• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 20.07.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Ruhpolding  |  12.03.2019  |  13:03 Uhr

Tolles DSC-Finale in Ruhpolding krönt Saison – Julia Kink holt Titel

von Walter Hohler

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Start der Klasse W15: Julia Kink liegt hier gleich mal in Führung, am Ende belegt sie im Massenstartrennen den dritten Rang. −Foto: Weitz

Start der Klasse W15: Julia Kink liegt hier gleich mal in Führung, am Ende belegt sie im Massenstartrennen den dritten Rang. −Foto: Weitz

Start der Klasse W15: Julia Kink liegt hier gleich mal in Führung, am Ende belegt sie im Massenstartrennen den dritten Rang. −Foto: Weitz


Mit einem insgesamt sehr erfolgreichen Wochenende hat der heimische Biathlon-Nachwuchs eine ohnehin schon gute Saison im Deutschen Schülercup (DSC) abgeschlossen. Beim Heimspiel in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding holten sich unter anderem Julia Kink (WSV Aschau) den DSC-Gesamtsieg bei den Mädchen und Elias Seidl (SC Ruhpolding) den zweiten Platz bei den Buben in der S15.

Ausgetragen wurden ein Techniksprint, ein Massenstart und zum Abschluss die Staffeln. "Wir sind sehr zufrieden, nur die Staffel war nicht mehr ganz so überragend", freut sich Gauschülertrainerin Alexandra Grießenböck mit dem gesamten Trainerteam und ihren Schützlingen.

Auch organisatorisch war das DSC-Finale – das der SC Ruhpolding ausrichtete – wieder eine sehr gelungene Sache. "Am Freitag haben die Veranstalter sogar teilweise Brezensalz für die Streckenpräparation verwendet und damit für gute Bedingungen gesorgt", lobt die Trainerin. Dass tags darauf beim Massenstart die letzte Gruppe ein wenig weichen Frühjahrsschnee unter den Skiern hatte, sei in dieser Jahreszeit normal, "und die Sportler hatten ja ohnehin durch den Massenstart jeweils die gleichen Bedingungen".

Auch beim jüngeren Jahrgang der S14 lief es aus heimischer Sicht sehr erfreulich. "Sofie Patz hat gleich zwei gute Ergebnisse abgeliefert (4. und 5., d. Red.)", lobt Grießenböck die Sportlerin des SC Hammer. Bei den Buben dieser Altersklasse stellte Tony Noll (SC Ruhpolding) seine derzeit starke Form mit Platz 4 im Techniksprint und Rang 5 im Massenstart unter Beweis. "Und dass Maximilian Kollmeier (SC Bergen, d. Red.) im Massenstart sogar aufs Podium gelaufen ist, war auch sehr erfreulich." Beide Sportler rückten in der Gesamtwertung in die Top Ten.

Damit setzte Noll sein Vorhaben in die Tat um: "Ich war ja schon im Vorjahr (14. der S13) gut dabei. Heuer will ich versuchen, in die Top Ten zu kommen", hatte er angekündigt. Der Ruhpoldinger hatte als Langläufer seine sportliche Laufbahn begonnen. "Dann habe ich das mit dem Biathlon ausprobiert, und das macht viel Spaß, daher bin ich dabeigeblieben." Und "dabeibleiben" ist auch sein Motto für die Zukunft. Wenngleich sich schwer vorhersagen lässt, was Leistungen im Schüleralter für die künftige Karriere bedeuten, "möchte ich später schon möglichst auch was erreichen".

Wer in der Gesamtwertung der S15 ganz vorne liegt, darf sich Deutscher Schülermeister beziehungsweise Deutsche Schülermeisterin nennen. Bei den Mädchen ging dabei der Titel an Julia Kink (WSV Aschau), die als Fünfte des Techniksprints und Dritte des Massenstarts ihre DSC-Gesamtführung erfolgreich verteidigte.

Sehr stark präsentierte sich auch Sophie Spark (SC Traunstein): Am ersten Wettkampftag wurde sie Siebte, am zweiten Tag Sechste. "Und dabei hatte sie im Techniksprint großes Pech, denn sie hat beim Slalom ein Tor nicht richtig erwischt und musste noch zurücksteigen – bis dahin hatte sie sogar in Führung gelegen", berichtet ihre Trainerin.

