• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 25.04.2017



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Erweiterte Realität  |  20.04.2017  |  13:08 Uhr

Wie Facebook menschliche Gedanken auslesen will

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 11 / 70
  • Pfeil
  • Pfeil




Woran im Facebook-Labor "Building 8" geforscht wird, ist eigentlich streng geheim. Nur zur Entwicklerkonferenz F8 lüftete der Internetkonzern den Schleier.

Die Chefin der Forschungsabteilung, Regina Dugan, stellte auf der Konferenz F8 ein ambitioniertes Projekt vor, dank dem Menschen direkt mit dem Gehirn schreiben können sollen. "Es klingt unmöglich, aber es ist näher als es Ihnen bewusst ist", versicherte sie.



Warum beschäftigt sich Facebook überhaupt mit diesem Thema?

Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist fest davon überzeugt, dass Menschen in Zukunft nicht nur mit herkömmlichen Computern am Bildschirm und mit Tastaturen arbeiten werden oder konventionell mit dem Smartphone kommunizieren. Er stellt sich Umgebungen in einer virtuellen oder erweiterten Realität vor, in der Aktionen beispielsweise durch Sprachbefehle ausgelöst werden. Die direkte Steuerung aus dem Gehirn heraus ist da nur der nächste logische Schritt.

Wo stehen Forscher bei der "Gehirn/Computer-Schnittstelle" heute?

Facebook-Managerin Dugan verwies auf ein aktuelles Forschungsprojekt an der kalifornischen Universität Stanford, bei der eine Patientin mit der Nervensystemerkrankung ALS, die sich nicht mehr bewegen kann, mit Hilfe von implantierten Gehirnsensoren acht Worte pro Minute tippen kann. Sie kann dabei auf einer virtuellen Tastatur einzelne Buchstaben ansteuern. Sie kommt dabei immerhin auf ein Drittel der Durchschnittgeschwindigkeit, die Anwender eines Smartphones beim Tippen erzielen. Facebook will mit seinem Verfahren bei der fünffachen Tippgeschwindigkeit landen. "Selbst so etwas wie die Möglichkeit eines Ja/Nein-Klicks mit dem Gehirn würde unsere Fähigkeiten grundlegend verändern", betonte Dugan.

Will Facebook auch Elektroden in den Kopf implantieren?

Nein, das kürzlich aufgebaute Team von 60 Wissenschaftlern und Ingenieuren arbeitet laut Dugan an einem Verfahren, die Hirnsignale von außen optisch zu erfassen. Dazu benötige man allerdings Sensoren, die derzeit noch nicht existierten. Dugan sagt, man werde die Aktivität der Neuronen hunderttausende Male pro Sekunde messen und auf chemischem Niveau erkennen müssen, "wie sie Natrium einsaugen und Kalium ausstoßen".

Wie sollen diese Sensoren funktionieren?

Dugan betonte, optische Sensoren böten ohne chirurgische Eingriffe die benötigte Auflösung. Kern der Idee sei das Herausfiltern von so genannten quasi-ballistischen Photonen. "Wenn man einen Laser-Pointer an einen Finger hält, leuchtet der gesamte Finger rot." Der Grund dafür, dass man nicht die Original-Auflösung des Laser-Pointers sehe, sei, dass die Photone mehrfach zerstreut würden. "Aber einige, sogenannte ballistische Photone werden überhaupt nicht zerstreut - nur gibt es zu wenig von ihnen. Quasi-ballistische Photone stehen dazwischen - sie werden zerstreut, aber nicht zu oft. Und wenn es uns gelingt, nur sie herauszufiltern, könnten wir die räumliche Auflösung bekommen, die wir brauchen, und genug davon für Messungen haben."

Sind die Datenmengen im Gehirn nicht viel zu groß, um über technische Schnittstellen nach außen geführt zu werden?

