• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 24.05.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Altötting/Töging  |  09.02.2018  |  18:57 Uhr

Kein Direktstrom für Privatkunden mehr: Verbund zieht den Stecker

Lesenswert (3) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Entlang des Inn produziert die österreichische Verbund AG Strom aus Wasserkraft, so am Standort Töging. Auf die Zukunft der Kraftwerke soll die jetzige Entscheidung keine Auswirkung haben. − F.: Kleiner

Entlang des Inn produziert die österreichische Verbund AG Strom aus Wasserkraft, so am Standort Töging. Auf die Zukunft der Kraftwerke soll die jetzige Entscheidung keine Auswirkung haben. − F.: Kleiner

Entlang des Inn produziert die österreichische Verbund AG Strom aus Wasserkraft, so am Standort Töging. Auf die Zukunft der Kraftwerke soll die jetzige Entscheidung keine Auswirkung haben. − F.: Kleiner


Regenerativer Strom aus der Region, für die Region – es ist nicht zuletzt dieser Gedanke, der dem Innkraftwerke-Betreiber Verbund Sympathien im Landkreis einbringt. Jetzt aber steigt der österreichische Energiekonzern überraschend aus der Stromlieferung für deutsche Privatkunden aus. Bürger aus dem Landkreis haben damit künftig das Nachsehen. Es sei denn, sie gehen den Weg über Drittanbieter.

Ohne wirkliche Ankündigung ist die Entscheidung des Unternehmens umgesetzt worden. Wer auf die Verbund-Internetseite geht und dort nach Stromliefer-Angeboten für deutsche Privatkunden sucht, wird seit kurzem enttäuscht: "VERBUND zieht sich als Stromlieferant für Privat- und Kleingewerbekunden aus Deutschland zurück. Deshalb können wir Ihnen unser Produkt leider nicht anbieten", steht dort nur noch zu lesen. Für Kunden aus Österreich bleibt dagegen alles wie gehabt. Ihnen steht weiterhin die volle Angebotspalette zur Verfügung.

Zum Kundenstamm zählen unter anderem Volkswagen

Was den an den bayerischen Innkraftwerken gewonnenen Strom angeht, so betont Verbund-Sprecher Wolfgang Syrowatka, dass dieser nach wie vor in Bayern und Deutschland zur Verfügung stehe. Schließlich würden zahlreiche größere Abnehmer und Stadtwerke zum Kundenstamm der Verbund AG zählen, darunter Volkswagen und die Deutsche Bahn.

Wieso sich der Konzern überhaupt aus dem deutschen Kleinkundengeschäft zurückzieht, das lässt Syrowatka in seiner Antwort auf eine entsprechende Anfrage der Heimatzeitung offen. "VERBUND konzentriert sich auf die Rolle als Partner von (regionalen) Stadtwerken und Weiterverteilern", heißt es in der Stellungnahme nur. Üblicherweise aber haben derlei Maßnahmen vor allem einen Grund: die Nachfrage entspricht nicht den Erwartungen. − cklMehr zu diesem Thema lesen Sie nach kurzer Registrierung kostenlos auf PNP Plus oder in Ihrer Heimatzeitung (Online-Kiosk).






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Ziffer 8 – Facebook-Plugins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige






Anzeige





Anzeige





Der Polizeieinsatz gegen Schulschwänzer zu Beginn der Pfingstferien in Bayern ist aus Sicht des Deutschen Lehrerverbands gerechtfertigt gewesen. −Symbolfoto: dpa

Der Polizeieinsatz gegen Schulschwänzer zu Beginn der Pfingstferien in Bayern ist aus Sicht des...



Nur noch tot konnte der Bosnier aus dem Wrack seines VW geborgen werden. − Fotos: tb21

Ein 77-jähriger Bosnier ist am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 12...



Eine Burghauser Bürgerin hat diese Joghurts in einem Mülleimer im Tafelumfeld gefunden und die Tafel informiert. − F.: Privat

Viele Leute sind auf sie angewiesen: die Tafel. In Burghausen (Landkreis Altötting) kommen jede...



Der Ermittlungsrichter des Passauer Amtsgerichts hat die Haftbefehle gegen drei der sechs Tatverdächtigen im Fall der tödlichen Schlägerei aufgehoben. Auch ein vierter Tatverdächtiger ist wieder auf freiem Fuß. −Symbolfoto: Jäger

Gut einen Monat nach der Schlägerei in Passau, bei der der 15 Jahre alte Maurice ums Leben gekommen...



Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat veranlasst, dass in allen staatlichen Behörden Kreuze aufgehängt werden. − Foto: Peter Kneffel/dpa

Am 1. Juni ist es soweit. Ab dann müssen in den Eingangsbereichen von bayerischen Dienstgebäuden...





Die vermeintliche Rettung: Mit einem Punktgewinn im Nachholspiel gegen Schalding feierte der FC Pipinsried den Klassenerhalt in der Regionalliga Bayern. Am grünen Tisch könnte dieser jetzt allerdings wackeln. − Foto: Lakota

Die Abschlusstabelle der Regionalliga Bayern steht eigentlich seit eineinhalb Wochen...



Mit einem Erinnerungsgeschenk verabschiedete Tögings Abteilungsleiter Klaus Maier (rechts) Trainer Andreas Bichlmaier. − Fotos: Zucker

Am letzten Spieltag der Fußball-Landesliga Südost holte der FC Töging am Samstag gegen den den...



Mario Demmelbauer übernimmt bei Wacker die U15. − Foto: Butzhammer

Georg Ramstetter wird neuer Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) des SV Wacker Burghausen...





Mehrere Stunden verbrachte der Mann auf der Ingolstädter Polizeiwache. −Symbolfoto: dpa

Schwere Vorwürfe erhebt die Verlobte eines Münchners gegen die Verkehrspolizei Ingolstadt...



Stehen vor einer großen Aufgabe: Architekt Josef Reichenspurner und Pfarrerin Andrea Klopfer. Im Hintergrund die unter Denkmalschutz kommende Dreifaltigkeitskirche. − Foto: Gerlitz

Das Landesamt für Denkmalpflege stuft die Burgkirchner Dreifaltigkeitskirche als Baudenkmal ein...



Horst Seehofer (CSU) sitzt im Bundeskanzleramt. - Foto: Bernd von Jutrczenka

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat als Konsequenz aus der Affäre um unrechtmäßige...



Der Parlamentarische Staatssekretär im Innenministerium, Stephan Mayer (CSU), schätzt die Ausmaße des Skandals in der Bremer Außenstelle des Flüchtlingsbundesamtes (Bamf) als sehr groß ein. − Foto: Gregor Fischer/dpa

Der Parlamentarische Staatssekretär im Innenministerium, Stephan Mayer (CSU)...



Grundsätzlich erwarten der Umfrage zufolge sieben von zehn Unternehmen in Deutschland Vorteile für einheitliche Wettbewerbsbedingungen in der EU durch die neue Grundverordnung. - Foto: Daniel Naupold

Lediglich ein Viertel der Unternehmen in Deutschland ist nach eigener Einschätzung ausreichend zum...



















Hier können Sie die tagesaktuelle Zeitung sowie 6 Monate rückwirkend alle regionalen Ausgaben der Passauer Neuen Presse als PDF-Dokument direkt online kaufen und sofort lesen. Bitte wählen Sie nun die gewünschte Ausgabe und den entsprechenden Erscheinungstermin:




Jetzt kaufen!