• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 22.11.2017



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




22.02.2016  |  10:24 Uhr

Ex-Wackerianer Sven Kresin traut Burghausen Titel zu – und dem SV Erlbach den Klassenerhalt in der Bayernliga

Lesenswert (4) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Alter Bekannter: Sven Kresin (39) kehrte am Samstag als Trainer von Bayernligist TSV Landsberg in die Wacker-Arena zurück. − Foto: Zuckier

Alter Bekannter: Sven Kresin (39) kehrte am Samstag als Trainer von Bayernligist TSV Landsberg in die Wacker-Arena zurück. − Foto: Zuckier

Alter Bekannter: Sven Kresin (39) kehrte am Samstag als Trainer von Bayernligist TSV Landsberg in die Wacker-Arena zurück. − Foto: Zuckier


Von 2008 bis 2010 spielte Sven Kresin in der damals neu eingeführten 3. Fußballliga für den SV Wacker Burghausen. Unter Günter Güttler, Ralf Santelli und Jürgen Press brachte es der Abwehrspieler auf 46 Einsätze und drei Tore. Dann ging er zum TSV Landsberg, war erst Spieler, dann Spielertrainer. Mittlerweile ist er nur noch Trainer. Seinen markanten Glatzkopf hatte der 39-Jährige unter einer Mütze verhüllt, als er am Samstag zum Testspiel in die Wacker-Arena zurückkehrte. Nach dem Landsberger 0:1 stellte sich Kresin den Fragen von heimatsport.de.

In der ersten Halbzeit wirkte Ihre Mannschaft wie das Kaninchen vor der Schlange, in der zweiten war sie deutlich mutiger und zumindest beim Dagegenhalten phasenweise auf Augenhöhe. Wie haben Sie’s gesehen?

Sven Kresin: "Augenhöhe" glaub’ ich nicht. Man hat die Unterschiede klar erkannt, wo es bei uns noch hapert, um gegen so einen Gegner mitzuspielen. Aber wir haben viel Herz, viel Kampf, viel Leidenschaft – das haben wir in die Waagschale geschmissen. Burghausen hat sich ein bisschen schwergetan, klare Chancen rauszuspielen. Die waren oft durch Standards gefährlich, wo sie in unserem Fünfmeterraum frei zum Kopfball kamen. Eine Chance haben sie genutzt. Umso schlimmer für uns, dass wir durch einen Standard verlieren.

Wie meinen Sie das?

Kresin: Ich hätte nichts gesagt, wenn sie uns auseinandergenommen hätten. Dann wäre das auch in Ordnung gewesen. So bin ich ganz zufrieden, mit dem Ergebnis aber überhaupt nicht. Wir haben verloren, das ist mal Fakt. Aber wenn man die Generalprobe verliert, ist das ja eigentlich ein gutes Omen.

Kommenden Samstag startet Ihre Mannschaft beim Tabellenzweiten der Bayernliga Süd, 1.FC Sonthofen. Mit einem Sieg wäre man auf drei Punkte am Relegationsplatz dran. Ist das Ihr Ziel oder liebäugelt man in Landsberg zumindest damit?

Kresin: Nein, wir wollen eine ordentliche Runde zu Ende spielen. Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben und so schnell wie’s geht unsere Punkte einfahren.

Aber Ihr Team stand schon mal wesentlich höher als auf Platz 7.

Kresin: Wir waren deutlich weiter oben, haben dann aber vor der Winterpause dreimal unentschieden gespielt, wo wir hätten gewinnen können, müssen. Jetzt haben wir 34 Punkte, der Zweite ist mit 40 ein bisschen weiter weg. Hätten wir drei Punkte dazu, dann wären wir mit 37 gut auf Tuchfühlung.

Gegen den SV Erlbach hat Landsberg 1:2 verloren. Trauen Sie "unserem" Altöttinger Dorfklub in dieser ausgeglichenen Liga den Klassenerhalt zu?

Kresin: Klar, die letzten acht, neun Mannschaften kämpfen um die Relegation, nur Ruhmannsfelden ist ein bisschen weiter weg. Erlbach hat gegen uns mit viel Leidenschaft gespielt. Die haben in der 92. Minute durch einen abgewehrten Standard, wo dann der Harald Bonimeier frei im Fünfmeterraum zum Putten kam, das 2:1 geschossen. War für uns super ärgerlich.

Burghausen überwintert in der Regionalliga als Spitzenreiter. Wie haben Sie Ihre "alte" Mannschaft erlebt, die ja längst ein komplett neues Gesicht hat.

Kresin: Moment, Christoph Burkhard ist noch da! Klar, für die Region wär’s super, wenn sie sich oben halten. Die Relegation um die 3. Liga zu spielen, ist wieder was Anderes. Aber ich glaube, sie haben gute Chancen. Sie müssen sie nehmen, packen, greifen – und nicht mehr loslassen. Und dafür haben sie aber auch einen guten Trainer, der das von außen vorlebt. Was ihnen ein Stück weit abgeht, ist das letzte Quäntchen im Sechzehner oder zum Abschluss hin. Das fehlt ihnen genauso wie uns. Aber ich glaube, man hat gesehen, die Qualität ist schon da.

Wie war für Sie die Rückkehr an Ihre alte Wirkungsstätte?

Kresin: War ein schönes so genanntes "Welcome home". Toll, mal wieder hier zu sein. Ich komme immer wieder gerne her. Weil: Ich hatte hier ’ne fantastische Zeit.

