• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 24.01.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Winter-Neuzugang  |  03.01.2018  |  15:02 Uhr

Wagner will beim FC Bayern auf den WM-Zug aufspringen

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Flanke Kimmich, Kopfball Wagner - die neue Art der Toreproduktion beim FC Bayern München funktioniert zumindest im Training auf Anhieb.

Hochmotiviert und mit vollem Körpereinsatz hat der 30 Jahre alte Mittelstürmer Wagner im Trainingslager in Katar den knallharten Konkurrenzkampf beim deutschen Fußball-Serienmeister aufgenommen. Mit leuchtenden Augen berichtete der gebürtige Münchner über die ersten Arbeitstage bei seinem Lieblingsclub, dessen Trikot er schon als Jugendspieler und Jung-Profi getragen hatte. "Es ist ein absoluter Traum, wieder zuhause bei Bayern München zu sein."

Alle Träume hat sich der Nationalspieler mit dem Wechsel von 1899 Hoffenheim zum deutschen Rekordchampion und dem dort unterzeichneten Vertrag bis 2020 aber nicht erfüllt. Wagner will noch mehr. Er möchte den FC Bayern unbedingt als Sprungbrett für seine angestrebte erste Weltmeisterschafts-Teilnahme im Sommer in Russland nutzen. "Mein Wunschgedanke wäre, dass ich hier auf meine Einsatzminuten komme und auf den WM-Zug springe", sagte Wagner in Doha.

Zweifel sind dem selbstbewussten Profi fremd. "Für mich war es die einzig richtige Entscheidung", sagte er schon nach zwei Tagen beim Lieblingsclub. Alles sei "sehr, sehr positiv". Wichtig war ihm trotzdem, dass ihm Bundestrainer Joachim Löw zugeraten habe, "es zu machen". Das bestärkte ihn noch. "Mit dem Bundestrainer war alles abgesprochen. Seine Meinung ist mir sehr wichtig", sagte Wagner. Er wird sich im Konkurrenzkampf um die 23 WM-Tickets vor allen gegen den zum VfB Stuttgart zurückgekehrten Mario Gomez durchsetzen müssen.

In Wintercamp des FC Bayern im sommerlich warmen Doha steht Wagner in dieser Woche im Fokus. Und das sogar noch mehr, da Robert Lewandowski die ersten Übungseinheiten auf dem feinen Rasen der Aspire Academy wegen Beschwerden an der Patellasehne auslassen musste.

Wagner kann also gleich zeigen, dass er die von Trainer Jupp Heynckes zugedachte Rolle als Stürmer Nummer zwei hinter Lewandowski erfüllen kann. "Ich weiß, was auf mich zukommt", sagte Wagner realistisch: "Kein Spieler ist gerne Ersatzspieler. Aber dass ich ein paarmal auf der Bank sitzen werde, ist klar." Wie oft, das ist die große Frage.

Denn als Sturmduo werden Lewandowski und Wagner auf dem Platz eher nicht auftauchen, auch wenn Heynckes ein 4-4-2-System nicht kategorisch ausschließt: "Natürlich kann es das Szenarium geben, dass mal beide vorne spielen müssen. Warum soll das nicht funktionieren?" Wagner könnte dieser Variante natürlich einiges abgewinnen: "Das würde bestimmt gehen. Viele Mannschaften spielen mit zwei Stürmern."

Die Hinrunde in Hoffenheim verlief nicht mehr berauschend für den Mittelstürmer: Vier Tore in elf Spielen waren eine mittelmäßige Quote. Lewandowski traf für Bayern in 17 Ligaspielen 16 Mal. Schon das Training stellt für den körperlich robusten Wagner eine große Umstellung dar. "Von der Intensität unterscheidet es sich nicht zu Hoffenheim. Aber das Niveau ist extrem hoch, die Qualität ist extrem hoch. Aber das kenne ich von der Nationalmannschaft her", sagte er.

Im Nationalteam hat sich der spätberufene U21-Europameister von 2009 im vergangenen Jahr überraschend ein Plätzchen erkämpfen können. Das ist jetzt auch sein erstes Ziel im Bayern-Trikot. "Was ich kann, werde ich einbringen", versprach Wagner. "Ich möchte der Mannschaft helfen, offensiv und defensiv." In Katar ist zu spüren, dass da einer innerlich brennt: "Es ist cool, wenn man immer Vollgas geben muss."








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige





Ein Schüler zündet am Dienstagabend in Lünen eine Kerze für seinen getöteten Mitschüler an. − Foto: dpa

Der 15-Jährige, der am Dienstag in der Lünener Käthe-Kollwitz-Schule einen 14 Jahre alten Mitschüler...



