• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 17.11.2017



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Waffenklau in Munster  |  19.05.2017  |  18:29 Uhr

Wie groß ist das Netz von Franco A.?

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der terrorverdächtige Oberleutnant Franco A. und sein mutmaßlicher Komplize Maximilian T. hatten möglicherweise beide Kontakt zu einem Studenten der Bundeswehr-Uni in München, der dem Militärischen Abschirmdienst (MAD) schon früher wegen rechter Umtriebe aufgefallen war.

Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Parlamentskreisen weiter erfuhr, soll sich dieser Student am Bundeswehr-Standort Munster aufgehalten haben, als dort im vergangenen Februar eine P8-Pistole, zwei G36-Sturmgewehre, zwei Funkgeräte und 60 Schuss Munition aus einem Panzer gestohlen wurden.



Den Angaben zufolge geht der MAD Hinweisen auf ein Telefonat zwischen ihm und Franco A. nach. Zu Maximilian T. soll der Student über ein soziales Netzwerk Kontakt gehabt haben.

Insgesamt hat der MAD demnach elf Bundeswehr-Angehörige im Visier, von denen einige Kontakte zur rechtsextremen Identitären Bewegung (IB) und andere zur Burschenschaft Danubia haben sollen. Im Verfassungsschutzbericht Bayerns von 2015 wird diese Burschenschaft wegen Verbindungen zur rechtsextremen Szene erwähnt. Die Nachforschungen des MAD zu allen elf Soldaten hatten bereits vor der Festnahme von Franco A. begonnen.

Der Bundeswehr-Offizier Franco A. und Maximilian T. stehen im Verdacht, einen Terroranschlag geplant zu haben. Franco A. war im französischen Illkirch stationiert gewesen und hatte ein Doppelleben als "syrischer Flüchtling" geführt.

Die "Identitäre Bewegung" (IB) ist eine Gruppierung mit französischen Wurzeln, die seit 2012 auch in Deutschland aktiv ist. Sie warnt vor einem "Verlust der eigenen Identität durch Überfremdung". Vergleichbare Theorien finden sich auch in einer von den Prüfern abgelehnten Abschlussarbeit, die Franco A. im Dezember 2013 abgeliefert hatte. Darin behauptete er, die Immigration sei Teil einer gegen die westlichen Gesellschaften gerichteten subversiven Strategie mit dem Ziel der "Auflösung eines Volkes".

Nach Angaben von Verteidigungspolitikern soll einer der elf Soldaten, die der MAD auf dem Schirm hatte, bei einer Befragung rechtsradikale Ansichten geäußert haben, die personalrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Ob der Soldat die Bundeswehr bereits verlassen musste, ist noch nicht bekannt.

Die Grünen-Verteidigungspolitikerin Agnieszka Brugger wertete die Hinweise auf eine rechtsextreme Gruppe an der Bundeswehr-Universität München als Beleg dafür, dass die Gefahr von Rechtsextremismus in der Bundeswehr unter Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) "ignoriert worden ist". Sie sagte, wer an fremdenfeindlichen Aktionen teilnehme und verfassungsfeindliche Initiativen unterstütze, habe in der Bundeswehr absolut gar nichts verloren.

Das Verteidigungsministerium wolle keine weiteren Details zu dem Waffendiebstahl in Munster verraten. Ein Sprecher verwies auf die dazu laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Lüneburg. "Das Ermittlungsverfahren in Lüneburg richtet sich nach wie vor gegen unbekannt", betonte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige





Im Fokus anderer Clubs: Sascha Marinkovic. − Foto: Lakota

Mit Rückenwind reist der SV Wacker Burghausen am heutigen Samstag in der Fußball-Regionalliga Bayern...



Am Wochenende wird es grau und neblig. Foto: dpa

Es bleibt grau und neblig: Die Menschen im Freistaat erwartet am Wochenende typisches...



In der Kita St. Konrad sind derzeit 14 Kinder. Ihre Eltern müssen bald keine Gebühren mehr bezahlen. − Foto: Mayerhofer

Dass Familien in Burghausen keine Kindergartengebühren bezahlen müssen, ist schon jahrelang ein...



