• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 22.05.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Skispringen  |  02.03.2019  |  19:21 Uhr

"Es war sensationell": Gold-Adler Eisenbichler holt dritten WM-Titel und jubelt mit dem Mixed-Team

Lesenswert (5) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Freude muss raus: Markus Eisenbichler und Katharina Althaus feiern ihre Gold-Medaille. −Foto: dpa

Die Freude muss raus: Markus Eisenbichler und Katharina Althaus feiern ihre Gold-Medaille. −Foto: dpa

Die Freude muss raus: Markus Eisenbichler und Katharina Althaus feiern ihre Gold-Medaille. −Foto: dpa


Die Medaillensammler um Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler brüllten ihre ganze Freude heraus, auf der Tribüne umarmten sich die Trainer Werner Schuster und Andreas Bauer herzlich. Deutschland hat zum dritten Mal in Serie das Mixed bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gewonnen und dem Deutschen Skiverband (DSV) die sechste Goldmedaille bei den Titelkämpfen in Seefeld beschert. In der Besetzung Katharina Althaus, Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger lag das DSV-Team am Ende etwa 13 Meter vor Silber-Gewinner Österreich. Bronze sicherte sich Norwegen um Top-Skispringerin Maren Lundby.

"Es war fantastisch", sagte Männer-Bundestrainer Schuster nach dem krönenden Abschluss starker Weltmeisterschaften. Auch Frauen-Coach Bauer lobte: "Ich bin noch ganz emotional aufgewühlt. Zum dritten Mal in Folge: Das zeigt auch, dass beide Disziplinen auf sehr hohem Niveau gearbeitet haben." Neben Eisenbichler (dreimal Gold) nehmen auch Althaus und Geiger (je zweimal Gold und einmal Silber) sowie Seyfarth (zweimal Gold) mehrere Medaillen von Tirol auf den kurzen Weg mit nach Deutschland. "Dass wir gemeinsam so einen Abschluss feiern dürfen, freut mich riesig", sagte Schuster.

Karl Geiger (v.l.), Katharina Althaus Deutschland, Juliane Seyfarth Deutschland und Markus Eisenbichler holten Gold. −Foto: dpa

Karl Geiger (v.l.), Katharina Althaus Deutschland, Juliane Seyfarth Deutschland und Markus Eisenbichler holten Gold. −Foto: dpa

Karl Geiger (v.l.), Katharina Althaus Deutschland, Juliane Seyfarth Deutschland und Markus Eisenbichler holten Gold. −Foto: dpa


Das erst 2013 in Val di Fiemme bei der WM eingeführte Mixed bleibt damit weiter eine Domäne der Deutschen. Nach Bronze vor sechs Jahren holte das DSV-Team 2015 in Falun und 2017 in Lahti bereits die Goldmedaille. Es war aber kein deutscher Skispringer und keine Skispringerin bei allen drei Mixed-Titeln dabei: Althaus und Carina Vogt trugen genauso zweimal zu Gold bei wie der Oberbayer Eisenbichler, der mit seinem insgesamt vierten WM-Titel mit dem heutigen TV-Experten Martin Schmitt gleichzog. "Wenn ich morgen mal heimkomme, realisiere ich dann mal, was wir da alles zusammen gemacht haben. Es war sensationell für mich", sagte Eisenbichler im ZDF.

In der Abschiedssaison von Männer-Bundestrainer Schuster, der seinen nach diesem Winter endenden Vertrag nicht verlängert hat, blicken die DSV-Adler damit auf eine höchst erfolgreiche WM zurück. Nur Polen (Dawid Kubacki) und Norwegen (Maren Lundby) gewannen neben den Deutschen überhaupt Gold. "Wahnsinn, ich freue mich einfach riesig in so einem coolen Team zu springen. Wir haben allen Grund jetzt zu feiern. Es war eine mega coole WM", jubelte Althaus.

Garant für den Erfolg war vor allem Schlussmann Geiger, der Rivale Stefan Kraft im ersten Sprung schon ordentlich Punkte abnahm. Im zweiten Durchgang steigerte sich auch Einzel-Champion Eisenbichler. Frenetisch bejubelte er seinen 107-Meter-Flug, der Deutschland nach sechs von acht Sprüngen in Führung brachte. Seyfarth und Geiger brachten Platz eins ohne Probleme ins Ziel. Dann gab es im Auslauf kein Halten mehr.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige





Geduld aufgebraucht: Nach einem tödlichen Unfall auf der A6 bei Nürnberg hat die Polizei mehrere Gaffer aus dem Verkehr gezogen - und ihnen angeboten, einen Blick auf die Leiche zu werfen. −Foto: News5

Unglaubliche Szenen haben sich am Dienstagvormittag nach einem tödlichen Unfall auf der A6 in...



