• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 21.03.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Ruhpolding  |  12.03.2019  |  13:03 Uhr

Tolles DSC-Finale in Ruhpolding krönt Saison – Julia Kink holt Titel

von Walter Hohler

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 22 / 62
  • Pfeil
  • Pfeil




Start der Klasse W15: Julia Kink liegt hier gleich mal in Führung, am Ende belegt sie im Massenstartrennen den dritten Rang. −Foto: Weitz

Start der Klasse W15: Julia Kink liegt hier gleich mal in Führung, am Ende belegt sie im Massenstartrennen den dritten Rang. −Foto: Weitz

Start der Klasse W15: Julia Kink liegt hier gleich mal in Führung, am Ende belegt sie im Massenstartrennen den dritten Rang. −Foto: Weitz


Mit einem insgesamt sehr erfolgreichen Wochenende hat der heimische Biathlon-Nachwuchs eine ohnehin schon gute Saison im Deutschen Schülercup (DSC) abgeschlossen. Beim Heimspiel in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding holten sich unter anderem Julia Kink (WSV Aschau) den DSC-Gesamtsieg bei den Mädchen und Elias Seidl (SC Ruhpolding) den zweiten Platz bei den Buben in der S15.

Ausgetragen wurden ein Techniksprint, ein Massenstart und zum Abschluss die Staffeln. "Wir sind sehr zufrieden, nur die Staffel war nicht mehr ganz so überragend", freut sich Gauschülertrainerin Alexandra Grießenböck mit dem gesamten Trainerteam und ihren Schützlingen.

Auch organisatorisch war das DSC-Finale – das der SC Ruhpolding ausrichtete – wieder eine sehr gelungene Sache. "Am Freitag haben die Veranstalter sogar teilweise Brezensalz für die Streckenpräparation verwendet und damit für gute Bedingungen gesorgt", lobt die Trainerin. Dass tags darauf beim Massenstart die letzte Gruppe ein wenig weichen Frühjahrsschnee unter den Skiern hatte, sei in dieser Jahreszeit normal, "und die Sportler hatten ja ohnehin durch den Massenstart jeweils die gleichen Bedingungen".

Auch beim jüngeren Jahrgang der S14 lief es aus heimischer Sicht sehr erfreulich. "Sofie Patz hat gleich zwei gute Ergebnisse abgeliefert (4. und 5., d. Red.)", lobt Grießenböck die Sportlerin des SC Hammer. Bei den Buben dieser Altersklasse stellte Tony Noll (SC Ruhpolding) seine derzeit starke Form mit Platz 4 im Techniksprint und Rang 5 im Massenstart unter Beweis. "Und dass Maximilian Kollmeier (SC Bergen, d. Red.) im Massenstart sogar aufs Podium gelaufen ist, war auch sehr erfreulich." Beide Sportler rückten in der Gesamtwertung in die Top Ten.

Damit setzte Noll sein Vorhaben in die Tat um: "Ich war ja schon im Vorjahr (14. der S13) gut dabei. Heuer will ich versuchen, in die Top Ten zu kommen", hatte er angekündigt. Der Ruhpoldinger hatte als Langläufer seine sportliche Laufbahn begonnen. "Dann habe ich das mit dem Biathlon ausprobiert, und das macht viel Spaß, daher bin ich dabeigeblieben." Und "dabeibleiben" ist auch sein Motto für die Zukunft. Wenngleich sich schwer vorhersagen lässt, was Leistungen im Schüleralter für die künftige Karriere bedeuten, "möchte ich später schon möglichst auch was erreichen".

Wer in der Gesamtwertung der S15 ganz vorne liegt, darf sich Deutscher Schülermeister beziehungsweise Deutsche Schülermeisterin nennen. Bei den Mädchen ging dabei der Titel an Julia Kink (WSV Aschau), die als Fünfte des Techniksprints und Dritte des Massenstarts ihre DSC-Gesamtführung erfolgreich verteidigte.

Sehr stark präsentierte sich auch Sophie Spark (SC Traunstein): Am ersten Wettkampftag wurde sie Siebte, am zweiten Tag Sechste. "Und dabei hatte sie im Techniksprint großes Pech, denn sie hat beim Slalom ein Tor nicht richtig erwischt und musste noch zurücksteigen – bis dahin hatte sie sogar in Führung gelegen", berichtet ihre Trainerin.

Spark betreibt erst seit dem Vorjahr Biathlon – unter anderem inspiriert durch ihre ältere Schwester Lisa, die mittlerweile in der Jugend erfolgreich ist. "Und bislang läuft es heuer echt gut", freute sie sich vor dem DSC-Finale. Dass sie in dieser Saison gut mitmischen würde, habe sich schon abgezeichnet. "Man merkt bei den ersten Rennen schon ungefähr, wie man sich fühlt." Spark hatte sich fürs Finale vorgenommen: "Auf jeden Fall vorn dabei sein und angreifen." Das gelang, und das Nahziel ist es erst einmal, "sich im Training weiter zu verbessern".

Auch beim S15-Vizemeister Elias Seidl (SC Ruhpolding) hatte sich "schon im Sommer gezeigt, dass es ganz gut funktioniert. Aber dass es so gut läuft, hätte ich trotzdem nicht erwartet." Auch sein Ziel war es, in Ruhpolding "anzugreifen" – und das setzte er hervorragend in die Tat um. Den Techniksprint entschied er zu seinen Gunsten, im Massenstart wurde er Vierter.

