11.07.2019

Unfall auf B21: Fünf teils Schwerverletzte und 50.000 Euro Schaden



Hohen Schaden und mehrere Verletzte forderte ein Unfall auf der B21 bei Schneizlreuth. −Foto: BRK BGL

Hohen Schaden und mehrere Verletzte forderte ein Unfall auf der B21 bei Schneizlreuth. −Foto: BRK BGL

Hohen Schaden und mehrere Verletzte forderte ein Unfall auf der B21 bei Schneizlreuth. −Foto: BRK BGL


Ein Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen ereignete sich am Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr bei Schneizlreuth (Landkreis Berchtesgadener Land). Zwei Menschen wurden in ihrem Fahrzeug eingeklemmt.

Eine 23-jährige Oberpfälzerin aus dem Bayerischen Wald befuhr mit ihrem VW Golf die B21 von Schneizlreuth kommend in Richtung Unken.

Kurz vor Mellek kam die Fahrerin aus derzeit ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Sie kollidierte mit dem Wohnanhänger eines Fahrzeuggespanns aus Holland. Daraufhin verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte frontal in einen ebenfalls entgegenkommenden Mietwagen, der mit einer Familie aus dem Oman besetzt war.

Der Fahrer und die Beifahrerin aus dem Suzuki wurden in dem Fahrzeug eingeklemmt und durch Ersthelfer befreit. Beide erlitten schwere Verletzungen und wurden mit Rettungshubschraubern ins Landeskrankenhaus Salzburg gebracht. Der einjährige Sohn des Pärchens, der sich ordnungsgemäß gesichert auf der Rücksitzbank befand, blieb unverletzt.

Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt und musste sich zusammen mit ihrem Beifahrer zur Überwachung ebenfalls ins Klinikum Traunstein begeben. Der Fahrer und die Beifahrerin des Wohnwagengespanns blieben unverletzt. An den beiden Fahrzeugen sowie am Wohnwagen entstanden jeweils Totalschäden. Diese sind wohl im mittleren fünfstelligen Bereich anzusiedeln, wie die Polizei berichtet.

Die Staatsanwaltschaft ordnete zur Klärung des Verkehrsunfalls ein unfallanalytisches- und technisches Gutachten an. Ferner wurden die Fahrzeuge polizeilich sichergestellt und abgeschleppt. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall. Die Bundesstraße war vom Unfallzeitpunkt in beiden Richtungen komplett gesperrt. Hier kam es aufgrund des Verkehrs zu starken Rückstauungen. Ab 15 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Die freiwilligen Feuerwehren Schneizlreuth, Weißbach und Unken waren mit circa 30 Mann vor Ort. Sie kümmerten sich um die Absicherung und Reinigung der Unfallstelle, stellten den Brandschutz sicher sowie richteten eine Sperre beziehungsweise eine Ableitung ein. − red




URL: http://www.heimatzeitung.de/lokales/berchtesgadener_land/3382415_B21-Fuenf-teils-Schwerverletzte-und-50000-Euro-Schaden.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatzeitung.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.