• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 27.05.2017



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




München  |  19.05.2017  |  17:30 Uhr

FC Bayern plant rauschende Titelparty - Abschied von Philipp Lahm

Lesenswert (2) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Philipp Lahm beendet beim FC Bayern seine Karriere als Profifußballer. − Fotos: dpa

Philipp Lahm beendet beim FC Bayern seine Karriere als Profifußballer. − Fotos: dpa

Philipp Lahm beendet beim FC Bayern seine Karriere als Profifußballer. − Fotos: dpa


Meisterschale, Rathausbalkon - und ein Abschiedstag mit großen Emotionen. Zum Karriereende von Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm und Xabi Alonso will Rekordchampion FC Bayern München die rauschende Titelparty in rot-weiß mit einem Sieg gegen den SC Freiburg starten. "Es ist das letzte Spiel von Alonso und Lahm. Wir wollen das letzte Spiel gewinnen. Es wird ein wichtiger Tag", sagte der Trainer Carlo Ancelotti vor dem Samstag mit reichlich Gänsehaut-Momenten. "Ich bin sehr stolz, diese Spieler trainiert zu haben, und ein bisschen traurig", gestand der Italiener.

Weißbierduschen dürfen bei der Meisterfeier nicht fehlen

Auch Xabi Alonso sagt "Servus".

Auch Xabi Alonso sagt "Servus".

Auch Xabi Alonso sagt "Servus".


In seinem ersten Jahr verpasste Ancelotti zwar den Coup in der Champions League und das Finale im DFB-Pokal, aber erstmals darf der 57-Jährige mit der "Salatschüssel" im deutschen Fußball bejubeln. Für die traditionelle Feier, bei der die Weißbierduschen natürlich nicht fehlen dürfen, fühlt sich Ancelotti bereit. "Aber ich habe ein Problem. Ich kann nicht weglaufen, weil mein Knie kaputt ist", scherzte der Italiener, der seinen feierfreudigen Profis nicht die Rote Karte zeigen will. "Nein, nein. Alles ist erlaubt", sagte Ancelotti - und lachte.

Die Gute-Laune-Bayern wollen sich vor ihrer Meisterehrung keinen Stimmungsdämpfer im Heimspiel gegen den Tabellensechsten erlauben. Zum fünften und letzten Mal wird Lahm die Schale im Konfettiregen als Kapitän in die Höhe stemmen, standesgemäß nach einem Sieg. "Ich hatte Zeit, den Abschluss zu genießen", erklärte der 33-Jährige. Neben "Riesen-Vorfreude" habe er aber auch "ein bisschen Bammel". Zusammen mit dem langjährigen Kapitän der deutschen Nationalmannschaft werden vor dem Spiel auch der spanische Alles-Gewinner Xabi Alonso (35 Jahre) und Ersatztorhüter Tom Starke (36) verabschiedet.

Abschlusstraining sei "sehr emotional" gewesen

Schon das Abschlusstraining am Freitag sei "sehr emotional" gewesen, verriet Ancelotti, der seinem Kapitän im Freiburg-Spiel noch einmal die ganz große Bühne vor 75.000 Zuschauern geben wird. "Ich denke, ich werde ihn fünf Minuten vor dem Ende auswechseln, damit die Fans ihn feiern können", sagte der Italiener. Philipp Lahm werde "immer unser Kapitän bleiben! Es war uns eine Ehre."

Am Tag vor den Feierlichkeiten mit Blaskapellen und Böllerschützen mochte Ancelotti nicht groß über die Spekulationen des Wechsels von Schalke-Star Leon Goretzka zu den Münchnern sprechen. "In der Bundesliga gibt es viele interessante Spieler. Goretzka ist ein Spieler von einem anderen Club und ich spreche nicht über Spieler eines anderen Clubs", sagte der 57-Jährige. Auch Goretzka sei ein "interessanter Spieler", erklärte Ancelotti. "Bayern schaut sich nach interessanten Spielern für die neue Saison um." Der Berater des 22 Jahre alten Mittelfeldakteurs war auf der Münchner Geschäftsstelle gesichtet worden.

Beim Duell gegen den starken Aufsteiger aus dem Breisgau, der in 16 Spielen in München noch nie gewinnen konnte, geht es auch noch um einen Titel. Robert Lewandowski könnte wie im Vorjahr die Torjägerkanone gewinnen, mit 30 Treffern führt er vor dem Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (29 Tore). "Wenn Aubameyang gewinnt, sollte man sich auch für ihn freuen, und Lewandowski eine fantastische Saison attestieren", sagte Ancelotti. "Jeder beim FC Bayern wäre glücklich, wenn Lewandowski den Titel gewinnt."

