• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 24.09.2017



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Traunreut  |  20.04.2017  |  16:56 Uhr

Ausspähen - präzise zuschlagen: So will Boxprofi Serge Michel siegen

von Thomas Thois

Lesenswert (5) Lesenswert kommentierenKommentare drucken Drucken






Den Gegner ausspähen und mit Präzision zuschlagen – mit seinem Scharfschützen-Kampfstil will der "Bavarian Sniper" Serge Michel morgen einen Heimsieg landen. − Fotos: Alexandre Gorodnyi/privat

Den Gegner ausspähen und mit Präzision zuschlagen – mit seinem Scharfschützen-Kampfstil will der "Bavarian Sniper" Serge Michel morgen einen Heimsieg landen. − Fotos: Alexandre Gorodnyi/privat

Den Gegner ausspähen und mit Präzision zuschlagen – mit seinem Scharfschützen-Kampfstil will der "Bavarian Sniper" Serge Michel morgen einen Heimsieg landen. − Fotos: Alexandre Gorodnyi/privat


Serge Michel ist einer der großen Hoffnungsträger im deutschen Boxsport und das beste Pferd im Stall von Ex-Profi Alexander Petkovic. Vor der Fight-Night dahoam, seinem zweiten Profikampf am Samstag, 22. April, gegen Vikotr Kessler vor über 1000 Zuschauern in der Traunreuter TuS-Halle, hat sich die Heimatzeitung mit dem 28-jährigen Halbschwergewichtler unterhalten.

Wie war die Vorbereitung auf Ihren großen Heimkampf? Sind Sie in optimaler Verfassung?

Serge Michel: Ich bin topfit. Die Vorbereitung war lang und hart und ist super gelaufen – verletzungsfrei. Das Sparring war intensiv, manchmal auch mit Schmerzen verbunden. Meine Nase hat etwas gelitten. Aber das gehört dazu. Berufsrisiko. Jetzt bin ich in der Stabilisierungswoche, in der ich nur noch einmal am Tag trainiere und weniger mache, damit den Körper vor dem Kampf nicht zu stark ausgelaugt wird.

Daumen hoch für den "Familienboxbetrieb": Vater und Trainer Eduard Michel (links) und Neu-Profi Serge Michel (rechts) freuen sich über den bayerischen Juniorenmeistertitel von Fedor Michel (15) im März in Straubing.

Daumen hoch für den "Familienboxbetrieb": Vater und Trainer Eduard Michel (links) und Neu-Profi Serge Michel (rechts) freuen sich über den bayerischen Juniorenmeistertitel von Fedor Michel (15) im März in Straubing.

Daumen hoch für den "Familienboxbetrieb": Vater und Trainer Eduard Michel (links) und Neu-Profi Serge Michel (rechts) freuen sich über den bayerischen Juniorenmeistertitel von Fedor Michel (15) im März in Straubing.


Es ist der erste große Kampf in Ihrer Heimatstadt.

Michel: Und darauf freue ich mich wahnsinnig. Es ist einfach toll, wie groß der Zuspruch ist. So viele Leute interessieren sich für den Kampf und wünschen mir Glück. Das hat mich extrem motiviert, im Training noch mehr Gas zu geben. Ich bin meinem Boxstall wirklich sehr, sehr dankbar dafür, dass er das ermöglicht hat. So ein Riesen-Event! Eine solche Profi-Box-Gala bekommt man hier zum ersten Mal zu sehen. Es ist großartig, dass ich den Hauptkampf bestreiten darf und so die Möglichkeit habe, Danke an alle Fans, Unterstützer, Freunde und die ganze Region zu sagen.

Ihr Vater ist Ihr Trainer. Aber das ist lange noch nicht alles im "Familienboxbetrieb" Michel. Wenn man sich die Erfolge Ihres 15-jährigen Bruders anschaut, könnte man ja sagen: Die Klitschkos waren gestern, jetzt kommen die Michels!

Michel (lacht): Ja, genau! Ich bin wirklich stolz auf meinen Bruder. Fedor ist gerade in Binz auf Rügen bei der deutschen Juniorenmeisterschaft. Da hat er das Achtelfinale gewonnen. Und jetzt ist es natürlich so, dass ich mir wünschen muss, dass er nicht zu meinem Kampf nach Traunreut kommen kann. Denn er soll das Finale erreichen, und das wäre auch am Samstag. Fedor ist echt talentiert und wird auch von meinem Vater trainiert. Er ist 2014 Deutscher Meister geworden, heuer Bayerischer Meister, und er hat bei der U15-Europameisterschaft in Ungarn Bronze geholt.

Wie sind Sie eigentlich zu Ihrem Kampfnamen "Bavarian Sniper" gekommen?

Michel: Den hat mir mein Nationalmannschaftskollege und guter Freund Edgar Walth aus Straubing verpasst. Er meinte, dass ich so einen Bumms drauf habe, dass mit einem Schuss alles vorbei sein kann.

Wobei "Scharfschütze" aber auch insgesamt ganz gut zu Ihrem Boxstil passt, oder?

