• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 19.01.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Südostbayern  |  13.01.2018  |  08:12 Uhr

Bayern gehen die Busfahrer aus: Bei einem Drittel naht die Rente

von Alexander Augustin

Lesenswert (8) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 249 / 300
  • Pfeil
  • Pfeil




Auf dem Weg in die Rente sind viele Busfahrer. Ein Drittel ist in Bayern älter als 55 Jahre. Das wird für die Branche zum Problem. − F.: dpa

Auf dem Weg in die Rente sind viele Busfahrer. Ein Drittel ist in Bayern älter als 55 Jahre. Das wird für die Branche zum Problem. − F.: dpa

Auf dem Weg in die Rente sind viele Busfahrer. Ein Drittel ist in Bayern älter als 55 Jahre. Das wird für die Branche zum Problem. − F.: dpa


Auf dem Land sind Omnibusunternehmen unverzichtbar für den öffentlichen Nahverkehr. Sie fahren Kinder zur Schule und wieder nach Hause, ergänzen den oft leidlich ausgebauten Linienverkehr. Für die Firmen bedeutet das einen hohen Personalaufwand. Bisher war es kein Problem, ausreichend Fahrer zu finden. Das wird sich aber ändern, befürchten Unternehmer und Verbände. Auch in der Region sieht die Prognose düster aus. Dafür gibt es viele Gründe.

Josef Artmeier beschäftigt in seinem Unternehmen in Bernried (Landkreis Deggendorf) etwa 50 Busfahrer. Zurzeit völlig ausreichend für den Linien- und Reiseverkehr. Trotzdem plagen ihn Zukunftssorgen: "Innerhalb der kommenden fünf Jahre werden etwa 15 meiner Busfahrer in Rente gehen." Nachwuchs: Fehlanzeige. Das erfährt Artmeier gerade selbst. Aktuell hat er eine Stelle ausgeschrieben. Gemeldet hat sich darauf keiner – zumindest keiner, der den Anforderungen genügen würde.

Die Überalterung der Belegschaft bedroht den Berufsstand

Ein Busfahrer müsse eben nicht nur Menschen von A nach B kutschieren, sondern sei ein "Mann für alles", sagt Hans Aschenbrenner, der das gleichnamige Unternehmen in Viechtach (Landkreis Regen) betreibt. "Ein Busfahrer ist auch Servicekraft, muss im Umgang mit Menschen geschickt sein und dafür natürlich die deutsche Sprache beherrschen", sagt er. Auch er berichtet von der Überalterung seiner Belegschaft: "Wir haben noch ein paar Junge, aber der Großteil ist 55 oder älter."

Früher sei der Zugang zum Beruf noch einfacher gewesen, erzählt Nicolaj Erberlein vom Busunternehmen Hoevels in Trostberg (Landkreis Traunstein). Ein Busführerschein kostete keine 1000 D-Mark und – noch wichtiger: "Die Bundeswehr war jahrzehntelang die Fahrschule der Nation, während des Wehrdienstes haben viele den Führerschein gemacht." Einige haben sich dann während des Studiums als Teilzeit-Busfahrer ein paar Mark dazu verdient. Diese Zeiten sind vorbei. Zurzeit stagniert die Zahl der Menschen in Bayern mit Busführerschein bei knapp unter 40.000.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Wochenendausgabe Ihrer Heimatzeitung (Online-Kiosk) oder kostenfrei auf PNP Plus.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Ziffer 8 – Facebook-Plugins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige





Am Mittwochabend war der Kreisbrandmeister auf dem Weg zu einem Einsatz im Landkreis Altötting von einer Straße abgekommen und schwer verletzt worden. − Foto: tb21

Die Meldung hat viele Leser betroffen gemacht: Am Mittwochnachmittag hatte ein Kreisbrandmeister aus...



Schwer begeistert waren die Fans von den Kastelruther Spatzen, mit denen nach einer Pause wegen einer Herz-OP auch Bandleader Norbert Rier wieder auf der Bühne stand. − Foto: Graf

Die Kastelruther Spatzen haben auf ihrer Tournee 2018 mit dem Titel "Die Tränen der Dolomiten" am...



