• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 24.02.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




In Serie  |  05.02.2018  |  09:58 Uhr

Der "Tatort"-Rekordmörder war wieder im Einsatz

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Er ist zwar erst 31 - und der "Tatort" wird dieses Jahr schon 48 Jahre alt, dennoch ist Florian Bartholomäi der Rekord-Bösewicht in Deutschlands beliebtester Krimireihe.

Am Sonntagabend sahen erneut viele Millionen den Schauspieler mit dem harmlos wirkenden Gesicht und den oft bösen Rollen im "Tatort" - in der Dortmunder Episode "Tollwut".



13 mal bereits spielte Bartholomäi seit 2005 im "Tatort" mit. Dabei war er in sieben Folgen der Täter - so oft wie kein anderer Schauspieler, wie die Experten von "Tatort-Fundus.de" gezählt haben.

In Dortmund war es bereits der zweite Auftritt als Serienmörder Markus Graf. Vor vier Jahren lieferte sich Bartholomäi in dieser Rolle bereits im Fall "Auf ewig dein" ein Psychoduell mit Kommissar Faber (Jörg Hartmann).

Bartholomäi, der schon bei vielen "Tatort"-Teams mitwirkte - zum Beispiel in Kiel, im Saarland, in Stuttgart, am Bodensee und in München - hat eindeutige Präferenzen, wie er der Deutschen Presse-Agentur verriet: "Das Dortmunder Team und die Münchner Kommissare sehe ich am liebsten. Der Dortmund-"Tatort" ist aufgebaut wie eine Miniserie mit größeren Zeitabständen. Bei den Tatorten aus München gelingt der Spagat aus Humor und Ernsthaftigkeit."

Neben seinen TV-Engagements steht Bartholomäi, der in Frankfurt am Main geboren wurde und in Berlin lebt, auch öfter auf der Bühne. Vor einem Jahr war er zum Beispiel "Dorian Gray".

"Momentan spiele ich zusammen mit Birge Schade das Zwei-Personnen-Stück "Switzerland" in Berlin am Kleinen Theater. Mich reizt die Herausforderung auf einer Theaterbühne, die Metamorphose einer Rolle in anderthalb Stunden zu realisieren."

In dem Kammerspiel der australischen Autorin Joanna Murray-Smith versucht ein junger, ehrgeiziger Verlagsangestellter, die amerikanische Schriftstellerin Patrica Highsmith ("Der talentierte Mr. Ripley") in einem Schweizer Bergdorf zu überzeugen, einen weiteren Roman über den Mörder Tom Ripley zu schreiben.

In einem früheren dpa-Gespräch gestand Bartholomäi, "privat eigentlich ein ganz lieber Kerl" zu sein. Er lasse nur bei der Arbeit alle Schlechtigkeiten raus. "Ich habe einen Hang dazu, zerrissene, einsame Charaktere zu lieben, die hilflos sind und nach was suchen."

Er möge es, die Abgründe von Leuten kennenzulernen. Tragik zu spielen sei immer "ein gefundenes Fressen für einen Schauspieler".

In Sachen "Tatort" könne er sich aber durchaus auch einen Seitenwechsel vorstellen, also eines Tages vielleicht sogar "Tatort"-Kommissar zu werden. Auf die Frage, ob ihn das in Zukunft reize, sagt er ganz deutlich: "Na klar!"

Die aktuelle #Metoo-Debatte im Filmgeschäft verfolgt der Schauspieler mit Interesse: "Es hat eine Social-Media-Welle benötigt, um Betroffenen den Mut zu geben, sexuelle Belästigungen öffentlich zu machen und anzuzeigen. Ich denke, die Debatte ist damit erst am Anfang und ich hoffe, es stellt sich zunehmend eine Sensibilität für dieses Thema ein."






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Ziffer 8 – Facebook-Plugins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige





Eine Gruppe Kinder ist an einer Bushaltestelle in Reischach im Landkreis Altötting von einem Auto erfasst worden. −Foto: TimeBreak21

Sie waren schon fast zuhause, als es passierte: Beim Überqueren der Straße sind am Freitagnachmittag...