Feuerwehrmann Rudi Heimann hatte vergangene Woche Gaffer auf der A3 mit Wasser bespritzt. Jetzt hat er ein Lied aufgenommen. − F.: Antenne Bayern/News5

Feuerwehrmann Rudi Heimann (56) hat mit seiner Wasserspritz-Aktion gegen Gaffer an einer...



Im vergangenen Jahr war es "Fly sein", diesmal ist das Jugendwort des Jahres "I bims" (für ältere Herrschaften: "Ich bin"). Foto: Peter Kneffel/dpa

"I bims" ist das "Jugendwort des Jahres". Es bedeutet "Ich bin", wie der Langenscheidt-Verlag am...





"Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ist auch weiterhin notwendig", sagt Agrarminister Helmut Brunner. − F.: dpa

Bayerns Agrarminister Helmut Brunner hat eine Forderung der Grünen nach einem schrittweisen Verzicht...



Matchwinner beim Schaldinger Sieg über Burghausen: Alex Kurz, der den Ball mit links zum 2:1 ins Netz knallte. − Foto: Andreas Lakota

Derbysieg für den SV Schalding-Heining: Im Heimspiel gegen Wacker Burghausen lag der Regionalligist...



Archivfoto: Sven Hoppe/dpa

Die CSU sinkt weiter in der Gunst der Wähler. Nach einer aktuellen Umfrage des...



Horst Seehofer (CSU) spricht neben Landesgruppenchef Alexander Dobrindt (r) und Generalsekretär Andreas Scheuer am Freitag in Berlin nach dem Abbruch der Sondierungsgespräche aus der parlamentarischen Gesellschaft. Spitzenvertreter aus CDU, CSU, FDP und Grüne beraten bei den Jamaika Sondierungsgesprächen über die Aufnahme von Koalitionsverhandlung zur Bildung einer Regierung Foto: Michael Kappeler/dpa

Das Pokern war nervenzehrend. Die "Jamaikaner" rangen fast bis zum Morgengrauen...



Um Gaffer am Filmen zu hindern, haben Feuerwehrmänner am Donnerstagmorgen bei einem Unfall mit drei Toten auf der A3 mit einem Wasserstrahl auf vorbeifahrende Fahrzeuge gespritzt. − Foto: News5

Die Strafen steigen, Bayern lässt mitunter Sichtschutzwände in Stellung bringen - durchschlagenden...





Vier Jugendliche haben in einer Asylunterkunft in Falkenfels im Landkreis Straubing-Bogen randaliert. −Symbolfoto: PNP

Weil sie nach eigenen Angaben unzufrieden mit ihrer Unterbringung waren, haben vier jugendliche...



Die Stimmung während des Leichenschmauses kippt, als die Tänzerin Lola Sapristi (Katrin Baumgartner, vorne) als ungebetener Gast eine überraschende Botschaft kundgibt. − Foto: Englschallinger

Düstere Szenen spielen sich ab in dem "geistreichen" Theaterstück, welches die Heimatbühne...



Im Restaurantführer "Guide Michelin" sind auch dieses Jahr wieder einige Restaurants aus der Region ausgezeichnet worden. − Foto: dpa

Mit dem "Atelier" im Hotel "Bayerischer Hof" in München hat Bayern ein weiteres Restaurant mit drei...



Bei einem Wildunfall in Kössen ist ein Hirsch vor ein Auto gesprungen und hat die Windschutzscheibe durchschlagen. Vater und Sohn im Auto wurden jeweils verletzt. − Foto: dpa

Abruptes Ende eines Skiausflugs für Vater und Sohn aus dem Landkreis Traunstein: Bei der Fahrt auf...



"Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ist auch weiterhin notwendig", sagt Agrarminister Helmut Brunner. − F.: dpa

Bayerns Agrarminister Helmut Brunner hat eine Forderung der Grünen nach einem schrittweisen Verzicht...