Arbeiter sperren die Fritz-Schäffer-Promenade in Passau ab. −Foto: Thomas Jäger

Nach den heftigen Regenfällen mit stellenweisen Überschwemmungen in Bayern lässt das Frühlingswetter...



Tragischer Unfall oder Verbrechen? Zwei Jungen werden vermisst - kurz darauf entdecken Zeugen die Kinder in einem Gartenteich. −Symbolbild: dpa

In einem Gartenteich im niedersächsischen Baddeckenstedt sind zwei leblose Jungen entdeckt worden...



Die Beamten bargen den abgeflexten Blitzer aus dem See. −Foto: Polizei Leipzig

Weil er von einer Radarfalle geblitzt wurde, hat ein 18-jähriger in Leipzig den Apparat einfach...



Auch in Passau steigt der Pegel der Flüsse. Wie hier am Inn wurden mancherorts vorsorglich schon Hochwasser-Warnschilder aufgestellt. −Foto: Thomas Jäger

Tief "Axel" hat Bayern in der Nacht zu Dienstag heftige Regenfälle beschert...





Schiri Roman Potemkin (2 v.l.) entschuldigte sich hinterher bei SVS-Trainer Stefan Köck für die unfreiwillige Torvorlage. −Foto: Lakota

Der Fußball schreibt bekanntlich die verrücktesten Geschichten. Ein ganz kuriose erlebte am Samstag...



Der Peracher 4:2-Vorrundensieg gegen Mehring endete in Tumulten. Wegen "Verletzung der Platzdisziplin" bekam der FC die drei Punkte vom Sportgericht wieder abgezogen. Dass man jetzt am Samstag Mehrings geplante Meisterfeier platzen ließ, erklären die Peracher mit Personalnot. −F.: Archiv/Butzhammer

Im Oktober wurde das Duell zwischen dem FC Perach und dem SV Mehring in der Fußball-Kreisklasse 3...



Fußball-Ballett: Gegen die Töginger Michael Koppermüller (von links) und Simon Hefter hat Leonhard Thiel in dieser Szene das Nachsehen. Am Ende aber machte Kastls Topstürmer mit seinem 19. Saisontor alles klar. −Foto: Butzhammer

Das letzte Landkreis-Altötting-Derby der Saison in der Fußball-Landesliga Südost ist an den TSV...



Neu beim SV Erlbach: Angreifer Endurance Ighagbon. −Foto: Verein

Einen hochkarätigen Neuzugang hat Fußball-Landesligist SV Erlbach an Land gezogen: Vom...





Franz Wimmer, Philosophiestudent aus Peterskirchen, steht vor dem Eingang der Ludwig-Maximilian-Universität München. −Foto: dpa

Im Ruhestand die Füße hochlegen - das finden immer weniger Senioren erstrebenswert...



Rund 40 illegale Einreisen hat die Bundespolizei am Wochenende festgestellt. −Foto: Armin Weigel/Archiv

Rund 40 Migranten hat die Bundespolizei Rosenheim laut Pressemitteilung bei Grenzkontrollen am...



In einer Umkleidekabine hat ein Unbekannter vor zwei Mädchen sexuelle Handlungen an sich selbst durchgeführt. −Foto: Friso Gentsch/Archiv

In einer Umkleidekabine einer Sporthalle in Landshut hat laut Polizei ein bislang Unbekannter vor...



Geduld aufgebraucht: Nach einem tödlichen Unfall auf der A6 bei Nürnberg hat die Polizei mehrere Gaffer aus dem Verkehr gezogen - und ihnen angeboten, einen Blick auf die Leiche zu werfen. −Foto: News5

Unglaubliche Szenen haben sich am Dienstagvormittag nach einem tödlichen Unfall auf der A6 in...



Rund 20 Einsatzfahrzeuge parkten am Dienstagabend rund um die Asylbewerberunterkunft in der Porschestraße in Landshut. −Foto: Mittermeier

Mit rund 60 Einsatzkräften hat die Landshuter Polizei – mit Verstärkung umliegender...







Tippspiel von heimatzeitung.de


Das kostenlose Fußball-Tippspiel für die Region mit attraktiven Preisen. Hier geht's zum Online-Tippspiel.












Hier können Sie die tagesaktuelle Zeitung sowie 6 Monate rückwirkend alle regionalen Ausgaben der Passauer Neuen Presse als PDF-Dokument direkt online kaufen und sofort lesen. Bitte wählen Sie nun die gewünschte Ausgabe und den entsprechenden Erscheinungstermin:




Jetzt kaufen!