• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 28.07.2017



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Bad Ischl  |  19.05.2017  |  12:21 Uhr

Wie in einer Serie: Schülerinnen wollten sich das Leben nehmen

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Katherine Langford spielt in "Tote Mädchen lügen nicht" die junge Hannah Baker, die sich das Leben nimmt. Trotz zuletzt zunehmender Kritik wird Netflix eine zweite Staffel drehen. − Foto: Netflix/Beth Dubber

Katherine Langford spielt in "Tote Mädchen lügen nicht" die junge Hannah Baker, die sich das Leben nimmt. Trotz zuletzt zunehmender Kritik wird Netflix eine zweite Staffel drehen. − Foto: Netflix/Beth Dubber

Katherine Langford spielt in "Tote Mädchen lügen nicht" die junge Hannah Baker, die sich das Leben nimmt. Trotz zuletzt zunehmender Kritik wird Netflix eine zweite Staffel drehen. − Foto: Netflix/Beth Dubber


Zwei Schülerinnen aus Bad Ischl in Oberösterreich haben versucht, sich das Leben zu nehmen. Die 13-jährigen Gymnasiastinnen planten einen Suizid auf der Schultoilette. Die Ermittler gehen davon aus, dass die beiden Mädchen die umstrittene Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht" nachahmen wollten, wie Karl Steinparz vom Landesschulrat Oberösterreich auf Nachfrage der PNP mitteilt. Ein Lehrer, der wenige Minuten zuvor einen Abschiedsbrief erhielt, konnte die beiden retten. Eines der Mädchen war schwer verletzt, der Pädagoge musste es reanimieren. Beide schweben laut Steinparz aber nicht mehr in Lebensgefahr.

Über die Hintergründe der Tat ist bislang wenig bekannt. Niemand habe die Mädchen in der Schule gemobbt, auch die Noten seien, so Steinparz, in Ordnung gewesen. Lediglich eine der beiden Schülerinnen stamme aus einem sozial schwachen Umfeld, die Mutter erziehe das Kind alleine. Laut Steinparz sei der Einfluss der Serie das einzige Motiv. In der US-Serie geht es um das Mädchen Hannah, das Suizid begeht und einem Mitschüler 13 Gründe für ihr Vorgehen hinterlässt.

Zusammen mit der Polizei und mehreren Beratungsstellen hat der Landesschulrat in den vergangenen Tagen einer Krisensitzung einberufen. Es ging darum, Eltern, Lehrer und Schüler schnell zu informieren, sagte Steinparz, sie für das Thema zu sensibilisieren. Bad Ischl müsse kein Einzelfall bleiben. Das Thema könne künftig auch bayerischen Schulen betreffen. Ein Maßnahmenpaket werde in den kommenden Tagen beschlossen. − pnp

Wenn sie Probleme haben, wenden Sie sich an die Telefonseelsorge unter 0800/111 0 111.

Mehr dazu lesen Sie in der Wochenendausgabe Ihrer Passauer Neuen Presse (Online-Kiosk) oder hier als registrierter Abonnent.



Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am









Anzeige











Elisabeth Noll öffnet ihr Haus für Menschen, die als Medium arbeiten, und solche, die Kontakt ins Jenseits suchen. − Foto: Schlegel

Seit es Menschen gibt, fragen sie sich, ob es ein Leben nach dem Tod gibt. "Ja, das gibt es"...



In einem Maisfeld war ein gestohlener Audi abgestellt worden. − Foto: Polizei Niederbayern

Nach dem Diebstahl eines Audi A6 am Mittwoch ist das gestohlene Fahrzeug nur wenig später wieder...



Bier bezahlen bargeldlos: Die Wiesn-Organisatoren stellten die geplanten Neuerungen für das Oktoberfest 2017 vor. − Fotos: dpa

Neue Fahrgeschäfte, mehr Sicherheit – und neue mobile Angebote: Das Münchner Oktoberfest soll...



In einer Kirche im Landkreis Straubing-Bogen haben Unbekannte Opferkerzen in den Weihwasserkessel gestellt und ihr "Geschäft" vor dem Altar erledigt. −Symbolfoto: dpa

Eine unglaubliche Entdeckung hat die Mesnerin der Kirche in Wiesenfelden (Landkreis Straubing-Bogen)...



Daniel Bierofka, Trainer des TSV 1860 München. − Foto: dpa

Sichtlich angefressen war Löwen-Trainer Daniel Bierofka kurz nach dem Schlusspfiff in Buchbach:...





Ein Junge steht neben einem Durchgang-Verboten-Schild vor einer Reihe von Check-In-Schaltern der Lufthansa am Flughafen in München (Oberbayern). − Foto: dpa

Manche Eltern wollen früher in den Urlaub fliegen, als die Ferien beginnen. Flüge sind dann viel...



Ausgehoben wurden die Wacker-Spieler um Kevin Hingerl beim Heimauftakt. − Foto: Butzhammer

Das hat man sich beim SV Wacker Burghausen ganz anders vorgestellt: Die Mannschaft von Patrick Mölzl...



Zu schnelles Fahren ist Hauptgrund für Unfälle. Bayerns Straßen sollen durch intensivere Tempokontrollen sicherer werden. −Symbolbild: Lukaschik

Die Landstraßen Niederbayerns sollen sicherer werden. Deshalb werden in dieser Woche täglich...



Der Lehrlingssschwund in Bayern soll laut Staatsregierung bekämpft werden. Ein Mittel dazu: Der Meisterbonus soll erhöht werden. −Symbolfoto: dpa

Staatsregierung und bayerische Wirtschaft wollen den Lehrlingsschwund in Bayern mit neuen Ausgaben...



Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer wurde zunächst wegen seiner Soutane nicht auf die Landshuter Hochzeit gelassen. − Foto: mel

Beinahe wäre der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer nicht dazu gekommen...





Ein Junge steht neben einem Durchgang-Verboten-Schild vor einer Reihe von Check-In-Schaltern der Lufthansa am Flughafen in München (Oberbayern). − Foto: dpa

Manche Eltern wollen früher in den Urlaub fliegen, als die Ferien beginnen. Flüge sind dann viel...



Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer wurde zunächst wegen seiner Soutane nicht auf die Landshuter Hochzeit gelassen. − Foto: mel

Beinahe wäre der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer nicht dazu gekommen...



Die Traunreuter Feuerwehr versuchte auch über die Drehleiter in die Wohnung im zweiten Stock zu gelangen. − Foto: hr

Rauch in einer Wohnung im zweiten Stock einer Wohnanlage am Traunring gegenüber der TuS-Sportanlage...



Der Unfall ereignete sich auf der B299. −Foto: Timebreak21

Auf der B299 bei Garching an der Alz (Landkreis Altötting) hat sich am Montagabend ein...



Auf reges Medieninteresse traf der Fall um Martin Wieser, der als Chauffeur von Landrat Georg Huber freigestellt worden war – angeblich wegen seiner AfD-Parteizugehörigkeit. − Foto: Stummer

Mit einem Vergleich endete am Mittwochvormittag der Streit um die Versetzung von Martin Wieser...