Dieser Tanklaster - hier ein Archivbild - transportierte rund 34.000 Liter Kraftstoff. Geistesgegenwärtig fuhr der Lkw-Fahrer den brennenden Laster aus einem Wohngebiet. Nun wird er angeklagt. −Foto: dpa/Archiv

Einst wurde er als Held gefeiert, nun muss ein 50 Jahre alter Tanklastzugfahrer mit einem...



Über ihren Twitter-Account hat die Polizei Oberfranken am Freitag einen Busen-Tweet veröffentlicht und damit Kritik geerntet. Mittlerweile wurde der Tweet gelöscht. − Foto: Screenshot PNP

Ausgerechnet in Zeiten der #MeToo-Debatte hat die Polizei in Oberfranken über ihre eigene Arbeit mit...



Die Grippe Welle breitet sich in Bayern weite raus − Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Zahl der Grippe-Fälle ist in Bayern erneut deutlich angestiegen. Dem Landesamt für Gesundheit...



Dreifacher Torschütze: Markus Gallmaier (links), im Duell mit Christoph Schulz, erwies sich beim Schaldinger 4:0 gegen Burghausen als sehr treffsicher. − Foto: Zucker

Fußball-Regionalligist SV Schalding-Heining hat sich in einem Testspiel beim SV Wacker Burghausen...





In den kommenden Tagen ist Dauerfrost vorhergesagt − keine guten Aussichten für die Fußballer. − Foto: Lakota

Die Regionalliga hat es schon eiskalt erwischt − und auch für die kommende Woche sieht es...



So jubelt ein Olympiasieger: Andreas Wellinger hat im südkoreanischen Pyeongchang Gold gewonnen. − Foto: dpa

Was für ein chaotisches Springen von der Normalschanze und welch ein Triumph für Andreas Wellinger...



Obenauf war Burghausen um Daniel Hofstetter im Test gegen Innsbruck. − Foto: Zucker

Am Samstag geht die Winterpause in der Regionalliga zu Ende, in Bayern höchster Amateurklasse rollt...



Wacker Burghausen und Schalding treffen am Freitagabend in einem Testspiel aufeinander. − Foto: Lakota

Nichts geht in Burghausen, nichts geht in Schalding: Die Regionalligisten haben wie erwartet ihr...



Augen zu und durch: Erlbachs Tim Schwedes (vorne) im Kopfballduell mit Deniz Enes bei der 1:2-Niederlage von Erlbach im Test gegen Simbach. − Foto: Geiring

Die erste Niederlage im dritten Vorbereitungsspiel kassierte der Fußball-Landesligist SV Erlbach am...





Sorgfältig prüft Adolf Georg, ob sich die Balken auf der richtigen Arbeitshöhe befinden. − Fotos: Pfingstl/Regnauer

55 Jahre im Dienst. Dieses Betriebsjubiläum muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen...



Dass Alkohol legal, Cannabis aber verboten ist, hält Dr. Thomas Rieder, Facharzt für Suchterkrankungen am Bezirksklinikum Mainkofen, aus wissenschaftlicher Sicht für nicht nachvollziehbar. − Foto: Schweighofer

Wenn man mit Dr. Thomas Rieder, Leitender Medizinaldirektor, durch die Station C8 am Bezirksklinikum...



Wirtschaftsexperte Hans-Werner Sinn. − Foto: Michael Kappeler/dpa

Der frühere Chef des ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, sieht die EU auf dem Weg in eine Transferunion...



Am Stammsitz in Jandelsbrunn (Lkr. Freyung-Grafenau) investiert Knaus Tabbert gerade kräftig – links im Bild die neue Produktionshalle. − Foto: _Seidl

Die Knaus Tabbert GmbH wird als Börsenkandidat gehandelt, wie die PNP aus gut informierten Kreisen...



Die Polizei in Landshut sucht nach zwei Männern, die im Stadtpark eine Frau überfallen haben −Symbolfoto: PNP

Eine Frau ist im Landshuter Stadtpark von zwei Männern überfallen worden. Das Duo forderte bei dem...