Am 8. Februar geht Germany’s Next Topmodel in die dreizehnte Runde. Gleich drei Niederbayerinnen treten dieses Mal an. − Foto: Rankin/ProSieben/obsm

Gleich dreifach ist Niederbayern bei der dreizehnten Staffel "Germany's Next Topmodel" (GNTM)...



In einer Gesamtschule in Nordrhein-Westfalen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler erstochen haben. − Foto: dpa

Dienstagmorgen kurz nach 8 Uhr. In den meisten Räumen der Lüner Käthe-Kollwitz-Gesamtschule wird...



Autofahrer nutzen auf der A8 bei Bernau am Chiemsee (Landkreis Rosenheim) die Rettungsagasse aus, um schneller vorwärts zu kommen. − Foto: Screenshot / Facebook Polizei Oberbayern Süd

Durch die winterlichen Wetterverhältnisse in den vergangenen Tagen ist es in Südostbayern zu...



Der Freistaat übernimmt die Kosten für die PFOA-Bluttests im Landkreis Altötting. −Symbolfoto: dpa

Altöttings Landrat Erwin Schneider war von Anfang von einer Kostenübernahme ausgegangen...





Künftig für Burghausen am Ball: Maurizio Scioscia, der in Heidenheim schon 2. Liga spielte. − Foto: dpa

Neuer Mann für Wacker Burghausen: Maurizio Scioscia (26) wird den Regionalligisten in den restlichen...



Zwei Tore in 17 Einsätzen bejubelte Markus Mayer (rechts) beim FC Töging. Nach nur einem halben Jahr ist der Stürmer nun wieder weg. − Foto: Zucker

Zwei Abgänge meldet Fußball-Landesligist FC Töging: Markus Mayer und Marcel Erlinger haben den...



Es wird eine harte erste Woche für die Burghausener Spieler um Tim Sulmer, die am Montag erstmals wieder auf dem Platz standen. − Foto: Butzhammer

Der Ball rollt wieder an der Salzach – am Montagabend versammelte Wacker Burghausens Trainer...



Daumen hoch: Anschieber Florian Bauer (links) und Pilot Pablo Nolte haben sich beim Europacup erneut sehr gut in Form gezeigt – was ihnen kurz vor dem Saison-Highlight noch mehr Selbstvertrauen geben sollte. − Foto: W. Bauer

Weitere Podestplätze im Zweier- und Viererbob hat Florian Bauer beim letzten Europacup-Wochenende...



Mit überdimensionalen Spruchbändern solidarisierten sich die "Unity Ultras Dortmund" am Freitag mit dem verurteilten Wacker-Fan. − Foto: Unity Ultras Dortmund

Das Urteil gegen einen Fan des SV Wacker Burghausen (Landkreis Altötting) hat nicht nur in der...





Am Amtsgericht in Miesbach hat ein Richter für ein Verfahren gegen einen Asylbewerber aus Afghanistan ein Kreuz abhängen lassen. −Symbolfoto: dpa

Für ein Verfahren gegen einen jungen Asylbewerber aus Afghanistan hat ein Richter am Amtsgericht...



Der Freistaat übernimmt die Kosten für die PFOA-Bluttests im Landkreis Altötting. −Symbolfoto: dpa

Altöttings Landrat Erwin Schneider war von Anfang von einer Kostenübernahme ausgegangen...



Die neu gewählte Vorstandschaft, Gäste und die Geehrten (von links): Helmut Schaller, Uwe Lichtenegger, Manuela Scholz, Erich Weissbart, Markus Pritzl, Stefan Nieß, Ralf Baueregger, Dr. Wenzel Kühn, Ulrich Woike und Konrad Eberhartinger. − Foto: Kaleta

Mit halbstündiger Verspätung begann kürzlich die Jahreshauptversammlung der Tischtennis-Abteilung...



16 Fahrzeuge sind nach ersten Erkenntnissen in einen Unfall auf der A93 im Landkreis Kelheim verwickelt. Drei Menschen wurden verletzt. − Foto: Alexander Auer

Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochmittag auf der A93 im Landkreis Kelheim ereignet...



Schwer begeistert waren die Fans von den Kastelruther Spatzen, mit denen nach einer Pause wegen einer Herz-OP auch Bandleader Norbert Rier wieder auf der Bühne stand. − Foto: Graf

Die Kastelruther Spatzen haben auf ihrer Tournee 2018 mit dem Titel "Die Tränen der Dolomiten" am...







Anzeige
Professionelles Heimtraining für Zuhause: Mit einem Kettler Heimtrainer Fahrrad zielgerichtet die Ausdauer verbessern.