• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 19.02.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Umbruch steht bevor  |  14.11.2017  |  14:57 Uhr

Nach WM-Aus stehen Azzurri vor Neuanfang

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Nicht weniger als eine Revolution muss in Italiens Fußball her. Klar, Nationaltrainer Gian Piero Ventura wird gehen müssen. "Schuldig", befand "Tuttosport", nicht das einzige Blatt, das am Tag nach dem Debakel gegen Schweden den Kopf des Coaches forderte.

Aber reicht ein neuer Trainer allein, die tief gefallene Nationalmannschaft wieder aufzurichten? Und den schwer verletzten Stolz eines ohnehin in Politik und Wirtschaft gelähmten Landes wiederherzustellen? Nach 60 Jahren wieder eine Fußball-Weltmeisterschaft zu verpassen trifft die Italiener hart.



Wenige Stunden nach dem 0:0 im Playoff-Rückspiel gegen Schweden ist vom "Jahr Null", "Ende", "Desaster" und "Alptraum" die Rede. Die Fans fordern drastische Konsequenzen, nachdem das Team bei der Endrunde 2018 in Russland nicht dabei ist und erstmals seit 1958 nur WM-Zuschauer ist. Denn allen ist klar: Nach der bitteren Nacht im San Siro brauchen die Azzurri einen radikalen Neustart. Doch der folgt nicht prompt, auch wenn es zunächst so aussah.

Ventura sorgte - die Arme auf den Tisch gestützt, begleitet von schweren Seufzern - vor Journalisten am Montagabend mit einer Äußerung nur für Verwirrung: "Ich bin stolz, Teil der azurblauen Truppe gewesen zu sein." Auf Nachfrage, ob er zurückgetreten sei, sagte er: "Nein, weil ich noch nicht mit dem Präsidenten gesprochen habe." Das Ergebnis wiege aber aus sportlicher Sicht "zentnerschwer". Der italienische Verband FIGC kündigte für Mittwoch Konsequenzen.

Es waren dann die Spieler, die erste Entscheidungen trafen. Torwartlegende und Weltmeister Gianluigi Buffon verkündete unter Tränen seinen Abschied aus der Nationalmannschaft. Es sei schlimm, dass seine Karriere so ende. Der Mannschaft habe es einfach an "Energie und Klarheit" gefehlt, um ein Tor zu machen. Aber er betonte: "Wir haben nichts unterschätzt." Schweden reichte ein einziges Tor aus dem Hinspiel zum Triumph.

Auch die beiden anderen verbleibenden Weltmeister, Daniele De Rossi und Andrea Barzagli, machen Schluss. "Ich glaube, das ist die größte Enttäuschung meines Lebens", sagte Barzagli. De Rossi sprach von Begräbnis-Stimmung nach dem Spiel. "Dabei ist niemand gestorben", sagte er. "Es ist ein schwarzer Moment für unseren Fußball, und ein tiefschwarzer für uns Spieler."

Fast 15 Millionen Menschen verfolgten die Schmach an den Bildschirmen der Republik. Aber es scheint, als seien nun auch die sonst so temperamentvollen Fans von einer Lethargie erfasst worden, die ansonsten das politische Leben und die Wirtschaft in Italien lähmt. Die Parteien, allen voran die regierenden Sozialdemokraten, verlieren sich in internen Machtkämpfen. Die Wirtschaft ist zwar auf dem Weg der Besserung - doch gerade auf dem Arbeitsmarkt kann von Erholung noch nicht die Rede sein. Perspektivlosigkeit im Land, wohin man schaut.

In einer Bar in Rom war schon zu Beginn der Partie die Stimmung gedämpft. Aufregung bei den Zuschauern an den Tischen wollte nicht mal so recht in den letzten Spielminuten aufkommen, in denen es doch um alles ging. Bis auf einige Rauner und "Mammamia"-Ausrufe: Ruhe. "Ich habe erwartet, dass wir rausfliegen", sagte Giuseppe überraschend wenig enttäuscht. "Es ist so gelaufen und es ist kein Drama."

Hinter dem Spiel habe keine richtige Mannschaft gestanden. Der Trainer sei nicht der richtige. Giuseppes Freund Vassili meint, im italienischen Fußball gebe es zu viele Ausländer. Für die Italiener sei kein Platz. Eine ähnliche Aussage twitterte der Chef der fremdenfeindlichen Lega Nord, Matteo Salvini. "Zu viele Ausländer auf dem Feld, von den Junioren bis in die Serie A, und das ist das Resultat."

Für die Nationalmannschaft war bereits nach dem K.o. in der WM-Vorrunde 2014 gegen Uruguay ein Neustart beschworen worden. Schmerzt der jüngste Absturz nun genug, damit er wirklich vollzogen wird, Generationenwechsel inklusive? "Nicht zur WM zu fahren, ist wirklich etwas tragisches", sagte der 23-jährige Federico Bernardeschi von Juventus Turin. "Wir jungen Spieler müssen jetzt aber mit gutem Beispiel vorangehen und dieser Nationalmannschaft so viele Emotionen und Siege bringen wie möglich."

