• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 20.04.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Champions League  |  06.12.2017  |  23:32 Uhr

"Wir sind da": Bayern nach 3:1 gegen PSG im Angriffsmodus

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Mats Hummels stapfte fluchend vom Arena-Rasen - und der Abgang des Fußball-Weltmeisters dokumentierte bestens den Ehrgeiz des von Jupp Heynckes wieder aufgerichteten FC Bayern.

Dazu passte auch, wie sich Wortführer Thomas Müller nach dem erbrachten Nachweis europäischer Fußball-Spitzenklasse beim starken 3:1 (2:0) gegen das zusammengekaufte Ensemble von Paris Saint-Germain Luft verschaffte.

"Es wird hier so getan, als ob Paris einen Zaubertrank hätte. Die haben natürlich in der Offensive sehr gute Spieler, aber man sollte mal ein bisschen runter vom Gas, wenn es darum geht, andere Mannschaften so hoch zu heben", sagte der Weltmeister nach dem Prestigeerfolg gegen die Millionenstürmer Neymar und Kylian Mbappé.

"Wir sind da!" Dieses Fazit von Sportdirektor Hasan Salihamidzic war die Botschaft, die am Dienstagabend aus München nach Europa gesendet wurde. Die Fans feierten ihre Lieblinge als "Super-Bayern". Und auch Jupp Heynckes hatte das bekommen, was er unbedingt sehen wollte. "Ich habe ja gesagt, dass der FC Bayern eine große Historie im Europapokal und in der Champions League hat. Mit dem Spiel haben wir untermauert, dass wir nach wie vor nicht nur wettbewerbsfähig sind, sondern dass wir eine gute Mannschaft und Ambitionen haben."

Der 72-Jährige arbeitet mit Akribie und Leidenschaft am Revival von 2013. Heynckes versucht es - gerade in der Königsklasse - auf die Triple-Tour. Das war besonders in der famosen ersten Spielhälfte zu erkennen. Da bestachen die Bayern als Kollektiv mit einer ganz auf Kompaktheit ausgerichteten Defensivarbeit, in der selbst die Außen Franck Ribéry und Kingsley Coman vehement nach hinten arbeiteten.

Heynckes nannte das "kluges Spiel". Corentin Tolisso, der gegen seine französischen Landsleute ein überragendes Spiel ablieferte und nach dem Führungstor von Robert Lewandowski das 2:0 und 3:1 erzielte, tönte: "Wir haben ein großes Spiel gemacht. Wir sind eine große Mannschaft. Wenn wir uns körperlich durchsetzen, wenn wir taktisch und technisch gut spielen, dann ist es sehr schwer gegen uns."

Es reichte nach dem 0:3 im Hinspiel nicht mehr zum Gruppensieg. Aber für das Selbstwertgefühl und für die europaweite Wahrnehmung war das 3:1 ganz wichtig. Die Torrekordler aus Paris trafen diesmal nur einmal durch Frankreichs Supertalent Mbappé. "Wenn wir Paris schlagen können, können wir im Achtelfinale auch jeden anderen Gegner schlagen", sagte Nationalspieler Niklas Süle.

Als echte Brocken drohen bei der Auslosung am kommenden Montag der FC Barcelona mit Lionel Messi und Manchester City mit Ex-Coach Pep Guardiola. Mit dem FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp könnte es zu einem reizvollen Duell kommen. Manchester United, AS Rom, Tottenham Hotspur und Besiktas Istanbul müssten die Bayern nicht fürchten. "Wir haben gezeigt, dass man mit uns rechnen kann", sagte Salihamidzic.

"Man sieht, dass die Bayern nach wie vor eine der besten Mannschaften in Europa sind", sagte PSG-Weltmeister Julian Draxler. Auch PSG-Coach Unai Emery schätzt den deutschen Meister ganz hoch ein. "Dieses Spiel könnte in drei, vier Monaten ein K.o.-Spiel sein. Sein Paris, aber auch die Bayern seien "Mannschaften, die Titelanwärter sind".

Noch ist das Zukunftsmusik. Aber Heynckes' Wirken schlägt an - und die Mannschaft folgt ihm. Hummels war wohl auch deswegen verärgert, weil er "wahrscheinlich noch das vierte oder fünfte Tor machen wollte", wie Heynckes anmerkte. Totales Risiko aber gingen die Bayern nicht für den Gruppensieg. "Die Vorgabe vom Trainer war so, dass wir auf jeden Fall das Spiel gewinnen wollen", verriet Kapitän Müller.

Wer weiß schon, wieviel mehr Heynckes aus den Bayern 2017/18 noch herauszukitzeln vermag. Die Fortschritte einzelner Spieler wie Coman, Tolisso, James oder dem erneut herausragend haltenden Ersatztorwart Sven Ulreich sind seit dem Trainerwechsel enorm.

Leistungsträger wie Manuel Neuer, Thiago, Arjen Robben (alle verletzt) sowie Jérôme Boateng, Javi Martínez standen gegen PSG nicht auf dem Platz. Arturo Vidal und Müller wurden nur eingewechselt. Und Franck Ribéry ist auch gerade erst aus dem Lazarett zurückgekehrt.

