• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 22.04.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Der kleine Ludwig mit dem Weihnachtsgeschenk von Großvater Ludwig I. (Bauklötzchen-Turm rechts im Bild) und Onkel Ottos Trommel;  Aquarell von Ernst Rietschel, 1850

Der kleine Ludwig mit dem Weihnachtsgeschenk von Großvater Ludwig I. (Bauklötzchen-Turm rechts im Bild) und Onkel Ottos Trommel;  Aquarell von Ernst Rietschel, 1850

Der kleine Ludwig mit dem Weihnachtsgeschenk von Großvater Ludwig I. (Bauklötzchen-Turm rechts im Bild) und Onkel Ottos Trommel;  Aquarell von Ernst Rietschel, 1850


Seit Wochen herrscht am Münchner Hof Ausnahmezustand – Weihnachten steht vor der Tür. Überall wird verschwörerisch geflüstert, die Kinder brüten über Wunschzettel ans Christkind und die Erwachsenen darüber, was davon zu erfüllen sinnvoll wäre – und es wurde beileibe nicht jeder Wunsch erfüllt! Für Ludwig II. war die Zeit um den 24. Dezember ein Leben lang die schönste im ganzen Jahr. Immer wieder betont er in seinen Briefen, welch besonderen Zauber "die theuren Weihnachtswochen, die ich stets mit gleicher Freude begrüße", auf ihn ausüben. Aber nicht das selber Beschenktwerden bereitet ihm dabei das größte Vergnügen, sondern vielmehr, das richtige Geschenk für ihm wichtige Menschen zu finden.

Obwohl sein Taschengeld als Kronprinz ausgesprochen bescheiden ist – mit zehn Jahren stehen ihm monatlich 12 Gulden zur Verfügung, mit fünfzehn immerhin schon 25 Gulden – gibt Ludwig den Hauptanteil nicht etwa für sich selbst aus, sondern für Geschenke, größtenteils übrigens für Bruder Otto, wie etwa für ein "kleines Schiff zum mit den Schwänen im Alpsee um die Wette Schwimmen lassen", oder eine "Schachtel Bleisoldaten", mit denen der drei Jahre Jüngere so gern berühmte Schlachten nachstellt. Mit dem Königssalär wächst auch der Geschenketat: 1871 zum Beispiel beläuft sich allein der für Weihnachten bereits auf stolze 300 000 Mark – Tendenz steigend! Zwischen dem 1. und 24. Dezember verwandeln sich dann jedes Jahr die königlichen Zimmer der Münchner Residenz und später Hohenschwangaus in einen riesigen Basar, in dem sich Juwelen, Samt und Seide, Bücher, Photographien, Elfenbeinschnitzereien, Vasen und Flakons in reizender Mannigfaltigkeit ausbreiteten.

Und jedes Jahr wieder ist das Aussuchen der Geschenke und deren Verteilung Freude und mühsame Arbeit zugleich, denn Ludwig beschenkt sie alle: die Königinmutter ebenso wie alle bayrischen Prinzen und Prinzessinnen sowie deren Hofdamen, seinen diensttuenden Adjutanten, den Kabinetts- und Hofsekretär, den Leibarzt, den ihn bei seinen Fahrten und Ritten begleitenden Stallmeister und seine gesamte Dienerschaft bis hin zum Küchenjungen – nicht zu vergessen die Armen aus allen Gegenden des Königreichs, deren übliche Zuwendung er nicht selten auf das Doppelte anhebt.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Ziffer 8 – Facebook-Plugins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Altbayerische Heimatpost

Sie haben Fragen rund um's Abo?


Kontakt zum AboserviceBei Fragen zu Ihrem Abo steht Ihnen unser Aboservice gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 7.30 bis 16.30 Uhr, freitags von 7.30 bis 13.00 Uhr unter der Telefonnr. 08621/5089120 oder per E-Mail an gst.trostberg@vgp.de.


Altbayerische Heimatpost ePaper



Leseprobe als Blätterkatalog


Leseprobe öffnen









Hier können Sie die tagesaktuelle Zeitung sowie 6 Monate rückwirkend alle regionalen Ausgaben der Passauer Neuen Presse als PDF-Dokument direkt online kaufen und sofort lesen. Bitte wählen Sie nun die gewünschte Ausgabe und den entsprechenden Erscheinungstermin:




Jetzt kaufen!




Der am Montag bei einer Schlägerei in Passau getötete Maurice K. ist am Samstagvormittag im engsten Familienkreis auf dem Friedhof in Obernzell beigesetzt worden. − Foto: Riedlaicher

Der bei einer Schlägerei am Montagabend in Passau getötete Maurice K. ist am Samstagvormittag in...



