• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 23.11.2017



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Straubing  |  13.11.2017  |  15:15 Uhr

Jugendliche zerstören komplettes Inventar ihrer Asylunterkunft

Lesenswert (103) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Vier Jugendliche haben in einer Asylunterkunft in Falkenfels im Landkreis Straubing-Bogen randaliert. −Symbolfoto: PNP

Vier Jugendliche haben in einer Asylunterkunft in Falkenfels im Landkreis Straubing-Bogen randaliert. −Symbolfoto: PNP

Vier Jugendliche haben in einer Asylunterkunft in Falkenfels im Landkreis Straubing-Bogen randaliert. −Symbolfoto: PNP


Weil sie nach eigenen Angaben unzufrieden mit ihrer Unterbringung waren, haben vier jugendliche Asylbewerber in ihrer Unterkunft in Falkenfels (Landkreis Straubing-Bogen) randaliert. Wie die Polizei Niederbayern am Montag mitteilt, ist das Heim nach dem Vorfall am Samstag vorerst unbewohnbar. Der Schaden wird auf rund 20.000 Euro beziffert.

Am Samstagnachmittag hatte eine Betreuerin die Polizei alarmiert, weil mehrere Jugendliche in dem Heim randaliert hatten. Vor Ort stellten die Beamten nach eigenen Angaben fest, dass "das komplette Inventar der Unterkunft zerstört worden war". Wie ein Polizeisprecher auf PNP-Nachfrage mitteilte, habe sich die Betreuerin in Sicherheit gebracht und in einem Zimmer eingesperrt. "Es ist aber nichts protokolliert, dass sie bedroht worden wäre", heißt es von Seiten der Polizei. Die Frau blieb unverletzt.

Die Polizei traf einen der Randalierer in dessen Zimmer an und nahm den 16-Jährigen fest. Die anderen drei Jugendlichen - ein 15-Jähriger und zwei 16-Jährige - flüchteten in den angrenzenden Wald, zuvor aber warfen sie noch die Frontscheibe eines vor der Unterkunft abgestellten Polizeifahrzeugs ein. Das Trio konnte im Wald gestellt und festgenommen werden. Sie wurden über Nacht in Polizeigewahrsam genommen und am Sonntag nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen.

Bei den Randalierern handelte es sich um vier Jugendliche aus Afghanistan, die ohne Erziehungsberechtigte nach Deutschland gekommen waren und deshalb in dem Heim betreut werden. Auslöser für die Zerstörungswut der Jugendlichen sei nach Angaben des Polizeisprechers wohl ein Streit ums Essen sowie die allgemeine Unzufriedenheit mit der Unterbringung in dem Heim am Waldrand etwas außerhalb von Falkenfels gewesen.

Die Unterkunft ist nach Angaben der Polizei nach der Randale vorerst nicht bewohnbar. Der Schaden beträgt rund 20.000 Euro. Die Jugendlichen wurden vorerst auf andere Unterkünfte verteilt. Die Randalierer müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. Zudem meldet die Polizei den Vorfall dem Ausländeramt. − pnp



Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am









Anzeige





Die Polizei hat das Diebesgut fotografiert. − Foto: Polizei

Ein mutmaßliches Einbrecherduo, ein 28- und ein 27-jähriger Rumäne, ist am Samstag von der Polizei...



Bei dem Unfall in München wurden drei Personen schwer verletzt. −Fotos: dpa

Beim Zusammenstoß eines Johanniter-Einsatzfahrzeugs und eines Autos sind am Mittwoch in München drei...



In der Marktler Bürgerversammlung äußerte sich Landrat Erwin Schneider erstmals öffentlich zur aktuellen Thematik. Einen ganzen Ordner dazu hatte sein Behördensprecher mitgebracht. − Foto: A. Kleiner

Zwei Wochen nach Bekanntwerden der PFOA-Bluttests in Emmerting hat sich erstmals auch Landrat Erwin...