Seidl wurde durch seine Mutter Martina Seidl (früher: Zellner) dazu inspiriert, mit dem Zweikampf aus Langlaufen und Schießen zu beginnen. Obwohl sich die Zeiten im Biathlonsport inzwischen im Vergleich zur Karriere seiner Mutter – sie wurde unter anderem Staffel-Olympiasiegerin und zweimal Weltmeisterin – geändert haben: "In grundlegenden Sachen kann sie mir auf jeden Fall Tipps geben, da sind viele Dinge einfach gleich." Und er orientiert sich auch daran, "was die Guten im Weltcup so machen". Tipps und Orientierung scheinen zu helfen, wie Seidls Ergebnisse in Ruhpolding zeigen.

Freuen konnte sich seine Trainerin aber auch über Rang 2 von Michael Arsan (SC Vachendorf) im Massenstart. "Das war richtig stark", lobt Grießenböck. Auch "richtig starke" Ergebnisse wie der DSC-Gesamtsieg von Kink oder die Vizemeisterschaft von Seidl haben natürlich nur bedingte Aussagekraft für deren zukünftige Karriere im Biathlon. Das ist den Sportlern sehr bewusst, zumal sich in der Jugend 16 Grundlegendes für sie ändert: Dann schießen sie mit dem KK-Gewehr, und das Gewehr wird auch während der Wettkämpfe auf dem Rücken mitgetragen statt im Zielbereich abgelegt.

Auch wenn die Gauschülertrainerin ebenfalls betont, dass DSC-Erfolge in der S15 für die spätere Karriere "erst einmal ein kleiner Schritt" seien: "Es ist immerhin der erste große Titel, den ein Biathlet erringen kann", stellt Alexandra Grießenböck fest. Und eine Motivation, weitere große Titel zumindest anzustreben...
Mehr lesen Sie in der Ausgabe vom Mittwoch, 13. März 2019, in der Heimatzeitung.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am




Anzeige





Für den jungen Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät. −Foto: Lamminger

Bei einem tragischen Unfall im Grenzgebiet der Landkreise Altötting und Traunstein ist am frühen...



−Symbolbild: dpa

Meist über ein Jahr lang bereiten sich Jura-Studenten darauf vor. Und dann das: In Bayern sind 40...



Bis zu drei Hunde waren in zu kleinen Käfigen unterwegs, meldete die Bundespolizei. 27 Tiere kamen ins Tierheim. −Bundespolizei Passau

Die Leidtragenden der Geschichte sind auf den ersten Blick die 23 Hunde und vier Katzen...



−Symbolfoto: Matthias Adam

Eine 16-jährige Münchnerin ist durch einen Stromschlag in einer Badewanne gestorben...



−Symbolfoto: PNP

Der österreichische Schauspieler Matthias Messner ("Rosenheim Cops") ist am Mittwochabend tot in...





Markus Raupach leitet derzeit den Fußball-Stützpunkt am Tassilo-Gymnasium in Simbach. −Foto: Christian Butzhmammer

Fußball-Regionalligist TSV Buchbach kann einen Nachfolger für Anton Bobenstetter präsentieren...



Noch einigermaßen bespielbar war der Töginger Wasserschloss-Platz vorige Woche beim 1:4 gegen Bogen, aber die Partie hat den Zustand des Rasens natürlich weiter verschlechtert. Hier eine Aktion von Christopher Scott (li.). −Foto: Butzhammer

Witterungsbedingt war am vergangenen Wochenende nur ein reduziertes Programm über die Bühne gegangen...





Bis zu drei Hunde wurden in einen viel zu kleinen Käfig gesperrt. Insgesamt waren 69 Tiere im Kleintransporter. Sie sollten von Rumänien nach England, Belgien und Frankreich gebracht werden. −Foto: Bundespolizei Passau

Tierschutz sollte eigentlich anders aussehen. Ein Verein aus Baden-Württemberg hat 65 Hunde und vier...



Das Schiff "Mare Jonio" mit 49 Migranten an Bord dockt im Hafen der Insel Lampedusa an. - Foto: Elio Desiderio/ANSA/AP

Nach der Rettung von 49 Migranten im Mittelmeer haben die italienischen Behörden die Beschlagnahme...



In den Standort Burghausen der Wacker Chemie AG fließen heuer über 410 Millionen Euro für Investitionen in neue Anlagen und für Instandhaltungen. − Fotos: Wacker

Die Frage nach einer sicheren Stromversorgung in großem Ausmaß und das zu wettbewerbsfähigen Preisen...



Ein Sattelzug verlor Schlachtabfälle auf der B304. −Foto: FDL

Ein kurioser Unfall hat sich am Mittwochnachmittag auf der B304 in Traunstein ereignet...



Die Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff (l-r), Horst Köhler und Joachim Gauck bei einer Gedenkstunde im Bundestag. - Foto: Wolfgang Kumm/Archiv

Der Bundestag hat die finanziellen Regeln für ehemalige Bundespräsidenten und Bundeskanzler...







Tippspiel von heimatzeitung.de


Das kostenlose Fußball-Tippspiel für die Region mit attraktiven Preisen. Hier geht's zum Online-Tippspiel.












Hier können Sie die tagesaktuelle Zeitung sowie 6 Monate rückwirkend alle regionalen Ausgaben der Passauer Neuen Presse als PDF-Dokument direkt online kaufen und sofort lesen. Bitte wählen Sie nun die gewünschte Ausgabe und den entsprechenden Erscheinungstermin:




Jetzt kaufen!