• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 26.04.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Dessau-Roßlau  |  07.12.2017  |  12:53 Uhr

Informatiker verschleppt und getötet: Hohe Haftstrafen

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Nach dem qualvollen Tod eines Informatikers aus München sind seine vier Peiniger vom Landgericht Dessau-Roßlau zu hohen Haftstrafen verurteilt worden. Die Richter sprachen die Angeklagten am Donnerstag unter anderem wegen versuchten Totschlags und erpresserischen Menschenraubes schuldig und verhängten Strafen von zehn Jahren und drei Monaten bis zwei Jahren und sechs Monaten. Ein heute 36-Jähriger und ein 38-Jähriger sollen zudem in einer Entziehungsanstalt untergebracht werden. Mit den Urteilen am 96. Tag der Hauptverhandlung blieb das Gericht unter den Forderungen der Staatsanwaltschaft.

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass die aus Litauen stammenden Männer den 39-Jährigen Münchner im Januar 2012 auf einem Parkplatz an der Autobahn 9 in Sachsen-Anhalt überfallen, verschleppt und getötet haben, um an dessen Geldkarten und Geheimnummern zu kommen. Die Staatsanwaltschaft hatte bis zu zwölfeinhalb Jahren Haft gefordert.

Die Familie des Opfers hatte als Nebenkläger eine Verurteilung wegen Mordes und lebenslange Haftstrafen gefordert. Die Verteidiger verlangten deutlich geringere Strafen, im Falle des 36-Jährigen sogar einen Freispruch. Der Prozess hatte im Mai 2016 begonnen, nachdem der Bundesgerichtshof in Karlsruhe ein früheres Urteil der Dessauer Richter kassiert hatte.

Zur Urteilsbegründung hieß es unter anderem, es habe sich nicht eindeutig feststellen lassen, wer der Ideengeber für die Tat war.

Einer der Verteidiger erklärte, er lege Revision ein, wolle aber die schriftliche Urteilsbegründung abwarten und dann endgültig entscheiden, ob er diese aufrechterhalte.

Das Verbrechen hatte für Entsetzen gesorgt. Das Opfer war den Tätern auf seinem Weg von München zu seinen Eltern in der Nähe von Hamburg begegnet. Der 39-Jährige wollte dort Sachen unterstellen, weil er eine Weile in Asien leben wollte. Auf der Fahrt in Richtung Norden hielt er am Abend des 9. Januar 2012 an der A9 in Sachsen-Anhalt auf einem Parkplatz an.

Als er von der Toilette kam, traf er auf seine Peiniger. Die Täter überfielen den Mann, verschleppten ihn in ein Waldstück und schlugen und traten ihn, um an seine Geldkarten und die Geheimnummern dafür zu kommen. Laut Obduktion starb das Opfer innerhalb von 24 Stunden an seinen schweren Verletzungen. Erst sechs Tage nach dem Überfall wurde der mit Klebeband gefesselte Informatiker tot in dem Waldstück gefunden.

Auf die Spur der Täter kamen die Ermittler über das Konto des Opfers. Nach der Tat waren sie an Bankautomaten von Überwachungskameras gefilmt worden. Sie kauften für 4000 Euro Turnschuhe sowie 75 Pakete Kaffee und waren auf dem Weg in ihre Heimat Litauen.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Ziffer 8 – Facebook-Plugins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am







Anzeige





Ein Vermieter hat eine Mieterin in Eggenfelden ausgesperrt, indem er das Schloss ihrer Wohnungstür während ihrer Abwesenheit auswechselte. −Symbolfoto: dpa

Dieses Mietverhältnis ist alles andere als angenehm: Ein Vermieter hat die Wohnung einer Mieterin in...



Auf der A3 legte der flüchtige Autofahrer den Rückwärtsgang ein und rammte ein Polizeiauto. − Foto: News5/Auer

Ein betrunkener Autofahrer hat die Polizei während einer wilden Verfolgungsfahrt in und um...