Spark betreibt erst seit dem Vorjahr Biathlon – unter anderem inspiriert durch ihre ältere Schwester Lisa, die mittlerweile in der Jugend erfolgreich ist. "Und bislang läuft es heuer echt gut", freute sie sich vor dem DSC-Finale. Dass sie in dieser Saison gut mitmischen würde, habe sich schon abgezeichnet. "Man merkt bei den ersten Rennen schon ungefähr, wie man sich fühlt." Spark hatte sich fürs Finale vorgenommen: "Auf jeden Fall vorn dabei sein und angreifen." Das gelang, und das Nahziel ist es erst einmal, "sich im Training weiter zu verbessern".

Auch beim S15-Vizemeister Elias Seidl (SC Ruhpolding) hatte sich "schon im Sommer gezeigt, dass es ganz gut funktioniert. Aber dass es so gut läuft, hätte ich trotzdem nicht erwartet." Auch sein Ziel war es, in Ruhpolding "anzugreifen" – und das setzte er hervorragend in die Tat um. Den Techniksprint entschied er zu seinen Gunsten, im Massenstart wurde er Vierter.

Seidl wurde durch seine Mutter Martina Seidl (früher: Zellner) dazu inspiriert, mit dem Zweikampf aus Langlaufen und Schießen zu beginnen. Obwohl sich die Zeiten im Biathlonsport inzwischen im Vergleich zur Karriere seiner Mutter – sie wurde unter anderem Staffel-Olympiasiegerin und zweimal Weltmeisterin – geändert haben: "In grundlegenden Sachen kann sie mir auf jeden Fall Tipps geben, da sind viele Dinge einfach gleich." Und er orientiert sich auch daran, "was die Guten im Weltcup so machen". Tipps und Orientierung scheinen zu helfen, wie Seidls Ergebnisse in Ruhpolding zeigen.

Freuen konnte sich seine Trainerin aber auch über Rang 2 von Michael Arsan (SC Vachendorf) im Massenstart. "Das war richtig stark", lobt Grießenböck. Auch "richtig starke" Ergebnisse wie der DSC-Gesamtsieg von Kink oder die Vizemeisterschaft von Seidl haben natürlich nur bedingte Aussagekraft für deren zukünftige Karriere im Biathlon. Das ist den Sportlern sehr bewusst, zumal sich in der Jugend 16 Grundlegendes für sie ändert: Dann schießen sie mit dem KK-Gewehr, und das Gewehr wird auch während der Wettkämpfe auf dem Rücken mitgetragen statt im Zielbereich abgelegt.

Auch wenn die Gauschülertrainerin ebenfalls betont, dass DSC-Erfolge in der S15 für die spätere Karriere "erst einmal ein kleiner Schritt" seien: "Es ist immerhin der erste große Titel, den ein Biathlet erringen kann", stellt Alexandra Grießenböck fest. Und eine Motivation, weitere große Titel zumindest anzustreben...
Mehr lesen Sie in der Ausgabe vom Mittwoch, 13. März 2019, in der Heimatzeitung.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am




Anzeige





Wenige Stunden nach dem tödlichen Angriff auf einen Niederbayern wurde der Verdächtige festgenommen. −Foto: Dusko Marusic/PIXSELL

Wegen eines missverstandenen Kompliments soll ein Mann aus Zagreb den 23-jährigen Patrick B...



Das Bild spricht Bände. Die überglücklichen Geschwister Ramona und Michael mit ihrem "Tiger". −Foto: privat

Seine Abenteuerlust scheint Kater "Tiger" vergangen zu sein: Vor sechs Jahren ist der Vierpfoter...



Bei einem Unfall mit einem Erlkönig von BMW ist im Juni 2018 eine Frau ums Leben gekommen. Nun wurde der Fahrer verurteilt. −Foto: km

Er wollte seiner zukünftigen Schwiegermutter ihren großen Wunsch erfüllen: Eine gemeinsame Testfahrt...



