• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 16.02.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




06.12.2018  |  06:00 Uhr

Ex-Wacker-Trainer Wolf spricht über Burn-Out: "Wurde mit Medikamenten vollgepumpt"

von Alexander Augustin

Lesenswert (21) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Daumen hoch: Nach seinem Burn-Out ist Ex-Wacker-Trainer Uwe Wolf "wieder der Alte". Der 51-Jährige wohnt auch eineinhalb Jahre nach seiner Entlassung noch in Burghausen. −Foto: Butzhammer

Daumen hoch: Nach seinem Burn-Out ist Ex-Wacker-Trainer Uwe Wolf "wieder der Alte". Der 51-Jährige wohnt auch eineinhalb Jahre nach seiner Entlassung noch in Burghausen. −Foto: Butzhammer

Daumen hoch: Nach seinem Burn-Out ist Ex-Wacker-Trainer Uwe Wolf "wieder der Alte". Der 51-Jährige wohnt auch eineinhalb Jahre nach seiner Entlassung noch in Burghausen. −Foto: Butzhammer


Dreieinhalb Jahre war Uwe Wolf Trainer bei Wacker Burghausen. Schnell hat er sich dort durch seine emotionale Art Kultstatus erarbeitet. Im März 2017 wurde er freigestellt. Der Verein entschied, sich vom Profibetrieb zu verabschieden, Wolf hatte andere Pläne – und ging. Seither war es ruhig um den heute 51-Jährigen. Nun meldete sich Wolf, der einst auch den TSV 1860 München und den FC Ingolstadt trainierte, auf der Online-Plattform "dieblaue24" zu Wort: "Ich war die letzten zehn Monate weg vom Fenster - ich hatte Burnout."

Nach seiner Entlassung an der Salzach musste Wolf einige private Nackenschläge hinnehmen, auf die er aber nicht genauer einging. Da habe er gespürt, dass ihm mehr und mehr der Antrieb fehlte, erzählte er. "Auf einer Weiterbildungsreise in England habe ich gemerkt, dass etwas mit mir nicht stimmte", sagte er bei "dieblaue24". Er habe sich drei Spiele in der Premier League anschauen wollen. Nach dem zweiten sei er aber einfach im Hotel geblieben.

Zurück in München habe er einen Arzt aufgesucht, ließ sich unter anderem in einer Klinik am Chiemsee behandeln. "Ich wurde mit Medikamenten vollgepumpt. Jetzt bin ich aber wieder der Alte, auch wenn ich zehn Kilo mehr als früher habe", erzählte er der Online-Plattform. Nun suche er wieder einen Job, beobachte vor allem Spiele in Österreich. "Ich bin für alles offen", sagt er. Seine Präferenzen dürften aber in Österreich oder Süddeutschland liegen, denn: Wolf wohnt nach wie vor in Burghausen.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige





Drei Generationen Führerschein: Sie werden nach und nach durch ein neues und EU-weit gleiches Dokument ersetzt. −Foto: dpa

Allein in Deutschland stecken drei unterschiedliche Führerscheintypen in Portemonnaies und...



Das Papageiengeschrei hatte der Mann für die Hilferufe eines Kindes gehalten. −Symbolbild: Rumpenhorst/dpa

Oftmals wird beklagt, dass sich Menschen nicht mehr umeinander kümmern. Was der Nachbar tut...



Er hat den Laden im Griff: Graupapagei Carlo wohnt und plappert seit rund zwei Jahren im Büro von Geschäftsführer Wolfgang Plach (links hinten) und Mitarbeiterin Maria Gutsmiedl in Pötzerreut. −Fotos: Jennifer Jahns

"Hama Besuch?", stellt der Graupapagei direkt fest, als die Presse zu Besuch kommt...



Softair-Pistolen wie diese sehen täuschend echt aus. −Symbolbild: dpa

Zwei junge Schüler im Landkreis Kelheim haben eines gemeinsam: Sie haben diese Woche Waffen mit in...



Der Mitgliederschwund in den Kirchen in Bayern geht weiter. −Symbolbild: Zucchi/dpa

Der Mitgliederschwund in den Kirchen in Bayern geht weiter. Im Durchschnitt ein Viertel mehr...





Hört als Trainer auf, bleibt dem TSV Buchbach aber erhalten: Anton Bobenstetter. −Foto: Buchholz

Paukenschlag im Trainingslager des TSV Buchbach: Anton Bobenstetter hat am Dienstag in Portugal...



Zwölf Partien hat Sascha Marinkovic in der Herbstrunde für den SV Wacker absolviert und dabei zwei Tore erzielt, nun pausiert er. Über die Gründe dafür halten sich Spieler und Verein bedeckt. −Foto: Butzhammer

Der SV Wacker Burghausen bestritt am Samstag seinen zweiten Test im Rahmen der Winter-Vorbereitung...





Wo ist er denn, der höchste Ton? scheint sich Felix Reuter am Schluss jeden Stückes zu fragen, während Hermann Huber die Klarinettenmelodie gelassen zu Ende führt. −Foto: Brigitte Janoschka

Was darf man sich unter einer verflixten Alpensinfonie, zu der Ralf Halk, Vorsitzender des...



Was tun bei einer drohenden Abschiebung? Auf diese Frage liefert der Burghauser Aktionskreis Asyl Antworten. In dem verlinkten Dokument wird erklärt, wie sich Ausreisepflichtige an Bord eines Flugzeugs gegen die Abschiebung wehren können. −Screenshot: Meyer

Deutschkurse, Hilfe bei der Wohnungs- und Arbeitssuche, Patenschaften für Flüchtlinge – all...



Sie haben das Boot entwickelt: Julian (l.) und Fabian Haring (r.) aus Hochburg-Ach. −Foto: Haring

Wenn eine Seekuh im Wöhrsee ist, dann ist das kein Grund zur Sorge: Es ist nur das Mähboot...



Das Landgericht Landshut. −Symbolfoto: dpa

Sie ist eine erwachsende Frau und Mutter von zwei Kindern. Was ihr vorgeworfen wird...



Eine seltsame Email-Signatur stand am Sonntag unter dem täglichen Polizeibericht. −Screenshot: Schmid

"Er ist ein Verbrecherjäger, der Selbstjustiz ausübt und auch vor gewalttätigen Praktiken wie Töten...







Tippspiel von heimatzeitung.de


Das kostenlose Fußball-Tippspiel für die Region mit attraktiven Preisen. Hier geht's zum Online-Tippspiel.












Hier können Sie die tagesaktuelle Zeitung sowie 6 Monate rückwirkend alle regionalen Ausgaben der Passauer Neuen Presse als PDF-Dokument direkt online kaufen und sofort lesen. Bitte wählen Sie nun die gewünschte Ausgabe und den entsprechenden Erscheinungstermin:




Jetzt kaufen!