Was machen Sie eigentlich außerhalb des Fußballs?

Kresin: Ich hab mich selbstständig gemacht: Athletiktrainer und Personal Trainer. Ich ziehe meine Kreise damit schon seit vier, fünf Jahren, hab mir einen Kundenstamm aufgebaut. Das läuft.

Interview: Oliver Wagenknecht








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige





Die Polizei hat das Diebesgut fotografiert. − Foto: Polizei

Ein mutmaßliches Einbrecherduo, ein 28- und ein 27-jähriger Rumäne, ist am Samstag von der Polizei...



Bei dem Unfall in München wurden drei Personen schwer verletzt. −Fotos: dpa

Beim Zusammenstoß eines Johanniter-Einsatzfahrzeugs und eines Autos sind am Mittwoch in München drei...



Arbeiter platzieren Barrieren und Pflanzentröge aus Beton rund um den Münchner Marienplatz. Die sollen mögliche Terroranschläge mit Fahrzeugen – wie vergangenes Jahr in Berlin – verhindern. Ähnlich wird der Christkindlmarkt in Nürnberg geschützt. − Foto: dpa

Es traf Berlin mitten ins Herz: Fünf Tage vor dem Heiligen Abend raste der Tunesier Anis Amri...



Nach einem Streit in einer S-Bahn haben mehrere Jugendliche einen 63-jährigen Mann aus einer geöffneten S-Bahn-Tür geworfen. −Symbolfoto: dpa

Nach einem Streit in einer S-Bahn haben mehrere Jugendliche auf einen 63-Jährigen eingeschlagen und...



Eine junge Frau aus dem Landkreis Altötting ist an offener Lungentuberkulose erkrankt. − Foto: dpa

Die 20-jährige Frau aus Somalia, die in der Kreisklinik Altötting wegen offener Lungentuberkulose...





Islamfeindlichkeit ist in Bayern auch 2017 ein Problem. − Foto: Arno Burgi/dpa

Vor einigen Jahren waren islamfeindliche Aktionen noch eine seltene Ausnahme...



Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule. Weil es dadurch zu gefährlichen Verkehrssituationen gekommen ist, schieben Salzburger Schulen den "Elterntaxis" einen Riegel vor. −Symbolbild: dpa

Am liebsten würden die Eltern ihre Kinder wahrscheinlich direkt vor dem Klassenzimmer aus dem Auto...



Horst Seehofer (CSU) spricht neben Landesgruppenchef Alexander Dobrindt (r) und Generalsekretär Andreas Scheuer am Freitag in Berlin nach dem Abbruch der Sondierungsgespräche aus der parlamentarischen Gesellschaft. Spitzenvertreter aus CDU, CSU, FDP und Grüne beraten bei den Jamaika Sondierungsgesprächen über die Aufnahme von Koalitionsverhandlung zur Bildung einer Regierung Foto: Michael Kappeler/dpa

Das Pokern war nervenzehrend. Die "Jamaikaner" rangen fast bis zum Morgengrauen...



Auch am Golfplatz in Piesing hat das Tier schon vorbei geschaut. − Foto: Tichatscheck

Seit Mittwoch ist ein drei Jahre altes Hochlandrind, das ursprünglich aus Niederbayern kommt...



 - dpa

Die FDP hat die Jamaika-Sondierungen mit CDU, CSU und Grünen nach vier Wochen abgebrochen...





Superschnell und supereinfach: Für Rahmdunkerl muss man nicht lange in der Küche stehen. Schmecken tun sie trotzdem. F.: Pledl

Bei wem schmeckt‘s am besten? Bei Oma natürlich! Früher standen Gerichte auf dem Tisch...



Bei einem Wildunfall in Kössen ist ein Hirsch vor ein Auto gesprungen und hat die Windschutzscheibe durchschlagen. Vater und Sohn im Auto wurden jeweils verletzt. − Foto: dpa

Abruptes Ende eines Skiausflugs für Vater und Sohn aus dem Landkreis Traunstein: Bei der Fahrt auf...



Eine junge Frau im Landkreis Altötting ist an offener Lungentuberkulose erkrankt. − Foto: dpa

Eine 20-jährige Frau aus Somalia, die im Landkreis lebt, ist an einer offenen Lungentuberkulose...



Mit der Beschränkung auf 7,5 Tonnen ist der Vorwegweiser an der Bundesstraße 20 auf Höhe Plattenberg bereits ergänzt worden. − Foto: Gerlitz

Bürger aus dem Burgkirchner Ortsteil Dorfen haben sich im Rathaus über zunehmenden Lastwagenverkehr...



Wohl kaum jemals zuvor habe eine Infoveranstaltung in der Gemeinde ein so großes Echo gefunden, befand Bürgermeister Stefan Kammergruber am Dienstagabend angesichts des gewaltigen Andrangs in der Emmertinger Turnhalle. − Foto: Kleiner

Die Unsicherheit können sie den Bürgern nicht ausreden. Trotz aller Sachlichkeit...







Tippspiel von heimatzeitung.de


Das kostenlose Fußball-Tippspiel für die Region mit attraktiven Preisen. Hier geht's zum Online-Tippspiel.
















Hier können Sie die tagesaktuelle Zeitung sowie 6 Monate rückwirkend alle regionalen Ausgaben der Passauer Neuen Presse als PDF-Dokument direkt online kaufen und sofort lesen. Bitte wählen Sie nun die gewünschte Ausgabe und den entsprechenden Erscheinungstermin:




Jetzt kaufen!