Michel: Ja, ich denke schon. Ich schaue, dass ich meinen Gegner quasi ausspähe, mir meine Schläge gezielt aussuche und dann mit Präzision anbringe. Boxen ist für mich keine Prügelei, sondern eine Kampfkunst und die Kunst, schlauer zu sein als der Gegner.

Das ganze Interview und eine ausführliche Vorschau auf die Fight-Night, die vor bis z u 1200 Zuschauern in der Traunreuter TuS-Halle ab 18 Uhr insgesamt zehn Profi-Kämpfe und ein Show-Programm mit der Tanzgruppe "Riddim Cubes" und Sänger Danyál bietet, lesen Sie am 21. April auf einer Sonderseite im Sportteil von Trostberger Tagblatt, Traunreuter Anzeiger und Südostbayerischer Rundschau (Online-Kiosk) oder als registrierter Abonnent hier:

- Auch zu später Stunde hellwach und schlauer als der Gegner sein

- Vorsicht vor der Schlaghand! Das ist Serge Michels Gegner

- Box-Spektakel und Show-Programm

- AUS DEM KNAST ZUR WELTSPITZE: DIE AUFSTEIGERGESCHICHTE VON SERGE MICHEL

- TRAUNREUTER FIGHT-NIGHT MIT ZEHN KÄMPFEN






Die Kommentarfunktion steht vorübergehend nicht zur Verfügung.


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige











− Foto: dpa

Rund 900.000 Stimmberechtigte in Niederbayern können am Sonntag bei der Bundestagswahl zwei Stimmen...



Brigadekommandeur Jared Sembritzki freut sich über seine Rückkehr zu den Gebirgsjägern, mit denen ihn schwere Kampfeinsätze verbinden. − Foto: Woitas

Als erster Offizier erhielt er 2011 das Ehrenkreuz der Bundeswehr für Tapferkeit...



Der 3030 Meter hohe Mount Agung hat seine Aktivität erhöht, jetzt gilt die zweithöchste Warnstufe. Foto: Firdia Lisnawati, dpa

Aus Furcht vor einem gewaltigen Vulkanausbruch haben sich auf der indonesischen Urlauberinsel Bali...



Kokain - wie hier im Symbolfoto- wurde in braunen Päckchen in Bananenkisten in bayerischen Supermärkten gefunden. −Symbolfoto: dpa

Seltsame braune Päckchen hat ein Supermarkt-Mitarbeiter in Kiefersfelden (Landkreis Rosenheim) am...



Eine aufblasbare Sexpuppe haben Unbekannte in Dillingen vor einem Blitzer postiert. - Polizei Dillingen/dpa

Eine lebensgroße Sexpuppe haben Unbekannte direkt vor einer Radarfalle im Saarland aufgestellt...





Die Kripo in Landshut hat die Ermittlungen aufgenommen, nachdem ein AfD-Anhänger mit einer Torte attackiert worden ist. − Foto: Symbolbild pnp

Bei einer Wahlkampfveranstaltung der AfD in Landshut ist am Sonntagvormittag ein Vertreter der...



"Die AfD führt einen Wahlkampf mit zwei Gesichtern", mahnt Landtagspräsident a. D. Alois Glück. − Foto: hr

Berichte über gezielte Negativ-Kampagnen und Aggressionen der AfD in geschlossenen Gruppen im...



Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. − Foto: dpa

Joachim Herrmann, Innenminister in Bayern und CSU-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl...



Der ehemalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) spricht am 4. September 2017 auf dem Gillamoos-Festplatz in Abensberg (Bayern) im Zelt der CSU beim politischen Gillamoos. Foto: dpa

So lange die Bayern auf Guttenbergs Rückkehr warten mussten, so schnell ist das Gastspiel wieder...



Eine Frau wurde bei einem Zimmerbrand in Hirten im Landkreis Altötting leicht verletzt. Foto: TimeBreak21

Zu einem Zimmerbrand in einem Mehrparteienwohnblock in Hirten bei Burgkirchen im Landkreis Altötting...





Arnold Schwarzenegger im Gespräch mit Domorganist Ludwig Ruckdeschel. − Foto: Bistum Passau

Überraschungsgast im Passauer Dom: Arnold Schwarzenegger hat am Mittwochmittag das Orgelkonzert...



Der Tatverdächtige wurde von der Polizei festgenommen. − Foto: Polizei Symbolbild

Ein junge Frau aus dem Landkreis Rosenheim ist am Samstag gegen 10 Uhr im Bereich der Geh- und...



Mit brennendem Propangas simulierten die Verantwortlichen der Großübung ein Leck an der Pipeline des Werks. − Foto: Kleiner

Gleich anhand von sieben Szenarien hat der Chemiepark Gendorf (Lkr. Altötting) am Montagabend den...



Der BMW von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) gilt als "größte Dreckschleuder" unter den Dienstwagen von Spitzenpolitikern in Deutschland. −Foto: dpa

Der BMW von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) ist nach einer Umfrage der Deutschen Umwelthilfe...



Zusammengestoßen sind zwei Autos am Mittwoch, 20. September, gegen 14.30 Uhr auf der Watzmannstraße...