• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 11.12.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




06.12.2018  |  06:00 Uhr

Ex-Wacker-Trainer Wolf spricht über Burn-Out: "Wurde mit Medikamenten vollgepumpt"

von Alexander Augustin

Lesenswert (21) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 12 / 76
  • Pfeil
  • Pfeil




Daumen hoch: Nach seinem Burn-Out ist Ex-Wacker-Trainer Uwe Wolf "wieder der Alte". Der 51-Jährige wohnt auch eineinhalb Jahre nach seiner Entlassung noch in Burghausen. −Foto: Butzhammer

Daumen hoch: Nach seinem Burn-Out ist Ex-Wacker-Trainer Uwe Wolf "wieder der Alte". Der 51-Jährige wohnt auch eineinhalb Jahre nach seiner Entlassung noch in Burghausen. −Foto: Butzhammer

Daumen hoch: Nach seinem Burn-Out ist Ex-Wacker-Trainer Uwe Wolf "wieder der Alte". Der 51-Jährige wohnt auch eineinhalb Jahre nach seiner Entlassung noch in Burghausen. −Foto: Butzhammer


Dreieinhalb Jahre war Uwe Wolf Trainer bei Wacker Burghausen. Schnell hat er sich dort durch seine emotionale Art Kultstatus erarbeitet. Im März 2017 wurde er freigestellt. Der Verein entschied, sich vom Profibetrieb zu verabschieden, Wolf hatte andere Pläne – und ging. Seither war es ruhig um den heute 51-Jährigen. Nun meldete sich Wolf, der einst auch den TSV 1860 München und den FC Ingolstadt trainierte, auf der Online-Plattform "dieblaue24" zu Wort: "Ich war die letzten zehn Monate weg vom Fenster - ich hatte Burnout."

Nach seiner Entlassung an der Salzach musste Wolf einige private Nackenschläge hinnehmen, auf die er aber nicht genauer einging. Da habe er gespürt, dass ihm mehr und mehr der Antrieb fehlte, erzählte er. "Auf einer Weiterbildungsreise in England habe ich gemerkt, dass etwas mit mir nicht stimmte", sagte er bei "dieblaue24". Er habe sich drei Spiele in der Premier League anschauen wollen. Nach dem zweiten sei er aber einfach im Hotel geblieben.

Zurück in München habe er einen Arzt aufgesucht, ließ sich unter anderem in einer Klinik am Chiemsee behandeln. "Ich wurde mit Medikamenten vollgepumpt. Jetzt bin ich aber wieder der Alte, auch wenn ich zehn Kilo mehr als früher habe", erzählte er der Online-Plattform. Nun suche er wieder einen Job, beobachte vor allem Spiele in Österreich. "Ich bin für alles offen", sagt er. Seine Präferenzen dürften aber in Österreich oder Süddeutschland liegen, denn: Wolf wohnt nach wie vor in Burghausen.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





−Symbolfoto: dpa

Ein toter Mann ist am Dienstag in einer Wohnung in Straubing gefunden worden...



In diesem Haus im Oberösterreichischen Steyr hat eine Mutter ihre tote Tochter in ihrem Zimmer gefunden. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. −Foto: Klaus Mader/Fotokerschi/APA/dpa

+++ Update, 11. Dezember: Der Verdächtige ist in Wien festgenommen worden +++ Am späten Sonntagabend...



−Symbolfoto: dpa

Eigentlich wollten sie ein älteres Ehepaar aus Bad Kissingen mit dem Enkel- und Bekanntentrick um...



Großeinsatz im Ankerzentrum Bamberg am frühen Dienstagmorgen. −Foto: News5/

Großeinsatz für die Polizei am Dienstagmorgen im Ankerzentrum Bamberg. Wie das Präsidium Oberfranken...



