• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 21.07.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






"Schreiben gehört zu meinem Leben dazu": Vormittags setzt sich Maria Jelen an den Laptop und formuliert ihre "Sonntagsgedanken" für die Altbayerische in ihrer wunderbar klaren, schönen Sprache.

"Schreiben gehört zu meinem Leben dazu": Vormittags setzt sich Maria Jelen an den Laptop und formuliert ihre "Sonntagsgedanken" für die Altbayerische in ihrer wunderbar klaren, schönen Sprache.

"Schreiben gehört zu meinem Leben dazu": Vormittags setzt sich Maria Jelen an den Laptop und formuliert ihre "Sonntagsgedanken" für die Altbayerische in ihrer wunderbar klaren, schönen Sprache.


33 Geschichten, mit Familienfotos sparsam bebildert und einer kleinen, gezeichneten Landkarte versehen – diese 33 Geschichten haben Maria Jelen ihr Leben lang begleitet, erst einmal im Gedächtnis, später dann Schwarz auf Weiß festgehalten und gebunden in einem Büchlein, das in einer Auflage von sechs Exemplaren gedruckt worden ist. Es dokumentiert vor allem für Julia, die Enkelin, die Prinzessin, einen Schatz an Erinnerungen − und natürlich auch für die Autorin selbst. Dabei stapeln sich im Schrank tausende Zeitungsseiten, stehen im Regal fünf selbst geschriebene Bücher, ordnen sich im Laptop Zeilen über Zeilen, die die Autorin jede Woche für die Altbayerische Heimatpost in die Tasten tippt. Die glückliche Kindheit aber, die sich da in den 33 Kapiteln auftut, diese Kindheit war so tragend, so prägend, dass Maria Jelen in ihrem Herzen das junge Mädchen bewahrt hat, das am Ende immer das Gute hervorkehrt und den Hoffnungsschimmer am Horizont sieht. Auch im Alter. Am Montag, 25. September, feiert sie ihren 80. Geburtstag.

Penetrant drängt sich ein Wort ins Bewusstsein, wenn das Porträt von Maria Jelen Gestalt annehmen will: "Urgestein" − Urgestein der Altbayerischen Heimatpost, seit Jahrzehnten Autorin der "Sonntagsgedanken" auf Seite 2, die als Einstimmung auf jede neue Ausgabe zur lieben Gewohnheit geworden sind. Dabei ist dieser Begriff viel zu hart und zu starr für diese lebendige, diese humorvolle, diese liebenswerte Frau, die da an einem sonnigen Septembermorgen in der Eingangstür ihres Mehrfamilienhauses im oberbayerischen Höhenkirchen steht und strahlend, "Sie sind ja pünktlich", dem Gast zur Begrüßung entgegenruft. Schuhe anlassen oder barfuß wie sie selbst in ihren bunt gestrickten Wollsocken – das überlässt Maria Jelen ihrem Gegenüber zur freien Entscheidung. Unter dem großen Kruzifix über der Eckbank, die Bilderwand mit den sechs Generationen im Blick, den laubblasenden Hausmeister im Ohr – so beginnt das Gespräch mit der Autorin, die die Leserinnen und Leser der Altbayerischen Heimatpost doch eigentlich schon so gut zu kennen meinen. Schließlich gibt sie jede Woche Einblick in ihr Gedankengebäude. Seit wann genau? "Oh je, das weiß ich nicht mehr", stößt sie lachend hervor. Mit der "tapferen, kleinen Chiemgauerin" begann ihre schriftstellerische Karriere eben irgendwann Anfang der 1970er Jahre, als sich die gelernte Zahnarzthelferin in der Babypause einen sinnvollen Zeitvertreib verschaffen wollte: "Ich hatte Angst, dass mir die Decke auf den Kopf fällt", sagt sie und so hatte sie sich an der Axel-Andersson-Akademie in Hamburg angemeldet, um in einem zweijährigen Kurs das Schreiben zu lernen. Erst hatte sie kleine Beiträge formuliert und schließlich die Aufgabe bekommen, zwölf Artikel für zwölf verschiedene Zeitungen zu verfassen, immer in einem anderen Stil. Mit ihrer ersten Erzählung, einer Geschichte über das Schicksal eines jungen Mädchens, das unheilbar krank war, hatte sie den Nerv des Seminarleiters getroffen und dann auch das Interesse der Redaktion der Altbayerischen Heimatpost geweckt: "Die Antwort kam postwendend", erinnert sich Maria Jelen, "und da dachte ich natürlich sofort: Die Veröffentlichung ist abgelehnt." Doch der damalige Chef, Alois Weichselgartner, wollte die "Chiemgauerin" unbedingt ins Blatt heben: eine Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit basiert. Die Autorin hatte das Mädchen kennengelernt, als sie selbst als Kindsmagd im gleichen Ort in Stellung war. Die neunjährige Monika offenbarte ihr, nur noch kurze Zeit zu leben. Ihre Nieren arbeiteten schlecht. "Wenn ich gestorben bin, möchte ich ein kleiner Wind am Chiemsee sein, und wenn du einen sanften Hauch in deinem Gesicht spürst, dann ist das ein Bussi von mir", hatte die Kramerstochter in kindlicher Sehnsucht zu ihrem Gegenüber gesagt. Nie mehr hat Maria Jelen diesen Wunsch, der Traurigkeit und Trost zugleich in sich trägt, vergessen.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Sie haben Fragen rund ums Abo?


