• pnp.de
  • regioevent.de
  • heimatsport.de


pnp.de 22.08.2017



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Simbach am Inn  |  19.06.2017  |  13:57 Uhr

Kuriose Polizeifahndung: Ein Känguru hüpft durch Rottal-Inn

von Daniel Ober

Lesenswert (14) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Das Känguru wurde am Montagvormittag in einem Garten am Ortsrand von Simbach am Inn gesehen. Dabei ist dieses Foto entstanden. − Foto: Roland Menter

Das Känguru wurde am Montagvormittag in einem Garten am Ortsrand von Simbach am Inn gesehen. Dabei ist dieses Foto entstanden. − Foto: Roland Menter

Das Känguru wurde am Montagvormittag in einem Garten am Ortsrand von Simbach am Inn gesehen. Dabei ist dieses Foto entstanden. − Foto: Roland Menter


Diese Polizeimeldung ist alles andere als gewöhnlich: Ein Känguru ist am Montagvormittag durch Simbach am Inn (Landkreis Rottal-Inn) gehüpft. Das teilte das Polizeipräsidium Niederbayern auf Twitter und Facebook mit. Nun wird nach dem Tier "gefahndet".

Wie die Polizei mitteilt, habe eine Simbacherin aus dem Ortsteil Erlach das Känguru am Vormittag in ihrem Vorgarten entdeckt und um 10.10 Uhr die Polizei informiert. "Was sich zunächst wie eine Fake-Nachricht anhört, entpuppte sich als wahre Begebenheit", teilte das Polizeipräsidium Niederbayern in dem Post mit. Beamte der Polizeiinspektion Simbach am Inn fuhren zu dem Anwesen der Simbacherin am Ortsrand und konnten das Tier mit eigenen Augen sehen. Rund 70 Zentimeter sei es hoch.

Die Polizisten versuchten schließlich, sich dem Tier zu nähern. Aber das flinke Känguru reagierte geistesgegenwärtig: "Der Versuch, es einzufangen, war daher zum Scheitern verurteilt", schreibt die Polizei auf Facebook. Eine halbe Stunde hätten es die Beamten versucht, erzählte der Dienstgruppenleiter der Polizei in Simbach, Hans Maier, im Gespräch mit der PNP. Doch dann hüpfte das Känguru in einen Wald und wurde seither auch nicht mehr gesehen.

Känguru kann im Sommer in der Region überleben

Wie Maier mitteilte, suche man nun nicht gezielt weiter. "Man muss jetzt einfach warten, bis es wieder auftaucht", so Maier. Die Polizei habe auch bereits mit dem Veterinäramt, mit dem Landratsamt und auch mit der Polizei bekannten Känguruhaltern gesprochen, um festzustellen, ob irgendjemand sein Tier vermisst. Aber: "Da geht nirgendwo ein Tier ab", sagt Maier.

Wie dem Facebook-Posting des Polizeipräsidiums zu entnehmen ist, habe es auch schon Mitteilungen gegeben, wonach das Känguru vor ein paar Tagen im Bereich Wurmannsquick und Hebertsfelden gesichtet wurde. Diese Meldungen seien aber noch nicht bestätigt. Die Polizei teilt außerdem mit, dass sie sich bereits mit einem Känguru-Besitzer unterhalten habe, um sich über das exotische Tier zu informieren. Demnach könne ein Känguru im Sommer in der freien Wildbahn der Region "gut überleben".

Um das Känguru zu finden, bittet die Polizei um Mithilfe aus der Bevölkerung. Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.








Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Anzeige











Dominik R. (23) steht ab Dienstag vor dem Landgericht Passau. Ihm wird vorgeworfen, im Oktober 2016 seine Ex-Freundin in Freyung mit einem Messer getötet zu haben. −Fotos: Jäger

Am heutigen Dienstag um neun Uhr hat im Passauer Landgericht der Mordprozess gegen Dominik R...



