• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 22.01.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Trainer: Er kommt wieder  |  03.01.2018  |  10:28 Uhr

Höhenflug gebremst: Wellinger fällt bei der Tournee zurück

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






 Andreas Wellinger verbindet Skispringen stark mit Freiheit und Lockerheit. Im vergangenen Jahr absolvierte er kaum einen Sprung, bei dem er im Anschluss nicht mit seinem bayerischen Zungenschlag betonte, wie "geil" er es fand und wie viel "Bock" er auf den nächsten Wettkampf habe.

Der 22-Jährige sprang aus dem Schatten des verletzten Olympiasiegers Severin Freund und holte 16 Einzel-Podestplätze im vergangenen Jahr. "Sein Zugang zum Sport ist noch mal professioneller geworden, er hat Motivation aus der vergangenen Saison geschöpft", lobte Bundestrainer Werner Schuster seinen Schützling schon vor dem Winter.



Nun scheint der Höhenflug von Mixed-Weltmeister Wellinger, der in diesem Sommer vom beschaulichen Chiemgau nach München umzog, zunächst gestoppt. Nach den Plätzen zehn und elf in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen spielt Wellinger keine Rolle mehr im Kampf um den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee. "Natürlich wäre ich gerne da, wo ich die letzten Wochen war. Aber dadurch, dass der elfte Platz jetzt der schlechteste in diesem Winter war, stufe ich die Gesamtsituation ganz gut ein", sagte Wellinger nach dem Neujahrsspringen, bei dem ihm wieder nur einer von zwei Sprüngen gut gelungen war.

Dabei war der Ruhpoldinger stark in den Winter gestartet, schaffte es in Kuusamo auf das Podest und gewann eine Woche danach sogar im russischen Nischni Tagil. "Ich will die einzelnen Sprünge runterbringen, das ist jetzt mein Ziel für die nächste Tage", sagte Wellinger mit Blick auf die kommenden Wettkämpfe in Innsbruck am Donnerstag und am Samstag in Bischofshofen. Der Shooting-Star der DSV-Adler weiß: Die rund 45 Punkte, die er bereits auf den polnischen Doppelsieger Kamil Stoch verloren hat, sind nicht mehr aufzuholen.

Wellinger braucht derzeit deutlich länger als Teamkollege Richard Freitag, sich auf neue Schanzen einzustellen. Im Wettkampf mangelt es dem dreimaligen WM-Medaillengewinner von Lahti Beständigkeit und zwei Sprüngen auf Weltklasseniveau. "Es fehlen insgesamt einfach ein paar Meter. Es sind sehr, sehr kleine Schritte, die ich mache, aber es geht langsam wieder in die richtige Richtung", sagte Wellinger in Garmisch. 

Der Fliegertyp, der an der Fachhochschule in Ismaning BWL studiert, hat mit der Skiflug-WM in Oberstdorf, den Olympischen Spielen in Pyeongchang und der RAW-Air-Tour in Skandinavien noch mehr Ziele in diesem Winter. "Ich will von Anfang bis Ende auf hohem Niveau springen. Das muss hoch angesetzt sein und dann kommen sicher auch die Erfolge", kündigte Wellinger zum Saisonstart an. Der Auftakt war vielversprechend, in Nischni Tagil feierten Wellinger und Freitag den ersten deutschen Skisprung-Doppelerfolg seit knapp 16 Jahren.

Coach Schuster, der in Wellinger einen gereiften Athleten mit wahnsinnig viel Potenzial sieht, stärkt weiter seinem Schützling den Rücken. "Ich glaube, er kommt wieder. Er macht momentan so etwas durch, was viele in einer Saison mal durchmachen", sagte der Österreicher. Die Sprünge des Siegers von drei Weltcup-Wettkämpfen seien "leicht fehlerbehaftet", stellte er fest. 

Schuster glaubt an seine Stabilisierung und hofft, dass sich die Konstanz bei Wellinger nach etwas durchwachsenen Wochen nun wieder einstellt. "Das Ziel muss mal sein, in Innsbruck besser zu starten."  Dann kann der Weltmeister von Lahti schnell wieder ein Podestkandidat sein. Im Weltcup-Gesamtklassement ist er hinter  Freitag und Stoch noch immer Dritter.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige





In weiten Teilen Südostbayerns muss am Montag mit Schnee und Glätte gerechnet werden. −Screenshot PNP/Quelle: DWD

Der Winter hat die Region am Montag im Griff. Das macht sich auf den Straßen bemerkbar...