Dugan verwies in ihrem Vortrag darauf, dass in einem menschlichen Gehirn rund 86 Milliarden Neuronen jeweils rund 1000 Signale in einer Sekunde senden. Um diese gewaltige Datenmenge nach außen zu leiten, benötigt man theoretisch die Kapazität eines modernen Glasfaserkabels, das ein Terabit pro Sekunde übertragen kann. Mit bislang verfügbaren Methoden - wie Sprache - könnten aber gerade Mal 100 Bit pro Sekunde übermittelt werden. "Das wäre so, als würde man versuchen, 40 HD-Filme über ein altes Modem aus dem Jahr 1980 zu schicken."

Sucht Facebook auch nach einem Verfahren, Informationen in das Gehirn zu bringen?

Ja, das soll beispielsweise gehörlosen Menschen helfen. Facebook erforscht in dem Projekt die Möglichkeit, über die Haut zu "hören". Dugan zeigte das Video eines Tests mit einer Frau, die Worte anhand von Vibrationen eines Geräts am Arm erkennen kann. Den aktuellen "Sprachschatz" aus neun Worten habe sie sich binnen einer Stunde angeeignet.

Forscht Facebook alleine an diesem Thema?

Nein, der "direkte Draht zum Denken" beschäftigt viele Forscher in aller Welt, darunter auch Wissenschaftler in Deutschland. So ist man am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Tübingen in der Lage, die Gehirnaktivität eines Menschen durch sogenannte EEG-Signale mitzulesen. Die Forscher versuchen dabei zu entschlüsseln, welche Signale zu welchen Denkvorgängen gehören. Auch vollständig gelähmte Patienten sollen so etwa wieder mit der Umwelt kommunizieren können.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige





Nach dieser Frau fahndet die Polizei. −Fotos: Polizei

Eine bislang unbekannte Frau hat am 10. Februar in der Landshuter Altstadt zwei Geldbeutel gestohlen...



Mehr als 50 schwerbewaffnete Verbrecher haben aus dem Tresor vermutlich mehrere Millionen Dollar erbeutet. Sie legten mehrere Sprengstoffsätze, um bis zum Tresor durchzukommen. −Foto: Telefuturo/telam/dpa

Mehr als 50 schwerbewaffnete Verbrecher haben bei einem Raubüberfall in Paraguay aus einem Tresor...



Ein 33-Jähriger bedrohte Autofahrer an der Tankstelle und wollte verschüttetes Benzin anzünden. −Symbolfoto: dpa

Ein 33-Jähriger hat am Sonntagabend an einer Tankstelle in Altdorf (Landkreis Landshut) Autofahrer...



Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter war beim Rückspiel des FC Bayern in Madrid vor Ort. Hautnah hat er miterlebt, wie die Polizei den Bayern-Block gestürmt und auf Fans eingeschlagen hatte. Nun will er einen Anwalt einschalten. − Foto: dpa

Als Stadionbesucher vor Ort hat Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter beim Viertelfinal-Rückspiel...



Um von der Grundschule auf die Realschule oder das Gymnasium zu wechseln, brauchen Schüler einen bestimmten Notenschnitt. In Zukunft sollen allein die Eltern über die Schullaufbahn entscheiden, fordert die SPD-Landtagsfraktion in einem Gesetzentwurf. − Foto: dpa

Die Note allein soll in Bayern nicht mehr darüber entscheiden, welche Schule ein Kind besuchen darf...





Um von der Grundschule auf die Realschule oder das Gymnasium zu wechseln, brauchen Schüler einen bestimmten Notenschnitt. In Zukunft sollen allein die Eltern über die Schullaufbahn entscheiden, fordert die SPD-Landtagsfraktion in einem Gesetzentwurf. − Foto: dpa

Die Note allein soll in Bayern nicht mehr darüber entscheiden, welche Schule ein Kind besuchen darf...



Die Polizei in Niederbayern ist insgesamt zufrieden mit dem Verlauf des diesjährigen Blitzermarathons. −Symbolfoto: dpa

Eine positive Bilanz hat das Polizeipräsidium Niederbayern vom diesjährigen Blitzermarathon gezogen...



Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) Foto: dpa

Ausgerechnet bei seinem eigenen Karriereende lässt CSU-Chef Seehofer den eigenen Worten keine Taten...



Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter war beim Rückspiel des FC Bayern in Madrid vor Ort. Hautnah hat er miterlebt, wie die Polizei den Bayern-Block gestürmt und auf Fans eingeschlagen hatte. Nun will er einen Anwalt einschalten. − Foto: dpa

Als Stadionbesucher vor Ort hat Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter beim Viertelfinal-Rückspiel...



Zusammengerechnet sollen die beiden Bandenmitglieder Metalle im Wert von rund 300000 Euro erbeutet haben. Beide müssen dafür rund fünf Jahre in Haft. − Foto: Schöttl

Jeweils um die fünf Jahre müssen zwei Mitglieder der sogenannten Kupferbrigade ins Gefängnis...





Bereits mit neun Jahren half er dem Vater aus, heute – 70 Jahre später – ist der Fimberger Max der letzte Glöckner von Maria Ach. − Foto: Stummer

Er wirkt ein wenig wie aus der Zeit gefallen. Wenn er langsam durch die Kirche schlurft...



Der neue Oberstaatsanwalt Prof. Dr. Kroiß (links), Justizminister Winfried Bausback und Wolfgang Giese. - Foto: Karlheinz Kas

Traunstein. Festakt im Schwurgerichtssaal: Dort wo ansonsten die schweren Fälle der...



Noch vor der ohnehin immer früh beginnenden Osternachtsmesse versammelten sich rund 150 "Geburtstagsgäste" im und am Geburtshaus Benedikts XVI., um sich inmitten eines Lichterlabyrinths auf den besonderen Tag einzustimmen. − Fotos: A. Kleiner

Erst andächtig und leise, im späteren Tagesverlauf immer ausgelassener und klanggewaltiger hat...



Mehr als 50 schwerbewaffnete Verbrecher haben aus dem Tresor vermutlich mehrere Millionen Dollar erbeutet. Sie legten mehrere Sprengstoffsätze, um bis zum Tresor durchzukommen. −Foto: Telefuturo/telam/dpa

Mehr als 50 schwerbewaffnete Verbrecher haben bei einem Raubüberfall in Paraguay aus einem Tresor...



Prof. Karl Aigner ist von seiner Methode überzeugt, Krebsgeschwüre durch regional begrenzte Chemotherapie zu bekämpfen. Die Dosis kann weit höher sein, die Verträglichkeit für den Patienten ist dennoch besser, weil nur das Tumorgewebe und sein Umfeld mit den Zellgiften behandelt werden. Seine Methode ist unter Medizinern umstritten. Bisher hat sich Aigner vergeblich darum bemüht, eine Kassenzulassung zu bekommen. Die Patienten müssen also selbst die Behandlung bezahlen. − Fotos: Wetzl

"Wunder gibt es nicht", räumt der Burghauser Krebsarzt Prof. Karl Aigner (Landkreis Altötting) ein...













"Der Zigeunerbaron"

25.04.2017 /// 19:00 Uhr /// Stadttheater /// Landshut

Operette von Johann Strauss
Konzert

25.04.2017 /// 19:30 Uhr /// Konzertrotunde im Königlichen Kurgarten /// Bad Reichenhall

"Tango a la carte ..." mit dem Salonorchester der Bad Reichenhaller Philharmonie, Leitung: Kristian...
David Garrett - EXPLOSIVE

25.04.2017 /// 20:00 Uhr /// Olympiahalle /// München

mehr
Breakin' Mozart:Klassik meets Breakdance

26.04.2017 /// 20:00 Uhr /// Prinzregententheater /// München

I am from Austria

26.04.2017 /// 20:00 Uhr /// Circus-Krone-Bau /// München

Manuel Randi & Marco Dalladio

26.04.2017 /// 20:00 Uhr /// Rathaus (Stadtsaal) /// Neuötting

mehr
mehr