• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 19.01.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Biathlon-Weltcup  |  12.01.2018  |  16:07 Uhr

Biathlon-Männer verpassen Podest in Ruhpolding - Sieg für Norwegen

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 29 / 31
  • Pfeil
  • Pfeil




Staffelstart der Männer beim Biathlon-Weltcup 2018 in Ruhpolding (Landkreis Traunstein). − Foto: Hans Weitz

Staffelstart der Männer beim Biathlon-Weltcup 2018 in Ruhpolding (Landkreis Traunstein). − Foto: Hans Weitz

Staffelstart der Männer beim Biathlon-Weltcup 2018 in Ruhpolding (Landkreis Traunstein). − Foto: Hans Weitz


Am Schießstand hat die deutsche Biathlon-Staffel der Männer beim Weltcup in Ruhpolding die Olympia-Generalprobe verpatzt. 42 Tage vor dem Staffel-Wettbewerb bei den Winterspielen in Pyeongchang verpassten Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp auch beim zweiten Heim-Weltcup vor allem wegen ihrer zehn Nachlader als Vierte das Podest.

"Der eine oder andere Nachlader war mit Sicherheit zu viel", sagte Männer-Bundestrainer Mark Kirchner im ZDF. "Man muss in dem Feld erst einmal Vierter werden. Da ist es nicht mehr weit bis zum Podium. Ich glaube, dass wir nach wie vor bei Olympia gute Chancen haben."

1:26,5 Minuten Rückstand auf den Sieger

Das in Bestbesetzung angetretene deutsche Quartett musste sich am Freitag über die 4x7,5 Kilometer in der ChiemgauArena vor 18 000 Zuschauern den ohne Rekordweltmeister Ole Einar Björndalen angetretenen Norwegern, den Franzosen um ihren Topstar Martin Fourcade und Olympiasieger Russland geschlagen geben. 1:26,5 Minuten betrug der Rückstand auf den Sieger.

Zwei Tage nach ihrem kollektiven Versagen im Einzel-Wettkampf wollen es die deutschen Skijägerinnen am Samstag (14.30 Uhr/ZDF/Eurosport) besser machen als ihre Kollegen. Die siebenmalige Weltmeisterin Laura Dahlmeier gab sich einen Tag nach ihrem schlechtesten Karriere-Resultat mit Einzel-Platz 48 wieder optimistisch. "Ich hatte ein Super-Training, habe jede Scheibe getroffen", sagte die 24-Jährige und strahlte dabei vor Freude. "Wir wollen zeigen, dass wir es draufhaben."

Dahlmeiers Fernziel: Gut gelaunt nach Olympia fahren

Zusammen mit Franziska Hildebrand, Franziska Preuß und Denise Herrmann will sich Dahlmeier über die 4x6 Kilometer Selbstvertrauen auch für den Massenstart am Sonntag holen. Das Fernziel von Deutschlands Sportlerin des Jahres: "Gut gelaunt, mit viel Kraft und in hoffentlich guter Stimmung nach Olympia fahren."

Für die Männer-Staffel reichte es nicht für den ersehnten Podestplatz, Platz zwei in Hochfilzen bleibt der bislang einzige im Olympia-Winter. Startläufer Lesser blieb als einziger deutscher Skijäger fehlerfrei, drückte auf das Tempo und übergab mit knappem Vorsprung auf die Norweger. "Ich habe aus den Fehlern im Einzel gelernt", sagte Lesser, der zuletzt in Oberhof krank gefehlt und in Ruhpolding im Biathlon-Klassiker über die 20 Kilometer als 63. arg enttäuscht hatte.

Der Ex-Weltmeister hat die bislang einzigen Podestplätze für die deutschen Männer im Olympia-Winter geholt. "Wenn es im Laufen besser funktioniert, dann ist man am Schießstand auch etwas freier. Das ist ganz einfach", sagte er.

Benedikt Doll benötigte vier Nachlader

Sprint-Weltmeister Benedikt Doll dagegen wackelte, benötigte insgesamt vier Nachlader. Im Stehendanschlag vermied der Schwarzwälder gerade so die Strafrunde, übergab mit einem Rückstand von 26,7 Sekunden auf Spitzenreiter Italien als Vierter. "Es war aber total sinnlos, dass ich für den einen Fehler drei Nachlader gebraucht habe. Das war total überflüssig", haderte Doll.

