14.07.2019

Enterokokken im Trinkwasser: Weiterhin keine Entwarnung



Zwischen 9 und 13 Uhr verteilen Helfer der Feuerwehr am Montag an der Messehalle Mineralwasser. −Foto: Stadt

Zwischen 9 und 13 Uhr verteilen Helfer der Feuerwehr am Montag an der Messehalle Mineralwasser. −Foto: Stadt

Zwischen 9 und 13 Uhr verteilen Helfer der Feuerwehr am Montag an der Messehalle Mineralwasser. −Foto: Stadt


Die Nachrichtenlage ist etwas verwirrend. Nachdem am Sonntagnachmittag kurzzeitig auf Facebook bezüglich der Verkeimung des Burghauser Trinkwassers die Meldung einer vorsichtigen Entwarnung kursiert war, die gegenüber der Heimatzeitung auch von einem leitenden Mitarbeiter der Stadt bestätigt wurde, heißt es in einer offiziellen Pressemitteilung der Stadt von 16.43 Uhr unmissverständlich: "Die Abkochanordnung in Burghausen besteht weiterhin."

Und weiter: "Es liegen vorläufige Laborbefunde von der Probenentnahme am Freitag vor, die zeigen, dass sowohl das gesamte Netz, als auch der Hochbehälter frei von coliformen Bakterien, als auch von Enterokokken sind. Man muss jetzt aber noch die endgültigen, offiziellen Befunde auch von der Entnahme am Samstag abwarten, die am Montag erwartet werden."

Mehr zum Thema:
- Enterokokken: Auch am Montag und Dienstag Trinkwasserausgabe

Die Abkochanordnung gilt damit vorerst weiter. Schließlich ist noch offen, ob das Landratsamt tatsächlich Entwarnung gibt oder noch weitere Beprobungen anordnet. Aus diesem Grund fährt die Stadt auch vorsorglich mit der Ausgabe von Mineralwasser fort. Zumindest am Montag, 15. Juli, wird die Freiwillige Feuerwehr an der Messehalle (Eingang Vollmerstraße) wieder von 9 bis 13 Uhr sechs Flaschen Mineralwasser pro Haushalt ausgeben.–ckl




URL: http://www.heimatzeitung.de/lokales/landkreis_altoetting/burghausen/3385467_Enterokokken-im-Trinkwasser-Weiterhin-keine-Entwarnung.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatzeitung.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.