Wie abgebrochene Streichhölzchen liegen Bäume in einem Waldstück bei Thyrnau (Landkreis Passau) nach dem Sturm in der Nacht auf Samstag auf dem Boden.  - Foto: Thomas Jäger

Ein schwerer Sturm hat in der Nacht zum Samstag über der Region gewütet. Bäume knickten um...



Menschen halten sich am 21. August auf der Insel Ischia, Spanien, nach einem Erdbeben auf der Straße auf. − Foto: Serenella Mattera/ANSA/AP/dpa

Ein Erdbeben hat die italienische Urlaubsinsel Ischia mitten in der Hochsaison erschüttert...



Die Zukunft der Kirche treibt den 86-jährigen Ruhestandsgeistlichen Siegfried Fleiner, der im Landkreis Traunstein lebt, um. − Foto: Rainer Zehentner

Seine Arbeit hier auf Erden sei getan, sagte Pfarrer im Ruhestand Siegfried Fleiner aus Kirchstein...



Der Fahrer wurde von einer Biene gestochen und kam daraufhin von der Straße ab. −Foto: News5

Ein dramatischer Verkehrsunfall, bei dem vier Fußgänger verletzt wurden, hat sich am Montagabend im...





Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ließ sich vom Präsidenten des Bundespolizeipräsidiums Dieter Romann die Kontrollstelle zeigen. − Foto: Kilian Pfeiffer

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) rechnet mit einer Verlängerung der Kontrollen an der...



Die Angeklagten Ammar R. (l-r), ein Dolmetscher, Muataz J. und Mahmod R. sitzen am 27.06.2017 am Landgericht in Traunstein (Bayern) zu Beginn eines Prozesses auf ihren Plätzen. −dpa

Im Prozess um den Tod von 13 Flüchtlingen auf dem Mittelmeer hat das Landgericht Traunstein am...



Wird Computer spielen bald olympisch? Das fordert zumindest der netzpolitsche Arbeitskreis der CSU. −Symbolfoto: dpa

Der netzpolitische Arbeitskreis der CSU will Computerspielen bei den Olympischen Spielen etablieren...



Liebe Kritiker, bitte ganz leise: Wackers Dreifachtorschütze Sascha Marinkovic (r.) knipste Schalding im Alleingang K.o. − Foto: Butzhammer

Riesen Jubel hier – riesen Frust dort! Der SV Wacker Burghausen hat das Ostbayern-Derby in...



Die Töpfe mit den Hanfpflanzen hingen hoch oben in den Bäumen. − Foto: Polizei

Die Polizei hat in einem Augsburger Wald ein ungewöhnliches Versteck für eine Marihuana-Plantage...





Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (3.v.l.) ließ sich von (v.l.) WBV-Vorsitzendem Max Nigl, Kreisobmann Hans Koller, Landrat Franz Meyer, Generalsekretär Andreas Scheuer und MdL Gerhard Waschler das Ausmaß der Forstschäden in Thyrnau zeigen. − Foto: Zechbauer

Zwei Tage nach der Sturmkatastrophe hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner den Landkreis Passau...



− Foto: BRK/Archiv

Ein 70-jähriger Bergsteiger aus dem Landkreis Mühldorf ist am Dienstagmittag gegen 12...



"Ich verstehe nicht, warum Frauen nicht aufbegehren", sagt Johanna Uekermann. "Wir brauchen einen Kulturwandel", fordert die Juso-Bundesvorsitzende. Nötig dazu sei aber auch, dass Frauen in den Parteien sichtbarer werden. Daran arbeitet die 29-Jährige. −Foto: Uekermann

Kurz vor dem Politischen Aschermittwoch verbreitete die CSU über den Kurznachrichtendienst Twitter...



Mit"Keyless-Go-Schlüsseln" lassen sich Autos öffnen, ohne die Schlüssel in die Hand zu nehmen. − Foto: Archiv dpa

Dank moderner Technologien das Auto aufsperren und losfahren ohne den Schlüssel in die Hand nehmen...



Die Videoüberwachung soll in Bayern ausgebaut werden. −Symbolfoto: dpa

Bayern will für mehr Sicherheit die Videoüberwachung im ganzen Land ausbauen...