16.06.2019

Tourist aus Kreis Passau stürzt beim Pinkeln 100 Meter in die Tiefe



−Symbolfoto: PNP

−Symbolfoto: PNP

−Symbolfoto: PNP


Ein deutscher Tourist ist beim Pinkeln einen Berghang in Österreich hinabgestürzt. Der Mann, der aus der Gemeinde Ruhstorf (Landkreis Passau) stammt, machte mit Freunden Urlaub im Salzkammergut, wie die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Sonntag auf PNP-Nachfrage mitteilte.

Der 40-Jährige befand sich in Ebensee bei Gmunden in einem Hüttendorf am Feuerkogel. In der Nacht zum Sonntag habe er sich dann hinter einer Hütte erleichtern wollen. In der Dunkelheit stürzte er dabei aber einen felsigen Grashang hinab rund 100 Meter in die Tiefe.

Dort blieb er "leicht verletzt und desorientiert sitzen", wie die Polizei mitteilte. Ein Freund hörte seine Hilferufe und verständigte die Polizei Gmunden. Rund zwei Stunden nach seinem Absturz, gegen 5 Uhr in der Früh, konnte die Bergrettung den 40-Jährigen und einen Freund, der in der Zwischenzeit zu ihm heruntergeklettert war, wieder hinaufholen. − dpa/pnp




URL: http://www.heimatzeitung.de/startseite/blickpunkte/3356997_Tourist-aus-Kreis-Passau-stuerzt-beim-Pinkeln-100-Meter-in-die-Tiefe.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatzeitung.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.