• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 25.02.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Suche nach Wildtierproben  |  17.07.2017  |  15:01 Uhr

Feine Nase und vier Pfoten im Dienste der Wissenschaft

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Die braunen Augen funkeln, die Nase ist dicht an den Boden gesenkt. Die knallorange Schleppleine wird gespannt, als Labrador-Hündin Maple Witterung aufnimmt und vorwärts sprintet. Schwanzwedelnd zeigt sie ihrer Trainerin Laura Hollerbach an, dass sie etwas gefunden hat.

Maples Nase zuckt, als sie dicht am Luchskot - Luchslosung, wie die Fachleute sagen - am Waldboden kauert. Ihre blaue Dienstweste mit dem Senckenberg-Schriftzug leuchtet. Gleich darauf gibt es Lob und ein Stückchen Wiener Würstchen zur Belohnung für den erfolgreichen Sucheinsatz.





Verhaltensforscherin Hollerbach ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Senckenberg-Forschungsinstituts in Gelnhausen nahe Hanau. Einer der hiesigen Arbeitsschwerpunkte ist Naturschutzforschung - und zusammen mit ihrer vierbeinigen Mitarbeiterin geht Hollerbach neue Wege. Denn der Einsatz von Spürhunden ist in Deutschland noch Neuland. In den USA gebe es im Naturschutz bereits seit längerem vierbeinige Unterstützung, sagt sie.

Hollerbach lernte während ihrer Masterarbeit in Australien den Einsatz von Spürhunden beim Wildtier-Monitoring kennen. Im Rahmen ihres Promotionsprojekts prüft sie nun, wie effektiv der Hundeeinsatz im Vergleich zu anderen Untersuchungsmethoden ist.

Ein Test im Nationalpark Bayerischer Wald jedenfalls war vielversprechend. Zusammen mit einem weiteren Suchhund und deren Hundeführerin erschnüffelte Maple mehr als 50 Proben von Luchs, Wolf und Wildkatze. Die Suchhunde legten dabei rund 600 Kilometer in einem 176 Quadratkilometer großen Suchgebiet zurück. Mit herkömmlichen Suchmethoden wurden hingegen nur etwa zehn Proben gefunden.

Bei solchen Untersuchungen gehe es darum, "dass wir erst mal sehen, wie viele Tiere können wir nachweisen", sagt Hollerbach. Allerdings könne man daraus nicht unbedingt auf die Gesamtzahl der in einem Gebiet lebenden Tiere schließen. Wenn aus dem vorliegenden DNA-Material nicht nur die Tierart, sondern auch ein individuelles Tier identifiziert werden kann, lassen sich aber auch Aussagen über Wanderbewegungen oder genetische Herkunft machen - wie etwa im Fall der aus Polen nach Deutschland eingewanderten Wölfe.

Bei den Tests im Bayerischen Wald seien beispielsweise neun individuelle Luchse nachgewiesen worden, berichtet Hollerbach. "Als genetisches Referenzzentrum für große Beutegreifer führen wir seit beinahe zehn Jahren DNA-Analysen von bedrohten Wildtierarten durch. Dabei sind wir auf Proben sehr seltener Tierarten angewiesen", sagt Carsten Nowak, Leiter des Fachgebiets Naturschutzgenetik des Gelnhausener Instituts. Dabei werde Maples Arbeit "immer wichtiger".

Die Ausbildung von Maple unterscheidet sich nicht allzu sehr von der jener Spürhunde, die im Auftrag von Polizei, Zoll oder Rettungsdiensten Drogen, Sprengstoff oder verschüttete Menschen entdecken. Nur die Gerüche, auf die die Hündin konditioniert wird, sind eben andere.

So wurde für Maple zunächst in der reizarmen Umgebung des Senckenberg-Instituts Luchslosung ausgelegt. "Irgendwann geht der Hund da hin, um daran zu schnuppern - und lernt durch die sofortige Belohnung: Wenn ich da hingehe und daran rieche, ist das was ganz Tolles und ich werde belohnt", sagt Hollerbach. "Und dann fängt man langsam an, die Schwierigkeitsstufen zu erhöhen, die Probe an eine andere Stelle zu legen, zu verstecken und irgendwann rauszugehen und die Ablenkungsreize zu erhöhen."

Mittlerweile ist sie mit Maple regelmäßig in einem Waldgebiet unterwegs, um mit den Proben zu trainieren. Etwa zehn Kilometer lange Strecken geht es dann, denn der Hund muss lernen, dass das "schnelle Leckerli" für den Fund eines Luchsköttels nicht garantiert ist und der Erfolg auf sich warten lässt. "Sie muss auch lernen, mit Frustrationen umzugehen", betont Hollerbach. Da geht es der jungen Labrador-Hündin nicht anders als ihren zweibeinigen Kollegen.









Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige





Ein Großaufgebot an Rettungskräften war am Freitag bei einem schweren Unfall in Reischach im Einsatz. Zwei Mädchen starben wenig später im Krankenhaus. − Foto: TB21

Nach dem tragischen Unfall in Reischach (Landkreis Altötting), bei dem am Freitag zwei elfjährige...



Auf der A70 sind zwei Ersthelfer von einem Auto erfasst und getötet worden. - Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa

Zwei Ersthelfer sind in Bayern bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 70 ums Leben gekommen...



Zwei Männer aus dem Landkreis Cham haben sich am Freitag ein illegales Autorennen auf der B20 geliefert. Die Polizei konnte beide Fahrer stellen - und stellte die Autos sicher. −Symbolfoto: Bundespolizei

Vermutlich mit weit über 200 km/h haben sich am Freitagabend zwei Autos ein Rennen auf der B20 bei...



Helmut Mayerhofer und seine Frau Gertraude. Ihnen gehört der Ring, der im Internet für so viel Aufregung sorgte. Die beiden haben 1974 geheiratet und haben zwei Söhne. − Foto: privat

Helmut Mayerhofer kann es noch gar nicht glauben. "Das ist wie aus einem schlechten...



Die Hundebesitzer, Familie Julia, Andreas, Jasmin und Marie Ehret Vaeth, nehmen ihren Schäferhund Rapunzel in einer Tierklinik entgegen. Rapunzel verschwand im August 2017 in Frankfurt und ist sechs Monate später in der Nähe des 400 Kilometer entfernten Zürich wieder aufgetaucht. − Foto: Ennio Leanza/KEYSTONE/dpa

Nach einer fast halbjährigen Odyssee ist die Schäferhündin Rapunzel wieder in der Obhut ihrer...





In den kommenden Tagen ist Dauerfrost vorhergesagt − keine guten Aussichten für die Fußballer. − Foto: Lakota

Die Regionalliga hat es schon eiskalt erwischt − und auch für die kommende Woche sieht es...



Wacker Burghausen und Schalding treffen am Freitagabend in einem Testspiel aufeinander. − Foto: Lakota

Nichts geht in Burghausen, nichts geht in Schalding: Die Regionalligisten haben wie erwartet ihr...



Dreifacher Torschütze: Markus Gallmaier (links), im Duell mit Christoph Schulz, erwies sich beim Schaldinger 4:0 gegen Burghausen als sehr treffsicher. − Foto: Zucker

Fußball-Regionalligist SV Schalding-Heining hat sich in einem Testspiel beim SV Wacker Burghausen...



Obenauf war Burghausen um Daniel Hofstetter im Test gegen Innsbruck. − Foto: Zucker

Am Samstag geht die Winterpause in der Regionalliga zu Ende, in Bayern höchster Amateurklasse rollt...



Augen zu und durch: Erlbachs Tim Schwedes (vorne) im Kopfballduell mit Deniz Enes bei der 1:2-Niederlage von Erlbach im Test gegen Simbach. − Foto: Geiring

Die erste Niederlage im dritten Vorbereitungsspiel kassierte der Fußball-Landesligist SV Erlbach am...





Sorgfältig prüft Adolf Georg, ob sich die Balken auf der richtigen Arbeitshöhe befinden. − Fotos: Pfingstl/Regnauer

55 Jahre im Dienst. Dieses Betriebsjubiläum muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen...



Die Kombinierer Fabian Riessle (r-l), Eric Frenzel, Johannes Rydzek aus Deutschland laufen auf der Strecke. − Foto: Daniel Karmann/dpa

Angeführt von Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek sind die deutschen Kombinierer zu einem...



Pilotin Mariama Jamanka und Anschieberin Lisa Buckwitz aus Deutschland im Eiskanal. Foto: Tobias Hase/dpa

Als B-Team gestartet und plötzlich Gold gewonnen: Zweierbob-Pilotin Mariama Jamanka und Anschieberin...



Singt unter freiem Himmel in Burghausen: Anastacia. − Foto: Peter Svenson

Sie ist eine der markantesten Stimmen im internationalen Pop: Die 49 Jahre alte US-Sängerin...



Bis zum September will die Stadt im Kindergarten Zauberwald einen weiteren Gruppenraum bauen, um im neuen Kindergartenjahr ausreichend Plätze zur Verfügung stellen zu können. Das Bild zeigt spielende Kinder Einrichtung mit Leiterin Andrea Zepmeisel. − Foto: Wetzl

Die Kindergartensituation ist angespannt, freie Plätze werden knapp. Nun dauert es ja noch...