18.07.2019

Schüler fälschen 304 Schülerausweise - Tausende Euro Bargeld daheim



Zwei 17 und 18 Jahre alte Abiturienten aus Österreich haben laut Polizei bereits seit zwei Jahren Schülerausweise im großen Stil gefälscht und verkauft. −Symbolfoto: dpa

Zwei 17 und 18 Jahre alte Abiturienten aus Österreich haben laut Polizei bereits seit zwei Jahren Schülerausweise im großen Stil gefälscht und verkauft. −Symbolfoto: dpa

Zwei 17 und 18 Jahre alte Abiturienten aus Österreich haben laut Polizei bereits seit zwei Jahren Schülerausweise im großen Stil gefälscht und verkauft. −Symbolfoto: dpa


Früh übt sich könnte man dazu sagen. Zwei 17 und 18 Jahre alte Abiturienten aus Österreich haben laut Polizei bereits seit zwei Jahren Schülerausweise im großen Stil gefälscht und verkauft. Bei Durchsuchungen fanden die Beamten nicht nur eine Ausrüstung zur Herstellung von Ausweisen, sondern auch 5.000 Euro Bargeld. Die Schüler erwartet nun eine Anzeige.

Wie die Polizei aus Enns im Bezirk Linz-Land in Oberösterreich mitteilt, überführten sie zwei Absolventen eines Linzer Gymnasiums, welche auf Bestellung Schülerausweise mittels Scheckkartendrucker gefälscht und an zumindest 304 jugendliche Abnehmer zum Preis von 30 bis 40 Euro verkauft hätten. Demzufolge habe sich bei einer Personenkontrolle eines Jugendlichen aus Enns dieser mit einem Schülerausweis eines Gymnasiums aus Linz ausgewiesen. Nachdem der Schüler genauer kontrolliert worden war, konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem Ausweis um eine Fälschung gehandelt habe. Im Zuge der weiteren Ermittlungen sei es den Beamten gelungen, zwei Abiturienten aus Linz und dem Bezirk Linz-Land ausfindig zu machen, welche die Ausweise auf Bestellung gedruckt und an deren Auftraggeber verkauft hätten.

Geburtsdatum gefälscht, um mit "18" mehr Freiheiten zu haben

Grund der Fälschungen war, dass sich die Schüler älter machen lassen wollten, um dann anhand der Schülerausweise beim Einlass von entsprechenden Lokalen nachweisen zu können, schon 18 zu sein. Auch beim Einkauf von Alkohol und Tabakwaren müssen sich Jugendliche in Österreich ausweisen und nachweisen, dass sie 18 sind. Bei einer entsprechenden Alterskontrolle sei der Schwindel dann aufgeflogen, wie die Polizei mitteilte.

Bei den darauffolgenden Hausdurchsuchungen konnten die Beamten einen Scheckkartendrucker, Blankoscheckkarten, Fehldrucke sowie mehrere Tausend Euro Bargeld sicherstellen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind die gefälschten Ausweise seit dem Jahr 2017 im Umlauf. Bislang gelang es, oberösterreichweit 304 Jugendliche namentlich ausfindig zu machen, welche im Besitz eines gefälschten Schülerausweises waren. Diese werden wegen des Vergehens, Annehmens, Weitergebens oder Besitzes falscher oder verfälschter besonders geschützter Urkunden gesondert der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Die beiden Ausweisfälscher im Alter von 17 und 18 Jahren zeigten sich zum Teil geständig. − io




URL: http://www.heimatzeitung.de/startseite/blickpunkte/3389820_Schueler-faelschen-304-Schuelerausweise-Tausende-Euro-Bargeld-daheim.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatzeitung.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.