• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 23.03.2017



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Altötting  |  10.02.2017  |  05:50 Uhr

Bestatter im PNP-Porträt: Papa arbeitet "für den lieben Gott"

von Johanna Stummer

Lesenswert (11) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






"Mein Papa arbeitet für den lieben Gott. Er bereitet die Menschen dafür vor, dass sie in den Himmel kommen": Mit diesen Worten beschrieben Marco Keßlers Söhne die Arbeit eines Bestatters. − Fotos: jo

"Mein Papa arbeitet für den lieben Gott. Er bereitet die Menschen dafür vor, dass sie in den Himmel kommen": Mit diesen Worten beschrieben Marco Keßlers Söhne die Arbeit eines Bestatters. − Fotos: jo

"Mein Papa arbeitet für den lieben Gott. Er bereitet die Menschen dafür vor, dass sie in den Himmel kommen": Mit diesen Worten beschrieben Marco Keßlers Söhne die Arbeit eines Bestatters. − Fotos: jo


Der Weg zur letzten Ruhe beginnt mit dem Öffnen einer Edelstahltür. Auf einer Bahre dahinter liegt der tote Körper einer Frau. Marco Keßler vom Bestattungsinstitut Liegl und sein Sohn Sebastian ziehen die Bahre heraus, heben den Leichnam auf einen Tisch und beginnen mit ihrer Arbeit. Dumpf schnappt die Edelstahltür zurück ins Schloss. Nur das leise Brummen der Kühlaggregate ist jetzt noch zu hören.
Das Zimmer 148 im Keller der Altöttinger Kreisklinik ist ein nüchterner Raum. Beige Kacheln, Stahlbetten zum Transport der Toten, ein Holzkreuz an der Wand, ein Kupferkessel – recht viel mehr ist in dem kargen Raum nicht zu finden. Einsargung steht auf dem Schild an der Tür und das Einsargen ist Marco Keßlers Job.

In seinem Berufsalltag wird viel geweint: Marco Keßler hat gelernt, damit umzugehen. "Es ist nicht mein Schmerz, nicht mein Leid."

In seinem Berufsalltag wird viel geweint: Marco Keßler hat gelernt, damit umzugehen. "Es ist nicht mein Schmerz, nicht mein Leid."

In seinem Berufsalltag wird viel geweint: Marco Keßler hat gelernt, damit umzugehen. "Es ist nicht mein Schmerz, nicht mein Leid."


In gedämpftem Ton sprechen Vater und Sohn die nächsten Handgriffe ab. Vorsichtig drehen sie die Frau zur Seite, ziehen ihr das weiß-grüne Krankenhaushemd aus und beginnen sie einzukleiden. Unterwäsche, Hemd, Hose, Bluse – mit routinierten Griffen streifen sie der alten Dame die Sachen über. Sebastian Keßler greift in seinen Arbeitskoffer, holt eine Bürste hervor und beginnt der Frau die Haare zu richten. Vorsichtig drückt er eine allzu widerspenstige Haarsträhne an den Kopf. In seinem Koffer liegen noch zwei Nassrasierer, eine Dose Rasierschaum, eine Schere, ein Kamm und etwas Puder zum Abdecken. "Es geht darum, einen Menschen auf seiner letzten Reise zu begleiten", sagt Marco Keßler und er will für die Menschen einen würdigen Abschluss finden.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe Ihrer Heimatzeitung (Online-Kiosk) oder hier als registrierter Abonnent.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige









Anzeige





Anzeige





Nach einer Party ist Malina spurlos verschwunden.Mit Flugzetteln suchen Freunde und Familie die junge Frau. −Foto: Ratisbona Media

Suchmaßnahmen mit Hubschraubern und Suchhunden waren bislang erfolglos, am Dienstag übernahm die...