Zwei Nachlader benötigte Peiffer, übergab mit 48 Sekunden Rückstand auf Frankreich. Die Franzosen hatten ihren Topstar Martin Fourcade auf Position drei aufgeboten - das zahlte sich aus. Deutschlands Schlussläufer Schempp kam nicht mehr an das Top-Trio heran. Der Massenstart-Weltmeister, der im Vorfeld über Rückenprobleme geklagt hatte, benötigte in beiden Anschlägen je zwei Nachlader. "Ich war eher etwas unkonzentriert beim Schießen. Vier Nachlader sind nicht das Gelbe vom Ei." − dpa






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Ziffer 8 – Facebook-Plugins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige











Am Mittwochabend war der Kreisbrandmeister auf dem Weg zu einem Einsatz im Landkreis Altötting von einer Straße abgekommen und schwer verletzt worden. − Foto: tb21

Die Meldung hat viele Leser betroffen gemacht: Am Mittwochnachmittag hatte ein Kreisbrandmeister aus...



Am Amtsgericht in Miesbach hat ein Richter für ein Verfahren gegen einen Asylbewerber aus Afghanistan ein Kreuz abhängen lassen. −Symbolfoto: dpa

Für ein Verfahren gegen einen jungen Asylbewerber aus Afghanistan hat ein Richter am Amtsgericht...



Für Zigtausende Besucher bedeutet die Gerner Dult jedes Jahr Spaß pur. Für eine Krankenpflegeschülerin aber soll das Fest im vergangenen Jahr traumatisch geendet haben. − Foto: red

Es sollte ein lustiger Abend werden auf der Gerner Dult für eine Gruppe junger Schüler der...



Schwer begeistert waren die Fans von den Kastelruther Spatzen, mit denen nach einer Pause wegen einer Herz-OP auch Bandleader Norbert Rier wieder auf der Bühne stand. − Foto: Graf

Die Kastelruther Spatzen haben auf ihrer Tournee 2018 mit dem Titel "Die Tränen der Dolomiten" am...



Es wird stürmisch in Deutschland. −Foto: dpa

Auch Bayern rüstet sich für das Sturmtief "Friederike". Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt...





Künftig für Burghausen am Ball: Maurizio Scioscia, der in Heidenheim schon 2. Liga spielte. − Foto: dpa

Neuer Mann für Wacker Burghausen: Maurizio Scioscia (26) wird den Regionalligisten in den restlichen...



Null Sicht am Schießstand: Johannes Kühn musste beim Rennen der Männerstaffel in Oberhof zweimal unter besonders irregulären Bedingungen in den Anschlag gehen. − Foto: dpa/Martin Schutt

Dass beim Biathlon-Weltcup in Oberhof ausgerechnet Johannes Kühn in der Männerstaffel fast alles...



Zwei Tore in 17 Einsätzen bejubelte Markus Mayer (rechts) beim FC Töging. Nach nur einem halben Jahr ist der Stürmer nun wieder weg. − Foto: Zucker

Zwei Abgänge meldet Fußball-Landesligist FC Töging: Markus Mayer und Marcel Erlinger haben den...



Es wird eine harte erste Woche für die Burghausener Spieler um Tim Sulmer, die am Montag erstmals wieder auf dem Platz standen. − Foto: Butzhammer

Der Ball rollt wieder an der Salzach – am Montagabend versammelte Wacker Burghausens Trainer...



Daumen hoch: Anschieber Florian Bauer (links) und Pilot Pablo Nolte haben sich beim Europacup erneut sehr gut in Form gezeigt – was ihnen kurz vor dem Saison-Highlight noch mehr Selbstvertrauen geben sollte. − Foto: W. Bauer

Weitere Podestplätze im Zweier- und Viererbob hat Florian Bauer beim letzten Europacup-Wochenende...





Am Amtsgericht in Miesbach hat ein Richter für ein Verfahren gegen einen Asylbewerber aus Afghanistan ein Kreuz abhängen lassen. −Symbolfoto: dpa

Für ein Verfahren gegen einen jungen Asylbewerber aus Afghanistan hat ein Richter am Amtsgericht...



Die Nachfrage zur Teilnahme am freiwilligen PFOA-Blutmonitoring im Landkreis Altötting ist wie erwartet hoch. − Foto: dpa

Die Nachfrage zur Teilnahme am freiwilligen PFOA-Blutmonitoring im Landkreis Altötting ist wie...



Die CSU hat beschlossen, Straßenausbaugebühren abzuschaffen. −Symbolfoto: dpa

Neun Monate vor der Landtagswahl will die CSU die umstrittenen Straßenausbaubeiträge für Ortsstraßen...



Ab sofort startet die Erfassung der Teilnehmer für ein freiwillige sBlutmonitoring im Raum Altötting. − Foto: dpa

Etwa einen Monat nach dem klaren Ja des Altöttinger Kreistags für ein umfassendes Blutmonitoring zur...



Die "Piracher Tanzlmusi" wird beim "Hoagarten" für gemütliche Stimmung sorgen und gelegentlich auch zum Mitsingen einladen. − Foto: Gerlitz

Dass die Lichtmesszeit in Burgkirchen/Alz Ausstellungszeit ist, hat sich mittlerweile eingebürgert...