Der Meistertrainer freute sich nicht nur, in seinem ersten Jahr in München eine "neue Kultur" und eine "perfekte Stadt zum Leben" kennengelernt zu haben, sondern auch schon auf den ersehnten Urlaub. Einen Monat geht es ins geliebte kanadische Vancouver. Und dort hat Ancelotti nach einem spannenden ersten Bayern-Jahr vor allem eines vor: "Ich will eine Woche schlafen." − dpa








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige











Von Ziegeln über Plastik und Metall bis hin zu Elektrogeräten reichen die in bis zu eineinhalb Meter Tiefe reichenden Funde. − Foto: Kleiner

Eigentlich läuft alles bestens: Das Wetter spielt mit, die Baufirmen sind gut im Zeitplan...



Der junge Mann kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. − Foto: Symbolbild Wolf

Bei einem Vatertags-Ausflug auf einem Schlauchboot hat sich ein Student versehentlich mit einem...



Der Tatverdächtige Dominik R. (l.) am 1. Dezember − damals war er in Begleitung von Kriminalbeamten dem Ermittlungsrichter in Passau vorgeführt worden. − Foto: Jäger

Wenn eine Person ein halbes Jahr lang in Untersuchungshaft sitzt und noch kein Urteil in dieser...



Die Wasserwacht wurde wegen einer im Wasser des Innkanals treibenden Person alarmiert. − Foto: dpa

Mit hoher Wahrscheinlichkeit den Tod gefunden hat am Freitagnachmittag eine bislang unbekannte...



Keine Einigkeit herrschte beim G7-Gipfel in Italien. − Foto: Guido Bergmann/Bundesregierung/dpa

Der G7-Gipfel der großen westlichen Industriestaaten auf Sizilien droht wegen der Blockade von...





Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer. − Foto: dpa

Die CSU will mit dem Versprechen milliardenschwerer Steuersenkungen in den Bundestagswahlkampf...



Gibt’s doch nicht: Wacker um Juvhel Tsoumou musste sich Schweinfurt mit 0:1 beugen. − Foto: Butzhammer

Sie haben alles auf dieses Spiel ausgerichtet − doch der Plan ging nicht auf: Mit 0:1 hat der...



Die Wacker-Fans zündeten beim Spiel in Garching auch Bengalos. − Foto: Butzhammer

Wie angekündigt ist der SV Wacker Burghausen zum letzten Regionalligaspiel dieser Saison mit einer...



Der bulgarische Lastwagenfahrer rief die Polizei. −Symbolbild: dpa

Völlig entnervt rief am Dienstagabend ein bulgarischer Laster-Fahrer den Polizeinotruf und...



Wenn die bayerische Volksseele überschäumt: Bräu Maximilian Sailer und Marketingleiterin Katharina Gaßner mit dem "Corpus delicti", das es in die jüngste "Emma"-Ausgabe geschafft hat. − Foto: Hofbräuhaus Traunstein

Treffsicher zurückgeschossen hat das Hofbräuhaus Traunstein schon in sozialmedialer Eigenregie...





Auf diesem Parkplatz vor dem westlichen Eingang des Wacker-Werks wurde der Tote im Tankauflieger eines Lkw gefunden. − Foto: Schönstetter

Auf einem Parkplatz vor dem Wacker-Werksgelände in Burghausen (Landkreis Altötting) ist am frühen...



Julia Viellehner. − Foto: pnp

Diese Nachricht erschüttert die Sportszene: Julia Viellehner (31) ist tot. Die sympathische...



Einen ungewöhnlichen Einbruch meldet die Polizei Dachau. −Symbolbild: dpa

Einen ungewöhnlichen Einbruch hat die Polizei Dachau gemeldet. Ein 55-jähriger Mann ist in der Nacht...



Diese Waffen hat das Bayerische Landeskriminalamt sichergestellt. − Foto: BLKA

Einen Ring von grenzüberschreitenden, illegalen Waffenhändlern hat das Bayerische Landeskriminalamt...



Beim Radtraining in den Bergen Mittelitaliens wurde die Winhöringerin Julia Viellehner (31, TSV Altenmarkt) am Montag in einen schweren Unfall verwickelt. − Foto: Archiv/ANA

Die aus Winhöring (Lkrs. Altötting) stammende Profi-Triathletin Julia Viellehner ist beim...