Ein Autofahrer ist am Montagabend auf der A93 bei Abensberg gegen einen Sicherungsanhänger gefahren - und hat sich dann aus dem Staub gemacht. −Foto: News5/Pieknik

Ein Autofahrer ist am Montagabend auf der A93 in Niederbayern in einen Sicherungsanhänger der...





Daumen hoch: Nach seinem Burn-Out ist Ex-Wacker-Trainer Uwe Wolf "wieder der Alte". Der 51-Jährige wohnt auch eineinhalb Jahre nach seiner Entlassung noch in Burghausen. −Foto: Butzhammer

Dreieinhalb Jahre war Uwe Wolf Trainer bei Wacker Burghausen. Schnell hat er sich dort durch seine...



Die Wacker-Fams mussten sich in Bayreuth mit einem Punkt begnügen. −Foto: Zucker

Da wäre mehr möglich gewesen für den SV Wacker Burghausen. Bis kurz vor Ende der Partie führte die...



Manuel Omelanowsky (rechts/gegen Daniel Muteba) kehrt vom SV Wacker Burghausen zum SV Kirchanschöring zurück. −Foto: Butzhammer

Für "Winterpausen-Verhältnisse" ungewöhnlich viele Wechsel meldet der Fußball-Bayernligist SV...



Mit 17 das erste Mal Erstliga-Eishockey: Für Simon Gnyp aus Neuötting ist am Donnerstagabend ein Traum in Erfüllung gegangen. −Foto: imago

Für Simon Gnyp ist am Donnerstagabend ein Traum in Erfüllung gegangen: Das 17 Jahre alte...



Schwimmen im Eiswasser ist die Passion von Extremsportler Christof Wandratsch, hier bei Aufnahmen vor Island. An diesem Wochenende startet der 51-Jährige beim Weltcup in Sibirien. −Foto: Klaus Fengler

Kaum hat die Saison der Eisschwimmer begonnen, da jettet das deutsche Aushängeschild dieser Sportart...





18,25 Prozent ihrer Betriebsrente müssen Versicherte im Schnitt an Sozialbeiträgen zurückzahlen. Grund hierfür ist eine Gesetzesänderung aus dem Jahr 2004, die auch rückwirkend gilt. −Foto: Marijan Murat/dpa

Herbert Neumann (Name geändert) genießt seit einem Jahr sein Leben als Rentner...



Der Schuldneranteil in Prozent. (Mit Klick auf die Karte öffnen Sie das Bild). −Screenshot: Eckl

Bayern ist reich. Wer das grafisch veranschaulicht haben möchte, kann sich das auf dem...



2020 soll das Landratsamt auf einer Wiese unweit des bestehenden Gebäudes neu gebaut werden. Die Ertüchtigung des Brandschutzes ist dennoch notwendig. −Foto: Kilian Pfeiffer

Derzeit wird im Landratsamt der Brandschutz ertüchtigt – zwei Jahre vor dem geplanten Neubau...



ungefährer Tatort Auhausen, Deutschland

Ein Hund hat in einem schwäbischen Stall Panik unter 80 Ziegen ausgelöst - 16 Tiere verendeten...



Neue Chefin, neuer Generalsekretär: Annegret Kramp-Karrenbauer und Paul Ziemiak, beim CDU-Bundesparteitag. - Foto: Christian Charisius

Einen Tag nach ihrer Wahl zur neuen CDU-Vorsitzenden hat Annegret Kramp-Karrenbauer ihre erste...







Tippspiel von heimatzeitung.de


Das kostenlose Fußball-Tippspiel für die Region mit attraktiven Preisen. Hier geht's zum Online-Tippspiel.












Hier können Sie die tagesaktuelle Zeitung sowie 6 Monate rückwirkend alle regionalen Ausgaben der Passauer Neuen Presse als PDF-Dokument direkt online kaufen und sofort lesen. Bitte wählen Sie nun die gewünschte Ausgabe und den entsprechenden Erscheinungstermin:




Jetzt kaufen!