Rettungskräfte kümmern sich am 22.03.2017 in der Nähe des britischen Parlaments in London um eine verletzte Person. In der Nähe des Londoner Parlaments sind am Mittwoch Schüsse gefallen. Mehrere Menschen sollen nach britischen Medienberichten verletzt worden sein. −dpa

Wer sich täglich durch die Menschenmengen in London quält, hatte davor schon lange Angst: Was wäre...



Mobbing und sexuelle Nötigung auch in der Reichenhaller Kaserne? Die Bundeswehr bestätigt die Eingabe eines Soldaten an den Wehrbeauftragten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Bei den Vorwürfen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz in der Hochstaufen-Kaserne in Bad...



Ein Red Snapper. −Symbolbild: dpaEin Red Snapper. −Symbolbild: dpa

Nach mehreren Erkrankungen warnt das bayerische Verbraucherschutzministerium vor dem Verzehr eines...



− Foto: dpa/Montage: Bircheneder

Wie zählt ein Niederbayern bis drei? Wie viel Inhalt hat ein "Maßerl" Bier? Und was ist ein...





Dank an den alten Trainer − aber fast keine Anfeuerung: Die Wacker-Fans ließen die Unterstützung ihres Teams weitgehend vermissen und entrollten stattdessen immer wieder Transparente, auf denen sie auch ihren Unmut gegen die Vereinsführung kund taten. − Foto: Butzhammer

Zugegeben, es hätte am Samstag besser laufen können für den SV Wacker Burghausen...



Das Gericht hat geurteilt. − Foto: pnp

Eine Regensburger Realschullehrerin ist zum vierten Mal in Folge mit ihrem Antrag gescheitert...



"Ihr werdet von Eurem befehlenden Diskurs absehen. Die Türkei befiehlt", sagte Türkeis Außenminister Mevlüt Cavusoglu in Richtung Europa. − Foto: dpa

Nach den Parlamentswahlen in den Niederlanden hat der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu vor...



Moschee und Minarett in Fischerdorf in Deggendorf. − Foto: Binder

Islamistischer Terror, Razzien bei Imamen des Moscheeverbands Ditib – viele Muslime fühlen...



− Foto: Polizei/Symbolfoto

Polizei und Justiz ist am Dienstag ein Schlag gegen die Reichsbürger-Bewegung in der Region gelungen...





− Foto: dpa/Symbolfoto

Die Geschwister Stefan Quandt und Susanne Klatten erhalten von BMW in Kürze mehr als eine Milliarde...



− Foto: dpa/Montage: Bircheneder

Wie zählt ein Niederbayern bis drei? Wie viel Inhalt hat ein "Maßerl" Bier? Und was ist ein...



Die Freiwillige Feuerwehr Heßlar hat ein witziges Video gedreht. −Symbolfoto: dpa

Mit Rutscheauto und Trompete zum Rettungseinsatz: Mit einem witzigen Werbevideo hat die Freiwillige...



− Foto: Polizei/Symbolfoto

Polizei und Justiz ist am Dienstag ein Schlag gegen die Reichsbürger-Bewegung in der Region gelungen...



Die Veranstalter des Integrationstages (von links): Maximilian Melyarki, Bildungskoordinator für Neuzugewanderte am Landratsamt, Jürgen Jordan, im Landratsamt Sachgebietsleiter für die Bereiche Senioren, Integration, Ehrenamt, Schulrätin Hildegard Hajek-Spielvogel und Schulamtsdirektor Harald Kronthaler. − Foto: Gerlitz

Ausländische Eltern haben in der Regel lebhaftes Interesse daran, ihre Kinder in den Genuss der...



















Hier können Sie die tagesaktuelle Zeitung sowie 6 Monate rückwirkend alle regionalen Ausgaben der Passauer Neuen Presse als PDF-Dokument direkt online kaufen und sofort lesen. Bitte wählen Sie nun die gewünschte Ausgabe und den entsprechenden Erscheinungstermin:




Jetzt kaufen!