08.02.2019

Katze gefriert zu Eisblock - und wird von Tierarzt per Föhn gerettet



Von Eis und Schnee überzogen war Fluffy in die Tierklinik eingeliefert worden. −Foto: Facebook/ Animal Clinic of Kalispell

Von Eis und Schnee überzogen war Fluffy in die Tierklinik eingeliefert worden. −Foto: Facebook/ Animal Clinic of Kalispell

Von Eis und Schnee überzogen war Fluffy in die Tierklinik eingeliefert worden. −Foto: Facebook/ Animal Clinic of Kalispell


Einer zu einem Eisblock gefrorenen Katze haben Tierärzte in den USA das Leben gerettet - mit Heizdecken und einem Föhn. Die Besitzer hatten Fluffy bei minus 25 Grad mit Schnee und Eis bedeckt gefunden und in eine nahegelegene Tierklinik gebracht.

Wie die behandelnde Ärzte auf Facebook mitteilen, konnte sich die Katze nicht mehr bewegen und war vollkommen unterkühlt. Mehrere Stunden wurde das Tier geföhnt und in Decken gehüllt. "Nach vielen Stunden erholte sie sich und ist jetzt völlig normal", schreibt die Animal Clinic of Kalispell auf ihrer Facebook-Seite.

Dort gibt es neben Lobliedern auf die behandelnden Ärzte auch Kritik: Für viele User ist es nicht nachvollziehbar, warum die Besitzer ihre Katze bei minus 25 Grad nach draußen gelassen haben. Fluffy hat sich unterdessen wieder komplett erholt - und erfreut sich ihrer verbliebenen sechs Leben. − pnp






URL: http://www.heimatzeitung.de/startseite/blickpunkte/3222562_Katze-gefriert-zu-Eisblock-und-wird-von-Tierarzt-per-Foehn-gerettet.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatzeitung.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.