• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 20.01.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Südostbayern  |  03.01.2018  |  06:10 Uhr

Streit um Straßenausbaubeiträge: Das sagen Befürworter und Gegner

von Roland Holzapfel

Lesenswert (13) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der Streit um Straßenausbaubeiträge schwelt in vielen Gemeinden. − Foto: Roland Binder

Der Streit um Straßenausbaubeiträge schwelt in vielen Gemeinden. − Foto: Roland Binder

Der Streit um Straßenausbaubeiträge schwelt in vielen Gemeinden. − Foto: Roland Binder


Die Abkürzung klingt irgendwie putzig: Strabs. Doch dahinter verbirgt sich ein bürokratisches Wortungetüm, das derzeit die politischen Diskussionen in Bayern kräftig befeuert. Die Straßenausbaubeitragssatzung regelt, wie und was Anlieger finanziell beisteuern müssen, wenn Kommunen Ortsstraßen erneuern oder verbessern.

In vielen Gemeinden gibt es massive Streitigkeiten, wenn die Bürger wegen der Sanierung einer Straße teils mit fünfstelligen Summen zur Kasse gebeten werden. Für Ärger und Verwirrung sorgt auch die Tatsache, dass nicht alle Kommunen Straßenausbaubeiträge verlangen.

Große Unterschiede in den Regierungsbezirken

Grundsätzlich können Städte oder Gemeinden diese Gebühr nur dann von Anwohnern einfordern, wenn sie zuvor eine entsprechende Satzung erlassen haben. Dazu werden sie per Gesetz aufgefordert, aber nicht ausdrücklich gezwungen. Und selbst wenn eine derartige Satzung existiert, wenden viele Gemeinden sie nicht an. Regional wird dieses Problem zudem höchst unterschiedlich gehandhabt: "Während im Regierungsbezirk Unterfranken 97 Prozent der Kommunen eine Straßenausbaubeitragssatzung haben, sind es in Niederbayern nur 38 Prozent", weiß der CSU-Abgeordnete Max Gibis.

Lesen Sie zum Thema auch:
- CSU will Straßenausbaubeiträge abschaffen
- Bürger mobben Gemeinderat wegen Straßenausbaubeiträgen
- Freie Wähler starten Volksbegehren gegen Straßenausbaubeiträge
- Niederbayerns Straßennetz "in erbärmlichem Zustand"

Der ehemalige Bürgermeister der Bayerwald-Gemeinde Mauth (Landkreis Freyung-Grafenau), der seit 2013 im Landtag sitzt, ist dort als Mitglied des Innenausschusses ein Experte in Sachen "Strabs". Ein Freund der Gebühren ist er nicht. "Anwohner von Staats- und Kreisstraßen können von einer Kommune nicht zur Finanzierung herangezogen werden. Wer aber an einer Gemeindestraße wohnt, der hat Pech gehabt – so etwas ist den Bürgern kaum zu vermitteln."

"Massive Einnahmeverluste"

Eine gänzlich andere Position vertreten die kommunalen Spitzenverbände. Bayerns Städtetagschef und CSU-Parteivize Kurt Gribl hat sich erst im Dezember beim Parteitag in Bayreuth klar für eine Beibehaltung der geltenden Rechtslage ausgesprochen. Damit ist er auf einer Linie mit dem Bayerischen Gemeindetag: Den Gesetzentwurf der Freien Wähler im Landtag, die Straßenausbaubeiträge abzuschaffen, hält Gemeindetags-Geschäftsführer Franz Dirnberger für praxisfremd und sieht dahinter Wahlkampf-Populismus. "Die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge würde zu massiven Einnahmeverlusten bei den Gemeinden in Bayern führen", sagt er.
Mehr dazu lesen Sie kostenlos auf PNP Plus und in der Mittwochsausgabe der Passauer Neuen Presse (Online-Kiosk).

Lesen Sie auch in der aktuellen Tageszeitung:
- Aiwanger: CSU wird sich bewegen
- Huber ist gegen komplette Streichung
- STICHWORT: Straßenausbaubeiträge








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige





Eine 20 Jahre alte Frau und ihre 16-jährige Schwester sind bei einem Autounfall in Oberbayern ums Leben gekommen. −Symbolfoto: Wolf

Bei einem Autounfall auf schneeglatter Fahrbahn in Oberbayern sind zwei junge Schwestern getötet...