Ein Mann hat sein Auto an einer Dingolfinger Tankstelle innen mit einem Hochdruckreiniger gesäubert. Ein Video von der Aktion geht derzeit im Internet viral. −Foto: Screenshot PNP

Ein Video aus der Region geht derzeit viral. Es zeigt einen Mann, der offenbar aus dem Landkreis...



Nach einer Schlägerei zwischen vier Personen am Samstagmorgen in Straubing sucht die Polizei nach drei Beteiligten. −Symbolfoto: dpa

Eine schwere Körperverletzung hat sich am frühen Samstagmorgen in Straubing ereignet...



Ein 23 Jahre alter Mann ist nach einem Sturz von einem Balkon im oberösterreichischen Bezirk Gmunden ums Leben gekommen. −Symbolfoto: Willmerdinger

Ein schreckliches Unglück hat sich am Samstagmorgen im oberösterreichischen Bezirk Gmunden ereignet:...



Bei dem Unfall Mitte September 2016 war ein 61-jähriger Radfahrer ums Leben gekommen. − Foto: Timebreak 21

Zwar sieht Rechtsanwalt Erhard Frank den Strafansatz der Staatsanwaltschaft weiter als zu hoch an...





Ihm missfällt, was er sieht: Hans Steindl, Förderer und Kritiker des Burghauser Fußballs. − Foto: Lakota

Nach der derben 0:5-Klatsche am Montag bei den kleinen Bayern ist wieder gehörig Druck auf dem...



Entlassen: Wacker-Coach Patrick Mölzl. − Foto: Lakota

Das ging aber schnell: Noch während der Woche hatten die Verantwortlichen des SV Wacker Burghausen...



Chancenlos: Wacker um Manuel Omelanowsky (l.) gegen Bayern II um Nicolas Feldhahn. − F.: Butzhammer

Das war mal gar nichts. Der FC Bayern München II war am Montagabend eine Nummer zu groß für den SV...



So sieht Frust aus: Die Wacker-Spieler um Stefan Wächter (vorne) schleichen nach dem 0:5 in München vom Platz. − Foto: Christian Butzhammer

Eine Woche hat der SV Wacker Burghausen nun Zeit, seine Wunden zu lecken, ehe es am 17...



Als Co-Trainer von Uwe Wolf hatte Ronald Schmidt die Wacker-Kicker bereits unter seinen Fittichen. − Foto: Butzhammer

Mit der Beurlaubung von Patrick Mölzl und Co-Trainer Dominik Hausner versucht der SV Wacker...





Nach einer Schlägerei zwischen vier Personen am Samstagmorgen in Straubing sucht die Polizei nach drei Beteiligten. −Symbolfoto: dpa

Eine schwere Körperverletzung hat sich am frühen Samstagmorgen in Straubing ereignet...



Freuen sich über die Eröffnung der AWO-Beratungsstelle für Migration und Integration, von links Evert Koenes, Asim Aydin , Uwe Sonntag, Dr. Herbert Lackner Ljiljana Vokovicund Alexandra Kournioti. − Foto: Andrea Neumeier

Die Arbeiterwohlfahrt hat eine Beratungsstelle für Migration und Integration in Bad Reichenhall...



Weil eine Familie auf einem Grünstreifen direkt neben der Autobahn picknickte, wurde sie am Samstagvormittag von der Polizei kontrolliert. − Foto: Bundespolizei

Da staunten die Polizisten wohl nicht schlecht. Eine Familie hat am Samstagvormittag direkt neben...



Das Alztal im Bereich Hirten ist gut versorgt: In der Grafik stellen die Farben der Adressmarker die Download-Bitraten auf der Basis Kupfer- oder Glasfasernetz für jedes einzelne Gebäude dar. Grün beispielsweise steht für 16 bis 30 Mbit/s, Gelb für 30 bis 50 Mbit/s. Die rote Linie zeigt das mit "Kabel-TV-Netz" gekennzeichnete Gebiet mit den Download-Bitraten (160 bis 400 Mbit/s), die hier grundsätzlich für alle Gebäude möglich sind.

Um den Breitbandausbau in der Gemeinde Burgkirchen/Alz ist es nicht schlecht bestellt: Kupferkabel...



"Ilse, wir finden dich gut", textete der Hunderdorfer Bürgermeister. - Foto: Melanie Bäumel-Schachtner

Es können nicht viele von sich behaupten, der stellvertretenden bayerischen Ministerpräsidentin Ilse...







Anzeige





Anzeige










Kostenlos online Sudoku spielen

Kostenlos
Sudoku spielen

Spielen Sie hier kostenlos Sudoku. Testen Sie einfach im Online-Sudoku Ihre logischen Fähigkeiten...
Hier geht's zum Sudoku