim renommierten Zermatt-Marathon im Juli zu einem guten 10. Platz – auch wenn er diesen im Ziel mit einem Zusammenbruch bezahlen musste. Wegen "beruflicher und privater Probleme", so Sturm, der zwischenzeitlich in der Schweiz arbeitete, habe er seine Form bei weiteren Bergläufen nicht umsetzen können. Mit Regensburg wurde er immerhin Bayerischer Mannschaftsmeister und Vize auf nationaler Ebene. Aber der ersehnte Einzelerfolg stellte sich erst ein, als Sturm schon gar nicht mehr daran glaubte. Sein großes Ziel für 2014 ist derweil bereits fest umrissen: die Quali für die Berglauf-WM am mehr als 4000 m hohen Pikes Peak im US-Staat Colorado.  − ow








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2016
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige





Ausgelaufenes Heizöl war bei der Hochwasserkatastrophe 2013 – hier in der Passauer Innstadt – ein Riesenproblem. − Foto: Jäger

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) will Ölheizungen in Hochwasser-Regionen verbieten...



Die Polizei sucht nach Hinweisen auf diese Kunststoffkanne. − Foto: Polizei

Im Fall des fünfjährigen Buben aus dem oberpfälzischen Waldmünchen (Landkreis Cham)...



Schweine müssen vor dem Schlachten betäubt werden, aber viele Betriebe in Bayern haben damit laut einer Studie Probleme. Deshalb will das zuständige Ministerium die Kontrollen neu organisieren.

Mehrere bayerische Schlachthöfe sollen nach Medienrecherchen zum wiederholten Mal gegen das...



Die Syrer verließen als erste mit den Koffern die bisherige Unterkunft in Traunreut. − Foto: hr

Gewaltfrei ist am Donnerstagmorgen die Räumung der Asylunterkunft am Traunring in Traunreut...



−Symboldbild: dpa

Eine mutmaßliche Unfallflucht gibt der Polizei in Niederbayern Rätsel auf: Eine Autofahrerin hat auf...





Ersten Hochrechnungen nach der nächste Bundespräsident Österreichs: Alexander Van der Bellen. − Foto: dpa

Forscher haben die Gründe für den unerwartet klaren Erfolg des Ex-Grünen-Chefs Van der Bellen bei...



− Foto: Symbolbild dpa

Neue Skisaison - neue Höchstpreise: Bis zu 53 Euro müssen Skifahrer heuer für eine einzige...



Der Gemeinderat sah das Jodl-Grab nie als Anziehungspunkt für Neonazis. Doch nun sind NPD-Aktivisten mit Fahnen der rechtsextremen Partei auf der Fraueninsel aufmarschiert. Sie versuchten unter den Augen der Friedhofs- und Münster-Besucher, die rote Farbe von Wolfram Kastners letzter "künstlerischer Intervention" zu entfernen. − Foto: NPD/Facebook

Der Dauerstreit um das Jodl-Grab auf der Fraueninsel hat sich in den letzten Wochen wieder...



Uwe Wolf bedankt sich nach dem Derbysieg am Samstag bei den Wacker-Fans. Im Vorfeld hatte sich der Trainer kritisch über die Bedingungen in Schalding geäußert. − Foto: Butzhammer

Das Regionalliga-Derby zwischen Wacker Burghausen und dem SV Schalding ist für diese Saison bereits...



Muhamed Subasic (l.) brachte Burghausen mit einem Strafstoß in Front (r. Maxi Huber). − Foto: Butzhammer

Wacker Burghausen beschert seine Fans und Uwe Wolf zum 100. Ligaspiel mit drei Punkten: 2:1 siegen...





Der Gemeinderat sah das Jodl-Grab nie als Anziehungspunkt für Neonazis. Doch nun sind NPD-Aktivisten mit Fahnen der rechtsextremen Partei auf der Fraueninsel aufmarschiert. Sie versuchten unter den Augen der Friedhofs- und Münster-Besucher, die rote Farbe von Wolfram Kastners letzter "künstlerischer Intervention" zu entfernen. − Foto: NPD/Facebook

Der Dauerstreit um das Jodl-Grab auf der Fraueninsel hat sich in den letzten Wochen wieder...



Das Eichhörnchen blieb im Gully stecken. − Foto: dpa

Ein Eichhörnchen ist in München in einem Gullydeckel stecken geblieben - weil es zu breite Hüften...



Die Syrer verließen als erste mit den Koffern die bisherige Unterkunft in Traunreut. − Foto: hr

Gewaltfrei ist am Donnerstagmorgen die Räumung der Asylunterkunft am Traunring in Traunreut...



Ehrungen für besondere Verdienste und langjährige Mitgliedschaft (hinten von links): Martina Hacker, Mathilde Bernard, Nora Diwisch, Walter Schmied, Astrid Hofmann, Rosemarie Mitschke-Schindler, Rosa Franz und stellvertretender Landesvorsitzender Felix Vogt-Gruber. Vorne von links: Gudrun Baur, Christa Kraus, Vorsitzender Wolfgang Böhm, Brigitte Neubauer und Josef Hawlitschek. − Foto: Spielhofer

Einen vollen Saal hatte die Jahreshauptversammlung der Kreis- und Ortsgruppe der Sudetendeutschen...



− Foto: Tourismus-Information Regen

Es steht nicht besonders gut um Bayerns Schwimmbäder. 299 von 910 öffentlichen Hallen- und...







Tippspiel von heimatzeitung.de


Das kostenlose Fußball-Tippspiel für die Region mit attraktiven Preisen. Hier geht's zum Online-Tippspiel.
















Hier können Sie die tagesaktuelle Zeitung sowie 6 Monate rückwirkend alle regionalen Ausgaben der Passauer Neuen Presse als PDF-Dokument direkt online kaufen und sofort lesen. Bitte wählen Sie nun die gewünschte Ausgabe und den entsprechenden Erscheinungstermin:




Jetzt kaufen!