Der Lkw durchbrach den Gartenzaun eines Grunstücks und kam dort zum Stehen. − Foto: News5

Ein tragischer Verkehrsunfall mit einem Lkw hat sich am Freitagabend in Kelheim ereignet...



Gleich in der ersten Dschungelprüfung griff RTL in die Vollen - und servierte Kamelhirn und Straußenfuß. − Foto: MG RTL D / Stefan Menne

Er hat wieder begonnen: Der alljährliche Untergang des Abendlandes - das Dschungelcamp...



Die Inzeller Ballonwoche wird am Sonntag, 21. Januar, ab Einbruch der Dunkelheit eröffnet. Beim "Meet and Greet" mit den Ballonteams haben Besucher die Möglichkeit zur Buchung einer Mitfahrgelegenheit. − Foto: Helmut Wegscheider

Was ist am Wochenende in der Region geboten? Ob Kabarett, Konzert, Sportevent...



Der neue oberbayerische Skiheld Thomas Dreßen: Thomas Dreßen auf Garmisch-Partenkirchen. − Foto: dpa

Thomas Dreßen hat die Abfahrt von Kitzbühel und damit das wichtigste Rennen im alpinen Ski-Weltcup...





Künftig für Burghausen am Ball: Maurizio Scioscia, der in Heidenheim schon 2. Liga spielte. − Foto: dpa

Neuer Mann für Wacker Burghausen: Maurizio Scioscia (26) wird den Regionalligisten in den restlichen...



Null Sicht am Schießstand: Johannes Kühn musste beim Rennen der Männerstaffel in Oberhof zweimal unter besonders irregulären Bedingungen in den Anschlag gehen. − Foto: dpa/Martin Schutt

Dass beim Biathlon-Weltcup in Oberhof ausgerechnet Johannes Kühn in der Männerstaffel fast alles...



Zwei Tore in 17 Einsätzen bejubelte Markus Mayer (rechts) beim FC Töging. Nach nur einem halben Jahr ist der Stürmer nun wieder weg. − Foto: Zucker

Zwei Abgänge meldet Fußball-Landesligist FC Töging: Markus Mayer und Marcel Erlinger haben den...



Es wird eine harte erste Woche für die Burghausener Spieler um Tim Sulmer, die am Montag erstmals wieder auf dem Platz standen. − Foto: Butzhammer

Der Ball rollt wieder an der Salzach – am Montagabend versammelte Wacker Burghausens Trainer...



Daumen hoch: Anschieber Florian Bauer (links) und Pilot Pablo Nolte haben sich beim Europacup erneut sehr gut in Form gezeigt – was ihnen kurz vor dem Saison-Highlight noch mehr Selbstvertrauen geben sollte. − Foto: W. Bauer

Weitere Podestplätze im Zweier- und Viererbob hat Florian Bauer beim letzten Europacup-Wochenende...





Die Nachfrage zur Teilnahme am freiwilligen PFOA-Blutmonitoring im Landkreis Altötting ist wie erwartet hoch. − Foto: dpa

Die Nachfrage zur Teilnahme am freiwilligen PFOA-Blutmonitoring im Landkreis Altötting ist wie...



Am Amtsgericht in Miesbach hat ein Richter für ein Verfahren gegen einen Asylbewerber aus Afghanistan ein Kreuz abhängen lassen. −Symbolfoto: dpa

Für ein Verfahren gegen einen jungen Asylbewerber aus Afghanistan hat ein Richter am Amtsgericht...



Die "neue" Feuerwehr, von links: Walter Haider, Andreas Spermann, Georg Remmelberger, Matthias Heuwieser, Benedikt Dittmann, Veronika Edhofer, Christian Weiser, Peter Pfaffenhuber, Immanuel Eberle und Michael Heuwieser.

Eine stark verjüngte Vorstandschaft ist das Ergebnis der Neuwahl auf der Jahreshaupt-versammlung der...



Die CSU hat beschlossen, Straßenausbaugebühren abzuschaffen. −Symbolfoto: dpa

Neun Monate vor der Landtagswahl will die CSU die umstrittenen Straßenausbaubeiträge für Ortsstraßen...



Die "Piracher Tanzlmusi" wird beim "Hoagarten" für gemütliche Stimmung sorgen und gelegentlich auch zum Mitsingen einladen. − Foto: Gerlitz

Dass die Lichtmesszeit in Burgkirchen/Alz Ausstellungszeit ist, hat sich mittlerweile eingebürgert...