Die "Gazzetta dello Sport" präsentierte schon Kandidaten, die in Italiens Fußball die Revolution ausrufen sollen. Unter ihnen ist Carlo Ancelotti - nach der Entlassung beim FC Bayern wäre er frei. Als Ventura-Nachfolge werden auch Antonio Conte und Roberto Mancini gehandelt. Am Mittwoch sollte Italien klarer sehen, wer dem Land die "Revolution" ("Corriere dello Sport") bringen kann. Zumindest auf dem Rasen.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige





Die Bundespolizei hat am Münchner Flughafen verhindert, dass ein Mann mit seinen beiden Buben gegen den Willen der Mutter nach Tunesien ausreist. −Symbolfoto: Bundespolizei

Die Bundespolizei hat am Flughafen in München die Entführung zweier Kinder verhindert...



Die Behandlung von Kindern erfordert besondere Voraussetzungen, die Allgemeinkrankenhäuser in der Regel nicht erfüllen. Hier helfen Kinderkliniken weiter. − Foto: Symbolbild dpa/Patrick Pleul

Der 8. Februar 2018 wird den Eltern des 15 Monate alten Maximilian wohl ewig in Erinnerung bleiben...



Sieben Stunden verbrachte die damalige Gefängnispsychologin der JVA Straubing im April 2009 in der Gewalt eines Häftlings. Am Dienstag starb sie. −Symbolfoto: dpa

Fast neun Jahre ist das Gefängnis-Martyrium von Susanne Preusker her. Sieben Stunden lang befand...



Die Polizei in Landshut sucht nach zwei Männern, die im Stadtpark eine Frau überfallen haben −Symbolfoto: PNP

Eine Frau ist im Landshuter Stadtpark von zwei Männern überfallen worden. Das Duo forderte bei dem...



Eine Frau will auch in Formularen statt "Kunde" künftig mit "Kundin" angesprochen werden - und hat die Sparkasse verklagt. −Symbolfoto: dpa

Kunde", "Kontoinhaber", "Einzahler", "Sparer" - eine Seniorin aus dem Saarland fühlt sich mit diesen...





Obenauf war Burghausen um Daniel Hofstetter im Test gegen Innsbruck. − Foto: Zucker

Am Samstag geht die Winterpause in der Regionalliga zu Ende, in Bayern höchster Amateurklasse rollt...



So jubelt ein Olympiasieger: Andreas Wellinger hat im südkoreanischen Pyeongchang Gold gewonnen. − Foto: dpa

Was für ein chaotisches Springen von der Normalschanze und welch ein Triumph für Andreas Wellinger...



DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke stellt Zweitliga-CEO René Rudorisch (r.) ein Bein: Das Banner, eine Hommage an den Film Dinner for one, zeigten Fans der Bietigheim Steelers. Es thematisiert die Verhandlungen um sportlichen Auf- und Abstieg. − Foto: Peter Hartenfelsner/imago

Wer das Geld hat, schafft an: So läuft es in der DEL, der höchsten deutschen Eishockeyliga...



Musste erneut operiert werden: Bastian Grahovac − Foto: SV Wacker

Der SV Wacker Burghausen bestreitet am Freitag um 19.30 Uhr sein viertes Vorbereitungsspiel auf die...



Shakehands zur Begrüßung: Ralf Peiß, Sportlicher Leiter beim SV Erlbach, mit Nico Reitberger. Der 18-Jährige ist erst nächste Saison spielberechtigt. − Foto: Verein

Fußball-Landesligist SV Erlbach vermeldet zwei Neuzugänge. Einer davon ist allerdings erst für die...





Risse, Schlaglöcher und Eintiefungen prägen die B20 rund um Nonnreit. Für 1,9 Millionen Euro wird deswegen heuer saniert. − F.: Kleiner

Im nördlichen Bereich, zwischen Burghausen und Marktl, ist die B20 seit vergangenem Jahr in...



MdL Martin Huber hielt das programmatische Referat bei der CSU. Unterneukirchens Ortsvorsitzende Marianne Bichler (r.) und Frauenunions-Kreisvorsitzende Gisela Kriegl führten durch den Abend. − Fotos: Schwarz

Ans Eingemachte gehen – das gilt am Aschermittwoch als Tradition bei der CSU: Am Vormittag...



Ihren Spielwarenladen mit Charme und Geschichte gibt Christl Ruhland schweren Herzens auf. Gerne hätte sie das Geschäft am Vormarkt an einen Nachfolger übergeben, aber diesen gibt es nicht. − Fotos: luh

In der Trostberger Altstadt haben im vergangenen Jahr zwei Cafés eröffnet, Geschäftsleute haben ihre...



Dass Alkohol legal, Cannabis aber verboten ist, hält Dr. Thomas Rieder, Facharzt für Suchterkrankungen am Bezirksklinikum Mainkofen, aus wissenschaftlicher Sicht für nicht nachvollziehbar. − Foto: Schweighofer

Wenn man mit Dr. Thomas Rieder, Leitender Medizinaldirektor, durch die Station C8 am Bezirksklinikum...



Wirtschaftsexperte Hans-Werner Sinn. − Foto: Michael Kappeler/dpa

Der frühere Chef des ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, sieht die EU auf dem Weg in eine Transferunion...







Anzeige
Professionelles Heimtraining für Zuhause: Mit einem Kettler Heimtrainer Fahrrad zielgerichtet die Ausdauer verbessern.