Der dickste Fisch seines Lebens: Tassilo Lex zeigt den Waller, der ihm vor Seebruck ins Netz ging. − Foto: privat

Holmer Lex wird heuer 90 und ist Zeit seines Lebens Chiemseefischer. Aber so einen Fisch hat er noch...



Die Tür zu ihrer Werkstatt öffnet Romina Grolla, Hauptfeldwebel bei den Gebirgsversorgern in Bad Reichenhall. Die 30-Jährige aus Burgkirchen an der Alz setzt die drahtgelenkten Waffensysteme Milan und Tow in Stand. Wenn sie unterwegs ist hat sie ihre Werkstatt immer dabei. − Foto: Andrea Neumeier

Frauen in traditionell männer-dominierte Berufe zu bringen, das ist das Ziel des alljährlichen...



Wegen ihm traten viele Mitglieder neu dem Verein bei, jetzt möchten sie ihn auch gerne behalten: Thomas Bauer. − Foto: Fischer

Am Donnerstagnachmittag, so teilte das Büro der Festspiele Europäische Wochen Passau mit...





Entlassen: Wacker-Coach Patrick Mölzl. − Foto: Lakota

Das ging aber schnell: Noch während der Woche hatten die Verantwortlichen des SV Wacker Burghausen...



Als Co-Trainer von Uwe Wolf hatte Ronald Schmidt die Wacker-Kicker bereits unter seinen Fittichen. − Foto: Butzhammer

Mit der Beurlaubung von Patrick Mölzl und Co-Trainer Dominik Hausner versucht der SV Wacker...



Kommt ein Switil geflogen... Der Freilassinger Offensivspieler sorgte beim Inn/Salzach-Vergleich gegen Erlbach buchstäblich in letzter Minute für den 1:1-Endstand. Rechts Emanuel Spielbauer, dessen SVE den Vier-Punkte-Vorsprung gegenüber den Eisenbahnern zumindest halten konnte. − Foto: Butzhammer

Über 90 Minuten war der SV Erlbach im Gastspiel am Samstag beim ESV Freilassing das klar überlegene...



Glückwunsch vom verletzten Kollegen: Sascha Marinkovic gratuliert Tim Sulmer nach dem 2:0 von Wacker Burghausen gegen Memmingen, mit dem das Abstiegsgespenst an der Salzach gebannt sein dürfte. − Foto: Zucker

Aufbruchstimmung beim SV Wacker Burghausen nach den beiden Siegen in Bayreuth und gegen Memmingen...





Nach einer Schlägerei zwischen vier Personen am Samstagmorgen in Straubing sucht die Polizei nach drei Beteiligten. −Symbolfoto: dpa

Eine schwere Körperverletzung hat sich am frühen Samstagmorgen in Straubing ereignet...



Herrliche Wanderungen, Gipfelstürmer-Touren oder Workout-Radfahrten – das Tannheimer Tal bietet eine schier unbegrenzte Auswahl an Unternehmungsmöglichkeiten. − Foto: Tannheimer Tal/Achim Meurer

Am Rand von Schattwald in Tirol liegt das La Soa Chalets & Eventlodge. Eingebettet in eine...



Der Unglücksort im kleinen Weiler Andriching: Am Nachbaranwesen der Familie Schönmoser waren gestern Blumen abgelegt. − Foto: Jörg Schlegel

Die Marktgemeinde Rotthalmünster im Landkreis Passau ist in tiefer Trauer. "Dieses Unglück hat uns...



Um diese Aufnahme, die ein Unbekannter unverpixelt ins Internet gestellt hatte, geht es: Ein Mann sprüht mit einem Hochdruckreiniger in das Innere seines Autos. Das Video wurde ohne sein Einverständnis aufgenommen und im Netz veröffentlicht. − Foto: Screenshot PNP

Das Video ist nur 45 Sekunden lang, sorgt aber für reichlich Diskussionen: Ein 34-Jähriger hat vor...



Ein tödlicher Unfall hat sich am Montagabend mitten in Schwandorf ereignet. − Foto: News5

Bei einem Verkehrsunfall auf einer Brücke im oberpfälzischen Schwandorf ist ein 25 Jahre alter...