Der Erfolg gegen Paris war seit dem Viertelfinale 2013 der neunte Sieg am Stück unter Heynckes in Europas Königsklasse. "Wir werden Gas geben und uns richtig vorbereiten im Winter", kündigte Sportchef Salihamidzic an: "Und dann schauen wir, was wir erreichen können." Wer Triple-Champion Heynckes in München erlebt, weiß, dass der 72 Jahre alte Trainer noch einmal alles will.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Ziffer 8 – Facebook-Plugins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am







Anzeige





Florian gedenkt dem zu Tode geprügelten Maurice K.. Der 17-Jährige war einst mit den Tatverdächtigen befreundet, denen nach der tödlichen Schlägerei am Montag in Passau Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen wird. − Foto: Ober

Maurice K. ist schon vor der tödlichen Auseinandersetzung am Montag in Passau von einem der...



In der Passage beim Geschäft Kaps ist bei einer Schlägerei am Montag ein 15-Jähriger ums Leben gekommen. Laut Passaus Oberstaatsanwalt Walter Feiler hat sich einer der Tatverdächtigen gegenüber den Ermittlern auch zu einem möglichen Motiv geäußert . − Foto: Jäger

Was war der Auslöser für die brutale Schlägerei am Montagabend in Passau, bei der der 15-jährige...



Immer mehr Blumen und Kerzen zieren die Stelle, an der sich am Montag die tödliche Schlägerei ereignet hat. − Foto: Ober

Die Polizei hat drei Tage nach der Schlägerei in Passau, in deren Folge der 15 Jahre alte Maurice K...



In dieser Passage in Passau ist am Montagabend ein 15 Jahre alter Jugendlicher bei einer Schlägerei tödlich verletzt worden. − Foto: Jäger

Drei Tage nach der Schlägerei in Passau, die den 15 Jahre alten Maurice K. das Leben kostete...



Über 50 Insassen wurden bei einem Zugunglück im Bahnhof Salzburg verletzt. − Foto: dpa

Mehr als 50 Fahrgäste sind am frühen Freitagmorgen bei einem Zugunglück am Salzburger Hauptbahnhof...





Ihm missfällt, was er sieht: Hans Steindl, Förderer und Kritiker des Burghauser Fußballs. − Foto: Lakota

Nach der derben 0:5-Klatsche am Montag bei den kleinen Bayern ist wieder gehörig Druck auf dem...



Entlassen: Wacker-Coach Patrick Mölzl. − Foto: Lakota

Das ging aber schnell: Noch während der Woche hatten die Verantwortlichen des SV Wacker Burghausen...



Chancenlos: Wacker um Manuel Omelanowsky (l.) gegen Bayern II um Nicolas Feldhahn. − F.: Butzhammer

Das war mal gar nichts. Der FC Bayern München II war am Montagabend eine Nummer zu groß für den SV...



So sieht Frust aus: Die Wacker-Spieler um Stefan Wächter (vorne) schleichen nach dem 0:5 in München vom Platz. − Foto: Christian Butzhammer

Eine Woche hat der SV Wacker Burghausen nun Zeit, seine Wunden zu lecken, ehe es am 17...



Als Co-Trainer von Uwe Wolf hatte Ronald Schmidt die Wacker-Kicker bereits unter seinen Fittichen. − Foto: Butzhammer

Mit der Beurlaubung von Patrick Mölzl und Co-Trainer Dominik Hausner versucht der SV Wacker...





Freuen sich über die Eröffnung der AWO-Beratungsstelle für Migration und Integration, von links Evert Koenes, Asim Aydin , Uwe Sonntag, Dr. Herbert Lackner Ljiljana Vokovicund Alexandra Kournioti. − Foto: Andrea Neumeier

Die Arbeiterwohlfahrt hat eine Beratungsstelle für Migration und Integration in Bad Reichenhall...



Weil eine Familie auf einem Grünstreifen direkt neben der Autobahn picknickte, wurde sie am Samstagvormittag von der Polizei kontrolliert. − Foto: Bundespolizei

Da staunten die Polizisten wohl nicht schlecht. Eine Familie hat am Samstagvormittag direkt neben...



Das Altöttinger St.-Konrad-Kloster: Auch dort sind in der Vergangenheit Flüchtlinge im Kirchenasyl untergebracht worden. Das rief Anfang März die Staatsanwaltschaft auf den Plan. − Foto: Kleiner

Nach Kritik an den laufenden Ermittlungen gegen zwei Altöttinger Geistliche wegen möglicher Beihilfe...



In diesen Container im Hof der Gemeinschaftsunterkunft müssen die Bewohner unerlaubte Gegenstände wie etwa Sofas werfen. − Foto: hr

Im Juni werden es zwei Jahre, dass die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge auf dem ehemaligen...



"Ilse, wir finden dich gut", textete der Hunderdorfer Bürgermeister. - Foto: Melanie Bäumel-Schachtner

Es können nicht viele von sich behaupten, der stellvertretenden bayerischen Ministerpräsidentin Ilse...







Anzeige
Professionelles Heimtraining für Zuhause: Mit einem Kettler Heimtrainer Fahrrad zielgerichtet die Ausdauer verbessern.