Nachdem der gut zweistündige Einsatz am Zwiesel beendet war, mussten die Bergwachtretter auch noch die Hilfskräfte am Geigelstein unterstützen. − Foto: BRK/Leitner

Bei drei Lawinenabgängen in den Landkreisen Berchtesgadener Land, Rosenheim und Traunstein sind am...



Bei einer Zusammenstoß zwischen einem Zug und einem Auto wurden am Sonntagabend bei Töging zwei junge Männer schwer verletzt. − Foto: TB21

Ein Unfall hat sich am Sonntagabend gegen 20.15 Uhr am Bahnübergang Töging am Inn (Landkreis...



Wegen Totschlags an ihrem Neugeborenen muss sich eine Frau vor dem Landgericht Regensburg verantworten. −Foto: dpa

Sie soll ihre neugeborene Tochter zum Sterben in einen Koffer gepackt und auf den Speicher gestellt...



−Symbolfoto: Jens Büttner/dpa

Die bayerische Polizei hat auch im vergangenen Jahr viel Falschgeld aus dem Verkehr gezogen...





Künftig für Burghausen am Ball: Maurizio Scioscia, der in Heidenheim schon 2. Liga spielte. − Foto: dpa

Neuer Mann für Wacker Burghausen: Maurizio Scioscia (26) wird den Regionalligisten in den restlichen...



Null Sicht am Schießstand: Johannes Kühn musste beim Rennen der Männerstaffel in Oberhof zweimal unter besonders irregulären Bedingungen in den Anschlag gehen. − Foto: dpa/Martin Schutt

Dass beim Biathlon-Weltcup in Oberhof ausgerechnet Johannes Kühn in der Männerstaffel fast alles...



Zwei Tore in 17 Einsätzen bejubelte Markus Mayer (rechts) beim FC Töging. Nach nur einem halben Jahr ist der Stürmer nun wieder weg. − Foto: Zucker

Zwei Abgänge meldet Fußball-Landesligist FC Töging: Markus Mayer und Marcel Erlinger haben den...



Es wird eine harte erste Woche für die Burghausener Spieler um Tim Sulmer, die am Montag erstmals wieder auf dem Platz standen. − Foto: Butzhammer

Der Ball rollt wieder an der Salzach – am Montagabend versammelte Wacker Burghausens Trainer...



Daumen hoch: Anschieber Florian Bauer (links) und Pilot Pablo Nolte haben sich beim Europacup erneut sehr gut in Form gezeigt – was ihnen kurz vor dem Saison-Highlight noch mehr Selbstvertrauen geben sollte. − Foto: W. Bauer

Weitere Podestplätze im Zweier- und Viererbob hat Florian Bauer beim letzten Europacup-Wochenende...





Am Amtsgericht in Miesbach hat ein Richter für ein Verfahren gegen einen Asylbewerber aus Afghanistan ein Kreuz abhängen lassen. −Symbolfoto: dpa

Für ein Verfahren gegen einen jungen Asylbewerber aus Afghanistan hat ein Richter am Amtsgericht...



Schwer verletzt wurde ein 22-Jähriger bei einem Arbeitsunfall in Burgkirchen −Symbolfoto: Wolf

Mit schweren Verletzungen ist am Mittwoch ein Arbeiter nach einem Betriebsunfall im Burgkirchner...



In mehreren niederbayerischen Betrieben hat die IG Metall am Freitag zu Warnstreiks aufgerufen. − Foto: dpa

In mehreren niederbayerischen Betrieben finden am Freitag Warnstreiks statt...



Dieses von Michael Rapp in einem alten Schulheft gefundene Foto ist eine Luftaufnahme der Ortsmitte von Burgkirchen, die in den Jahren 1957 oder 1958 angefertigt worden sein muss.

Altbürgermeister und Ehrenbürger Josef Rapp ist zum heimatgeschichtlichen Autor geworden...



Die CSU hat beschlossen, Straßenausbaugebühren abzuschaffen. −Symbolfoto: dpa

Neun Monate vor der Landtagswahl will die CSU die umstrittenen Straßenausbaubeiträge für Ortsstraßen...







Anzeige
Professionelles Heimtraining für Zuhause: Mit einem Kettler Heimtrainer Fahrrad zielgerichtet die Ausdauer verbessern.