Nach einem Streit in einer S-Bahn haben mehrere Jugendliche einen 63-jährigen Mann aus einer geöffneten S-Bahn-Tür geworfen. −Symbolfoto: dpa

Nach einem Streit in einer S-Bahn haben mehrere Jugendliche auf einen 63-Jährigen eingeschlagen und...



Neben dem Wohnhaus des umstrittenen Thueringer AfD-Politikers Bjoern Hoecke ist am Mittwoch ein Ableger des Berliner Holocaust-Mahnmals errichtet worden

Das Kollektiv "Zentrum für politische Schönheit" (ZPS) hat auf einem Nachbargrundstück des Thüringer...





Islamfeindlichkeit ist in Bayern auch 2017 ein Problem. − Foto: Arno Burgi/dpa

Vor einigen Jahren waren islamfeindliche Aktionen noch eine seltene Ausnahme...



Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule. Weil es dadurch zu gefährlichen Verkehrssituationen gekommen ist, schieben Salzburger Schulen den "Elterntaxis" einen Riegel vor. −Symbolbild: dpa

Am liebsten würden die Eltern ihre Kinder wahrscheinlich direkt vor dem Klassenzimmer aus dem Auto...



Horst Seehofer (CSU) spricht neben Landesgruppenchef Alexander Dobrindt (r) und Generalsekretär Andreas Scheuer am Freitag in Berlin nach dem Abbruch der Sondierungsgespräche aus der parlamentarischen Gesellschaft. Spitzenvertreter aus CDU, CSU, FDP und Grüne beraten bei den Jamaika Sondierungsgesprächen über die Aufnahme von Koalitionsverhandlung zur Bildung einer Regierung Foto: Michael Kappeler/dpa

Das Pokern war nervenzehrend. Die "Jamaikaner" rangen fast bis zum Morgengrauen...



Auch am Golfplatz in Piesing hat das Tier schon vorbei geschaut. − Foto: Tichatscheck

Seit Mittwoch ist ein drei Jahre altes Hochlandrind, das ursprünglich aus Niederbayern kommt...



 - dpa

Die FDP hat die Jamaika-Sondierungen mit CDU, CSU und Grünen nach vier Wochen abgebrochen...





Superschnell und supereinfach: Für Rahmdunkerl muss man nicht lange in der Küche stehen. Schmecken tun sie trotzdem. F.: Pledl

Bei wem schmeckt‘s am besten? Bei Oma natürlich! Früher standen Gerichte auf dem Tisch...



Aktivkohlefilter sollen Abhilfe schaffen beim PFOA-Problem. Seit 2009 sind die Filter beim Wasserzweckverband Inn-Salzach im Einsatz. Für Kastl und Neuötting sind weitere Anlagen in Planung und auch Burgkirchen plant mit dieser Variante. − Foto: Archiv Willmerdinger

Was genau hat es mit PFOA auf sich? Und kann man dem Wasser aus der Leitung noch trauen...



Eine junge Frau im Landkreis Altötting ist an offener Lungentuberkulose erkrankt. − Foto: dpa

Eine 20-jährige Frau aus Somalia, die im Landkreis lebt, ist an einer offenen Lungentuberkulose...



Bei einem Wildunfall in Kössen ist ein Hirsch vor ein Auto gesprungen und hat die Windschutzscheibe durchschlagen. Vater und Sohn im Auto wurden jeweils verletzt. − Foto: dpa

Abruptes Ende eines Skiausflugs für Vater und Sohn aus dem Landkreis Traunstein: Bei der Fahrt auf...



Mit der Beschränkung auf 7,5 Tonnen ist der Vorwegweiser an der Bundesstraße 20 auf Höhe Plattenberg bereits ergänzt worden. − Foto: Gerlitz

Bürger aus dem Burgkirchner Ortsteil Dorfen haben sich im Rathaus über zunehmenden Lastwagenverkehr...