Die Gründer von "mymuesli" dementieren die Verkaufs-Gerüchte: Philipp Kraiss (v.l.), Max Wittrock und Hubertus Bessau. − Foto: mymuesli/Archiv

Steht das Passauer Vorzeige-Start-up "mymuesli" vor dem Verkauf? Nein, betonen die Gründer...



−Symbolbild: dpa

Ein Vater ist im Kreis Donau-Ries in einem Fluss ertrunken, als er seine Frau und den Hund der...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Viele neue Gesichter beim TSV Kastl: Zum Team von Trainer Jürgen Gal (rechts), dem Sportlichen Leiter Jochen Brehm (hinten von links) und dem künftigen Teamkoordinator Michael Endlmaier gehören jetzt Johannes Hecker, Cheikh Diop, Sebastian Hager, Dionysios Konstantatos, Co-Trainer Franz Hinterberger sowie Benjamin Stelzer (vorne von links), Jubril Oseni, Yunus Karayün, Michael Adade und Erol Kolbeck. −Foto: Nöbauer

Lange haben sich die Verantwortlichen beim Fußball-Landesligisten TSV Kastl bedeckt gehalten...



Rückkehrer Chris Brückl zeigte eine gute Partie. −Foto: Lakota

Vier Tage nach dem blamablen 0:1 gegen den Bezirksligisten Grafenau hat der SV Schalding sein...



Sieger beim Erdinger Meister-Cup: Türkgücü München. −Foto: BFV

Nächster Coup der Neu-Regionalligisten Türkgücü München. Der Mannschaft von Trainer Reiner Maurer...



Der 51-malige Nationalspieler Argentiniens, Martin Demichelis (links), tritt mit der U19 des FC Bayern am Samstag zum glänzend besetzten 1. TTL-Cup beim TV Altötting an. −Foto: dpa

Ein Fußballfest mit großem Rahmenprogramm steigt am morgigen Samstag im Ludwig-Kellerer-Stadion beim...





Direkt neben dem Hochschloss in Stein an der Traun wurde die Bühne für Haindling, Gerhard Polt und "We salute you" errichtet. −Foto: Herbert Reichgruber

Am Freitagabend (19. Juli) startet das dreitägige Burgfestival am Hochschloss in Stein an der Traun...



Gähnende Leere: Zwei Frauen sitzen in der Marktkirche von Hannover. - Foto: Julian Stratenschulte

Die Zahl der Kirchenaustritte in Deutschland ist im vergangenen Jahr gestiegen. 216...



Gleich doppelt wurden die Kumax-Vertreter Oliver Felber (v.l.), Florian Hebel und Viktoria Esterbauer von Landrat Erwin Schneider und Klimaschutzmanager Pascal Lang beschenkt. Zudem stammt von Esterbauer auch das offizielle Logo des Wettbewerbs. −Foto: Kleiner

Es dürfte nicht oft vorkommen, dass der Altöttinger Landrat Erwin Schneider beim Verteilen von...



Die Zahl der Kirchenaustritte im Freistaat war mit 64.000 Austritten 2018 die höchste aller Bundesländer. −Foto: Julia Steinbrecht/KNA

Mehr als 64.000 Katholiken in Bayern haben ihrer Kirche im vergangenen Jahr den Rücken gekehrt...



Der Ex-Rieder Philipp Hartl (rechts/gegen Eymen Brahim vom SV Wacker Burghausen) fehlt am Samstag, 13. Juli, in Pullach – die Spielgenehmigung, die der SVK vom Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) erwartet, ist noch nicht eingetroffen. −Foto: Butzhammer

Nur vier Tage nach dem letzten Testmatch (1:4 beim Regionalligisten SV Wacker Burghausen) startet...







Tippspiel von heimatzeitung.de


Das kostenlose Fußball-Tippspiel für die Region mit attraktiven Preisen. Hier geht's zum Online-Tippspiel.












Hier können Sie die tagesaktuelle Zeitung sowie 6 Monate rückwirkend alle regionalen Ausgaben der Passauer Neuen Presse als PDF-Dokument direkt online kaufen und sofort lesen. Bitte wählen Sie nun die gewünschte Ausgabe und den entsprechenden Erscheinungstermin:




Jetzt kaufen!