Anzeige
Schrift: größer / kleiner
22.05.2018

Traunstein

Kein Ärger mit dem Berger

Wenn die CD-Präsentation zum Konzerterlebnis wird: Schorsch Berger und Co. im Nuts. − Foto: Marietta Heel
Wenn die CD-Präsentation zum Konzerterlebnis wird: Schorsch Berger und Co. im Nuts. − Foto: Marietta Heel

facebook twitter gplus mail
Auf ein ungewöhnliches Konzerterlebnis können die zahlreichen Besucher der Traunsteiner Kulturfabrik "Nuts" zurückblicken, die zu Schorsch Bergers CD-Präsentation erschienen waren. Denn statt Musik gab es zunächst einen spaßigen Film zu sehen, in dem Berger per Fahrrad beim Nuts ankommt und sich um Zutritt bemüht. Gleich darauf stand er persönlich auf der Bühne, sichtlich gerührt vom herzlichen Empfang, der ihm von seinen Fans bereitet wurde.

Der 61-Jährige aus Mietenkam bei Grassau macht seit über 40 Jahren Musik, und da gab es einiges zu erzählen. So war er von 1978 bis ’82 Bandleader der legendären Band "Häppie Donnaboik’n" und von 1997 bis 2008 Chef der "Schorsch-Berger-Band." 2011 dann – inspiriert durch das Debütalbum vom Keller Steff – bekam er erneut Lust, wieder auf der Bühne zu stehen und schrieb unter vielem anderen die elf Lieder, die nun auf seiner CD "Schorsch" zu finden sind, eingespielt mit Dusan Pavlak (Gitarre), Beli Lichtenstein (Bass) und Julian Steffl (Schlagzeug) – Mundart-Rock für Seele, Herz und Hirn, von Berger & Co. souverän, wuchtig und mit spürbar ehrlicher Überzeugung dargeboten. − ws



Eine ausführliche Kritik lesen Sie in der Mittwoch-Ausgabe, 23. Mai 2018, von Trostberger Tagblatt, Traunreuter Anzeiger und Südostbayerischer Rundschau.
Mehr Nachrichten aus der Region
Zeitungsberichte auf plus.pnp.de -
kostenlos für registrierte Abonnenten
Anzeige
Leserkommentare sind ausgeblendet
 Facebook-Kommentarfunktion aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)

Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)
Weitere interessante Artikel
Impressum Datenschutz AGB
Copyright © 2019 Passauer Neue Presse GmbH
Desktop-Ansicht