Am Amtsgericht in Miesbach hat ein Richter für ein Verfahren gegen einen Asylbewerber aus Afghanistan ein Kreuz abhängen lassen. −Symbolfoto: dpa

Für ein Verfahren gegen einen jungen Asylbewerber aus Afghanistan hat ein Richter am Amtsgericht...



Es wird stürmisch in Deutschland. −Foto: dpa

Auch Bayern rüstet sich für das Sturmtief "Friederike". Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt...



Für Zigtausende Besucher bedeutet die Gerner Dult jedes Jahr Spaß pur. Für eine Krankenpflegeschülerin aber soll das Fest im vergangenen Jahr traumatisch geendet haben. − Foto: red

Es sollte ein lustiger Abend werden auf der Gerner Dult für eine Gruppe junger Schüler der...





Null Sicht am Schießstand: Johannes Kühn musste beim Rennen der Männerstaffel in Oberhof zweimal unter besonders irregulären Bedingungen in den Anschlag gehen. − Foto: dpa/Martin Schutt

Dass beim Biathlon-Weltcup in Oberhof ausgerechnet Johannes Kühn in der Männerstaffel fast alles...



Künftig für Burghausen am Ball: Maurizio Scioscia, der in Heidenheim schon 2. Liga spielte. − Foto: dpa

Neuer Mann für Wacker Burghausen: Maurizio Scioscia (26) wird den Regionalligisten in den restlichen...



Notgedrungen fand der Feld-, Wald- und Wiesen-Lauf in Tacherting-Altenham 2017 erstmals im Frühjahr statt. Ab sofort soll es immer so sein. − Foto: Veranstalter

Zweimal musste der Tachertinger Westerholzlauf im nördlichen Landkreis Traunstein in den vergangenen...



Zwei Tore in 17 Einsätzen bejubelte Markus Mayer (rechts) beim FC Töging. Nach nur einem halben Jahr ist der Stürmer nun wieder weg. − Foto: Zucker

Zwei Abgänge meldet Fußball-Landesligist FC Töging: Markus Mayer und Marcel Erlinger haben den...



Es wird eine harte erste Woche für die Burghausener Spieler um Tim Sulmer, die am Montag erstmals wieder auf dem Platz standen. − Foto: Butzhammer

Der Ball rollt wieder an der Salzach – am Montagabend versammelte Wacker Burghausens Trainer...





Am Amtsgericht in Miesbach hat ein Richter für ein Verfahren gegen einen Asylbewerber aus Afghanistan ein Kreuz abhängen lassen. −Symbolfoto: dpa

Für ein Verfahren gegen einen jungen Asylbewerber aus Afghanistan hat ein Richter am Amtsgericht...



2015 war eines der wirtschaftlich erfolgreichsten Jahre der Industriegemeinde überhaupt. Herausragend ist dabei der "Ausreißer" der Gewerbesteuer mit 15,62 Millionen Euro. −Grafik: Kämmerei

Der Gemeinderat hat sich mit der Abschlussrechnung für das Jahr 2015 befasst...



Schwer verletzt wurde ein 22-Jähriger bei einem Arbeitsunfall in Burgkirchen −Symbolfoto: Wolf

Mit schweren Verletzungen ist am Mittwoch ein Arbeiter nach einem Betriebsunfall im Burgkirchner...



Private Holzarbeiten laufen derzeit in den Straßen rund um Unterhadermark. Umgestürztes Holzwerk wird beseitigt, manche Bäume aus Gründen der Verkehrssicherheit gefällt. − Foto: Nöbauer

Seit ein paar Tagen wird die Stille im Ortsteil Unterhadermark immer wieder von den Geräuschen...



Artikel auf www.pnp.de können nun von den Lesern mit ihrem Facebook-Account kommentiert werden. −Screenshot: PNP

Mit einem neuen Kommentarsystem sind wir online in das Jahr 2018 gestartet. Seit Montag, 8...