Kontakt zum AboserviceBei Fragen zu Ihrem Abo, zusätzlichen Aboangeboten oder dem ePaper steht Ihnen unser Aboservice gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns montags bis freitags von 7.00 bis 18.00 Uhr, samstags von 7.30 bis 11.00 Uhr unter der Telefonnr. 0851/802-239 oder aboservice@pnp.de.
Tipp: In unserem Hilfebereich finden Sie häufige Fragen und Antworten.


Altbayerische Heimatpost ePaper



Leseprobe als Blätterkatalog


Leseprobe öffnen






Hier können Sie die tagesaktuelle Zeitung sowie 6 Monate rückwirkend alle regionalen Ausgaben der Passauer Neuen Presse als PDF-Dokument direkt online kaufen und sofort lesen. Bitte wählen Sie nun die gewünschte Ausgabe und den entsprechenden Erscheinungstermin:




Jetzt kaufen!




Die Zahl der Kirchenaustritte bereitet den Verantwortlichen im Bistum Passau weiterhin Sorge. −Symbolfoto: Archiv Jäger

Knapp 2600 Katholiken sind im Jahr 2017 im Bistum Passau aus der katholischen Kirche ausgetreten...



− Foto: Carsten Rehder/dpa/Archiv

Bayerische Einser-Schüler werden heuer wieder mit Freifahrten mit der Bahn und auf dem Schiff...



Vor allem Ausbau- und Bauhauptgewerbe boomen: Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Auftragseingänge um über 30 Prozent, ergibt die Umfrage der Handwerkskammer. − Foto: Katharina Teubl

Der Konjunkturbericht der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz zeigt für das zweite Quartal 2018...



Ein "großes Geschäft" hat ein 31-jähriger Somalier auf einem Grundstück gemacht: Weil er nicht gehen wollte, urinierte und kotete er aus Trotz vor den Augen des Besitzers. −Symbolbild: dpa

Da hat er wortwörtlich "drauf geschissen": Ein 31-jähriger Mann hielt sich am Montagabend in...



Die internationale Raumstation ISS ist derzeit in der Nacht auch von Südostbayern aus gut zu sehen. − Foto: dpa

Seine Heimat von oben betrachten kann nun Alexander Gerst, Astronaut an Bord der Internationalen...





Fliegt nicht mehr für Burghausen. Keeper Rafael Zbinden. − Foto: Zucker Archiv

Torwart Rafael Zbinden wird den SV Wacker Burghausen mit sofortiger Wirkung verlassen...



Fünf der sechs Erlbacher Neuzugänge, eingerahmt von Trainer Jens Kern (rechts), Vorstand Peter Lengdobler und Co-Trainer Johann Grabmeier (links): Bernd Eimannsberger (stehend, von links), Tobias Sandner, Philipp Bräuhauser, Matthias Galler (kniend, links) und Nico Reitberger. Auf dem Bild fehlt Johannes Maier, der nach einem Jahr beim Regionalligisten TSV Buchbach wieder zu seinem Stammverein zurückgekehrt ist. − Foto: Rudi Maier

Nach dem letzten Probelauf blicken Fußballer und Verantwortliche des SV Erlbach dem bevorstehenden...





Zwar gereinigtes aber doch nicht gänzlich unbelastetes Sickerwasser aus einer Deponie des Chemieparks darf weiterhin in die Alz eingeleitet werden. − Foto: Kleiner

Trotz der Diskussion um die Trinkwasser- und Blutbelastung mit der Chemikalie PFOA darf der Stoff...



Über 30.000 Mal wurde dieses "What the Fluff"-Video auf Instagram angeschaut. −Screenshot: PNP

Ein Mädchen steht mit einem weißen Laken im Arm im Türstock. Vor ihr, ein mit dem Schwanz wedelnder...



Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). −Foto: dpa

Mit der Anhörung von Bundesinnenminister Horst Seehofer im Zeugenstand nähert sich der...



Fahrgäste steigen in eine Bahn ein. - Foto: Nicolas Armer/Archiv

Wegen der Erneuerung einer Eisenbahnbrücke kommt es vom 23. bis zum 27. Juli zu Einschränkungen auf...



Der TÜV-Prüfer bemerkte den Brand rechtzeitig und konnte sich in Sicherheit bringen. − Foto: tB21

Ein brennendes Auto hat am frühen Donnerstagabend für die halbseitige Sperrung der A94 bei Neuötting...







Anzeige





Anzeige










Kostenlos online Sudoku spielen

Kostenlos
Sudoku spielen

Spielen Sie hier kostenlos Sudoku. Testen Sie einfach im Online-Sudoku Ihre logischen Fähigkeiten...
Hier geht's zum Sudoku